Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. E-Commerce
  4. Marktplätze…

Bahn legt Surf&Rail neu auf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bahn legt Surf&Rail neu auf

    Autor: Golem.de 29.09.03 - 14:50

    Die Bahn startet ab dem 6. Oktober 2003 ein neues Surf&Rail-Angebot. Dabei bezahlen Internet-Bucher auf ausgewählten Strecken der Bahn nur 50,- Euro für die Hin- und Rückfahrt und damit nur 25,- Euro pro Fahrtrichtung. Im Angebot sind jeweils fünf Verbindungen innerhalb Deutschlands, die wöchentlich montags um 17:00 Uhr wechseln.

    https://www.golem.de/0309/27670.html

  2. Re: Bahn legt Surf&Rail neu auf

    Autor: AB_the_diablo 29.09.03 - 17:51

    klingt interessant - wenn sich die bahn dann noch an größeren veranstaltungen orientiert wie z.b. oktoberfest ^^

  3. Re: Bahn legt Surf&Rail neu auf

    Autor: Jo 29.09.03 - 18:36

    Na und?!

  4. Re: Bahn legt Surf&Rail neu auf

    Autor: c.b. 30.09.03 - 18:39

    Mahlzeit...

    ich frage mich echt immer öfter, unter welchen Blähungen (ich meine jetzt nicht Auf-Blähungen) die Bahn leidet.
    Abgesehen davon, dass dieses Angebot zwar interessant ist, aber garantiert mal wieder nicht länger als 2-3 Monate standhält!

    Die Bahn hat ein Identitätsproblem.
    Man kann nicht wirtschaftlicher arbeiten, wenn man Strecken stillegt, dem Kunden die Anfahrt zum nächsten Flughafen so verteuert und verumständlicht...
    ausserdem kommt das Zeitproblem hinzu. Die Idee ist gut...es gibt viele, die drei Tage vorher wissen, wo sie hinwollen....
    Aber der Bahn kann man ob ihrer lächerlichen Tarifpolitik nicht mehr über den Weg trauen.

    Man hat ja mit unvorstellbaren Summen über 20 Jahre hinweg eine moderne, zukunftsweisende Verkehrstechnologie entwickelt. Nämlich den Transrapid.
    Dieser mutiert nun, dank profilierungssüchtiger Politiker zu eine getunten S-Bahn.
    Das ist so was von unverschämt und gleichzeitig bedauerlich für deutsche Ingenieure und Entwickler.
    Anstatt herzugehen, und diese Entwicklung, in Zusammenarbeit mit der Flugzeugindustrie endlich zu realisieren?
    Wo liegt denn das Problem? Arbeitsplätze?...ich lach mich scheckig. Der Transrapid ist nix anderes, als ein Flugzeug ohne Flügel, mit einer Reisegeschwindigkeit von über 400km/h.
    Ausgereift!!!
    Und die Terror-Bekämpfung...(falls diesen Beitrag ein Politiker im Wahlkampfstess lesen sollte, ich glaube kaum...es könnte ja...) wäre auch effizienter. Wer entführt eine Magnet-Schwebebahn?

    Auch die schwachsinnigen Argumente der *Grünen* sind völlig haltlos. Da heisst es nämlich, die Schallschwingungen wären für das Getier gefährlich.....Nicht schlecht....aber was sind Hochspannungsmasten? Lieber Gott, lass dem Trittin ein Pfund Hirn auf seine Dosenpfand-Birne fallen....

    Und nun will man den BIlligfliegern auf die Zehen treten? Womit denn?
    Es gehören noch viel mehr, ehemalige air-bases zu zivilen Kleinflughäfen umgebaut. Da stimmt wenigstens die Logisik.
    Ausserdem kleine Flieger (Lear-Jets mit 30 Sitzplätzen oder so).

    Wenn ich mir überlege, dass der ICE, nachweislich, ein unglaublicher Spritfresser ist, oder weiss vielleicht niemand, warum der TGV (frankreich) das internationale Rennen gemacht hat, da muss ich schon über die Bahn lachen.

    Im Übrigen gibt es mittlerweile private Bahngesellschaften, die, trotz Schienenmiete und behördlicher Felsbrocken, Gewinne einfahren. Aber das wird ja, unsem objektiven, freien Journalismus sei Dank, schön brav unter diverse Managerteppiche gekehrt.

    So...ufff (boah...Brass ohne Ende..*g*)
    schönen Feierabend
    Gruss
    c.b.

