1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › X.org 7.5 in Vorbereitung

och nö das heißt wieder ein Jahr auf einen kompatiblen ATI Treiber warten k.T.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. och nö das heißt wieder ein Jahr auf einen kompatiblen ATI Treiber warten k.T.

    Autor: och nö das heißt wieder 02.09.09 - 12:46

    k.T.

  2. Re: och nö das heißt wieder ein Jahr auf einen kompatiblen ATI Treiber warten k.T.

    Autor: kitler 02.09.09 - 12:53

    also ich behaupte mal ganz frech, dass der radeonhd treiber von anfang an funnktionieren wird

  3. Re: och nö das heißt wieder ein Jahr auf einen kompatiblen ATI Treiber warten k.T.

    Autor: Anonymer Nutzer 02.09.09 - 13:01

    ich denke eher, dass der freie ati-treiber ab der naechsten kubuntu-version (in knapp 2 monaten) z.b. 3d-beschleunigung fuer r6xx und r7xx kann. 2d- und videobeschleunigung geht bereits seit der vorletzten bzw. letzten version hervorragend - habe uebrigens eine relativ neue graka mit r6xx-chipsatz.

  4. Re: och nö das heißt wieder ein Jahr auf einen kompatiblen ATI Treiber warten k.T.

    Autor: Linuxisvolldooooooof 02.09.09 - 13:13

    Der Kommunist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > (in knapp 2 monaten) z.b. 3d-beschleunigung fuer r6xx und r7xx kann.

    In 2 Monaten schon....

    Ich rechne mal hoch, wann ich dann mit nem Treiber für meine r48xx rechnen kann.











    Oh, noch gra nicht Freitag... ...sry!


    Ich muss weg!
    Wenn einer fragt, ich war nie hier. ;)

  5. Re: och nö das heißt wieder ein Jahr auf einen kompatiblen ATI Treiber warten k.T.

    Autor: kitler 02.09.09 - 13:31

    was zum teufel sollen r48xx karten sein?
    wenn du keine ahnung hast, wovon du redest, dann solltest du better die klappe halten ;)
    afaik werden die 3d treiber für r6700/700 karten noch nicht in karmic mit drinne sein, aber man kann ja hoffen ;)
    aber 10.04 wird auf jeden fall 3d treiber und kms für die aktuellen karten haben...
    und zu 10.10 können wir uns auf gallium3d treiber freuen!

  6. Re: och nö das heißt wieder ein Jahr auf einen kompatiblen ATI Treiber warten k.T.

    Autor: Perry 02.09.09 - 13:33

    3D-Beschleunigung kann man sich mit einer HD4850 (r7xx) auch schon anschauen, falls man mesa und drm (inkl. module) auf den Entwicklerzweig umstellt.
    Allerdings läuft das eben noch nicht fehlerfrei. Compiz hat zum Beispiel noch ein paar Darstellungsfehler. Aber ansonsten läuft es flott und stabil.

    Ich tippe mal auf ein halbes Jahr für brauchbare 3D-Beschleunigung.

  7. Re: och nö das heißt wieder ein Jahr auf einen kompatiblen ATI Treiber warten k.T.

    Autor: kitler 02.09.09 - 13:35

    halbes jahr halte ich für übertrieben...
    der treiber ist größtenteils fertig, und aktuell müssen eigentlich nur noch bugs ausgebügelt werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  2. Deloitte, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Berlin, Düsseldorf
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. CCS 365 GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19