1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Suns Hardwaresparte könnte doch…

neiiiinnnn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. neiiiinnnn

    Autor: alpha 28.08.09 - 21:38

    erst die alphas, nun auch sun...

  2. Re: neiiiinnnn

    Autor: oooOOOooo 29.08.09 - 06:45

    Du hast vergessen, das HP eigentlich auch schon den HPA-RISC beerdigt hat. Wie auch beim Alpha hat man sich ja lieber für den guten, alten, problembehafteten und langsamen Itanium entschieden.

  3. Re: neiiiinnnn

    Autor: Hossa-Horst 29.08.09 - 09:52

    Vielleicht hat HP aber auch schon allein deshalb Interesse am SPARC, um von dem Itanium wieder wegzukommen. Gerade, da dessen Zukunft sehr fraglich sein dürfte, wenn eines Tages die Verträge zwischen Intel und HP auslaufen werden.

  4. Re: neiiiinnnn Niagara Alpha Sparc...

    Autor: Siga9876 29.08.09 - 10:00

    Ja. Was wohl mit Niagara wird. Schade drum :-( Das fand ich für Webserver/Datenbanken immer sehr interessant. :-( jetzt kriegen wir in 5 Jahren dasselbe mit 64*-IntelCores oder sowas als quadocto-x86 (Quadrat-Octo=8*8(*2)):-( um die AKWs zu erhalten indem privater Stromverbrauch zu 90% von Intel-CPUs und Chipsätzen und Grafikkarten verbraucht wird weil alle anderen Geräte sparsam wurden.

    Die SUN Super-CPU sollte ja eh nicht mehr erscheinen. War vielleicht auch fake oder auch nicht. Sone Poser sind Sun wohl eher nicht auch wenn ich den Vertrieblern (aller Firmen) nie was glauben würde.

    VMS wurde von irgendeiner Firma aufgekauft die Support macht. Ob Baan noch von irgendwem supported wird, vermute ich auch.
    Die Frage ist also, ob die andere Sparc-Firmen falls es noch welche gibt (Samsung ?), irgendwas machen. Aber viel (mehr als eine Golem-Meldung) wird oft wohl nicht draus werden.

    Die Oracle-Produkte (SAP-Konkurrenz, Datenbank,...) gabs angeblich auch i.d.R. zuerst für Solaris/Sparc soweit ich weiss.
    Die Oracle-Kunden erwarten eigentlich, das die neuen Rechner nicht schlechter laufen als die alten. Und ob Wintel/Lintel das bieten, oder man auf das einzig übrige PowerPC wechseln müsste, wäre auch wohl nicht so ganz sinnvoll.

    Aber das sind halt pro(fi)-Themen. Viele Spacken hier verwechseln Sparc mit (Mager)Quark (nicht mit QuarkXpress).

  5. Re: neiiiinnnn Niagara Alpha Sparc...

    Autor: thommy 29.08.09 - 10:53

    > Die Oracle-Produkte (SAP-Konkurrenz, Datenbank,...) gabs angeblich auch
    > i.d.R. zuerst für Solaris/Sparc soweit ich weiss.

    Von den zugekauften Programmpaketen/Firmen weiss ich es nicht, aber das RDBMS erschien in den letzten Jahren immer zuerst fuer Linux.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Münster
  3. BÄKO München Altbayern und Schwaben eG, Taufkirchen
  4. AKKA GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  2. (-40%) 5,99€
  3. 23,99€
  4. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
    Mythic Quest
    Spielentwickler im Schniedelstress

    Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
    Eine Rezension von Peter Steinlechner

    1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
      Neue Infrastruktur
      Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

      Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

    2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
      EU-Kommission
      Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

      Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

    3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
      Shopify
      Libra Association bekommt neues Mitglied

      Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


    1. 15:33

    2. 14:24

    3. 13:37

    4. 13:12

    5. 12:40

    6. 19:41

    7. 17:39

    8. 16:32