    P.S.: wer nach Feierabend Tippfehler findet, kann sie behalten..:-)))

  5. Re: Bahn legt Surf&Rail neu auf

    Autor: master 30.09.03 - 23:01


    > Wenn ich mir überlege, dass der ICE,
    > nachweislich, ein unglaublicher Spritfresser
    > ist, oder weiss vielleicht niemand, warum der
    > TGV (frankreich) das internationale Rennen
    > gemacht hat, da muss ich schon über die Bahn
    > lachen.


    das liegt aber nicht an der bahn, sondern an siemens. die haben die teile entwickelt und gebaut.

  6. Re: Bahn legt Surf&Rail neu auf

    Autor: c.b. 01.10.03 - 03:08

    master schrieb:
    >
    > das liegt aber nicht an der bahn, sondern an
    > siemens. die haben die teile entwickelt und
    > gebaut


    und wo, bitteschön, liegt da, im endeffekt der unterschied?

  7. Re: Bahn legt Surf&Rail neu auf

    Autor: master 01.10.03 - 12:06

    der liegt da, dass die bahn nicht an allem schuld ist.

  8. Re: Bahn legt Surf&Rail neu auf

    Autor: thkeller 07.10.03 - 15:11

    c.b. schrieb:
    > Man hat ja mit unvorstellbaren Summen über 20
    > Jahre hinweg eine moderne, zukunftsweisende
    > Verkehrstechnologie entwickelt. Nämlich den
    > Transrapid.
    Wie komst Du auf 20Jahre? Ich bin 1979(!) schon mit einem Transrapid gefahren (da war ich zwar zu jung [12Jahre], um das wirklich zu begreifen, aber die Technik hat funktioniert und war zur Personenbeförderung freigegeben!).


    > Wenn ich mir überlege, dass der ICE,
    > nachweislich, ein unglaublicher Spritfresser
    > ist, oder weiss vielleicht niemand, warum der
    > TGV (frankreich) das internationale Rennen
    > gemacht hat, da muss ich schon über die Bahn
    > lachen.
    Ich hab' mal gehört, dass der ICE (der ursprüngliche zumindest) zu Breit sei (im Vergleich zum TGV). Und wem man das vorwerfen kann/muss ist auch nicht so klar zu sagen. Wer hat denn zuerst entwickelt (ich weiß es wirklich nicht, die Bahn/SIEMENS wollten den ICE jedenfalls 1985 auf biegen und brechen zum Bahn-Jubiäum vorstellen. Wan kam der TGV?))?
    Ich würde mir auch ein KO-Kriterium ausdenken, mit dem ich verhindern kann, dass die Konkurrenz mir ins Gehege kommt, wenn ich später dran bin. Und da ist es doch ziemlich clever, wenn ich meine Bahnsteige so nahe ans Gleis baue, dass der ICE nicht mehr durchpasst...

    Zum Spritfresser (=Energiefresser, oder?): es kommt wohl schwer auf die Auslastung des Verkehrsmittels an, und wenn man da einen Durchschnittswert nimmt, liegt glaub ich der Bus knapp vor der Bahn und alles andere dahinter (Auto, Flugzeug). Ob das allerdings auch speziell auf den ICE zutrifft... Voll sind die ja meistens.

    So. Und jetzt auch noch 'was zum ursprünglichen Thema der Billigtickets:
    da macht die Bahn wieder mal eine gute Idee kaputt. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es so schwer wäre, wie die Billigairlines auch, *WIRKLICH* günstige Fahrkarten in besonderen Kontingenten ab einer bestimmten Zeitspanne vor dem Reisetermin anzubieten. In meiner naiven Vorstellung müsste die Bahn doch sogar noch den Vorteil haben, dass sie viel flexibler auf eine erhöhte Nachfrage reagieren kann, indem sie einfach einen Wagen an einen Zug anhängt (ok - wird bei so Würmern wie dem ICE schon schwerer). Aber wenn die eine Firma, die die Tickets verkauft dann erst bei einer anderen Firma einen zusätzlichen Wagen mieten muss und das dann wieder bei einer dritten Firma anmelden muss, weil sie ja die Gleise mehr beansprucht... Nicht zu vergessen die Reinigungsfirma, die mit genug Leuten engagiert werden muss, wenn der zusätzlich Wagen dann woanders geputzt wird. Ich weiß nicht, ich weiß nicht, ich weiß nicht,... :-)

    Ciao,

    Thommy

  9. Re: Bahn legt Surf&Rail neu auf

    Autor: Breiti 04.11.03 - 17:40

    dann kaufen die halt falsch ein, also liegt es doch wieder bei der bahn ... ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar
  3. Etkon GmbH, Gräfelfing
  4. Höchstleistungsrechenzentrum Universität Stuttgart HLRS, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Bose Frames Alto und Rondo für je 199€)
  2. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  3. 199€
  4. (aktuell u. a. AMD Ryzen Threadripper 1920X für 209,90€ statt 254,01€ im Vergleich und be...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49