Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Browser Chooser erlaubt flexible…

Bessser ohne Browser ins Internet!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bessser ohne Browser ins Internet!

    Autor: Ottonormalverbraucherhochdrei 04.09.09 - 09:55

    Browser sind für das Internet so überflüssig wie Bier für einen Hund. Sie sind zum einen sehr virenanfällig für Würmer und Pferde aus Troja, zum anderen muss man sie auch installieren, was ein Sicherheitsrisiko darstellt.
    Deshalb wird empfohlen statt einem Browser den deutschen Internet Standard Internet Explorer zu verwenden. Das Internet wurde speziell für den deutschen Internet Standard entwickelt. Der Internet Explorer wird übrigens vom Programm Windows unterstützt und mitgeliefert. Windows ist deutscher Computerstandard und kommt somit mit jedem richtigen Computer.

  2. Re: Bessser ohne Browser ins Internet!

    Autor: AOL Kunde 04.09.09 - 10:02

    Ottonormalverbraucherhochdrei schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Browser sind für das Internet so überflüssig wie Bier für einen Hund. Sie
    > sind zum einen sehr virenanfällig für Würmer und Pferde aus Troja, zum
    > anderen muss man sie auch installieren, was ein Sicherheitsrisiko
    > darstellt.

    Genau, für das Internet gibt es die AOL CD mit der Software. Angeblich ist da das komplette Internet darauf gespeichert. Zumindest steht das bei mir drauf "das ganze Internet auf einer CD"

    > Deshalb wird empfohlen statt einem Browser den deutschen Internet Standard
    > Internet Explorer zu verwenden. Das Internet wurde speziell für den
    > deutschen Internet Standard entwickelt.

    Und wer hats erfunden? Genau, das war AOL.

    >Der Internet Explorer wird übrigens
    > vom Programm Windows unterstützt und mitgeliefert. Windows ist deutscher
    > Computerstandard und kommt somit mit jedem richtigen Computer.

    Windows ist eigentlich nur notwendig um AOL zu starten, gute Software läuft halt nicht überrall.

  3. Re: Bessser ohne Browser ins Internet!

    Autor: roooooootkit 05.09.09 - 09:49

    AOL Kunde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ottonormalverbraucherhochdrei schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Browser sind für das Internet so überflüssig wie Bier für einen Hund.
    > Sie
    > > sind zum einen sehr virenanfällig für Würmer und Pferde aus Troja, zum
    > > anderen muss man sie auch installieren, was ein Sicherheitsrisiko
    > > darstellt.
    >
    > Genau, für das Internet gibt es die AOL CD mit der Software. Angeblich ist
    > da das komplette Internet darauf gespeichert. Zumindest steht das bei mir
    > drauf "das ganze Internet auf einer CD"
    >
    > > Deshalb wird empfohlen statt einem Browser den deutschen Internet
    > Standard
    > > Internet Explorer zu verwenden. Das Internet wurde speziell für den
    > > deutschen Internet Standard entwickelt.
    >
    > Und wer hats erfunden? Genau, das war AOL.
    >
    > >Der Internet Explorer wird übrigens
    > > vom Programm Windows unterstützt und mitgeliefert. Windows ist deutscher
    > > Computerstandard und kommt somit mit jedem richtigen Computer.
    >
    > Windows ist eigentlich nur notwendig um AOL zu starten, gute Software läuft
    > halt nicht überrall.


    Nach heutiger Definition ist die AOL Software ein rootkit.

    Wer es mal hatte, weiß warum ich das so sagen kann.

  4. Re: Bessser ohne Browser ins Internet!

    Autor: do loco maffioso 22.09.09 - 19:27

    roooooootkit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AOL Kunde schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ottonormalverbraucherhochdrei schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Browser sind für das Internet so überflüssig wie Bier für einen Hund.
    > > Sie
    > > > sind zum einen sehr virenanfällig für Würmer und Pferde aus Troja, zum
    > > > anderen muss man sie auch installieren, was ein Sicherheitsrisiko
    > > > darstellt.
    > >
    > > Genau, für das Internet gibt es die AOL CD mit der Software. Angeblich
    > ist
    > > da das komplette Internet darauf gespeichert. Zumindest steht das bei
    > mir
    > > drauf "das ganze Internet auf einer CD"
    > >
    > > > Deshalb wird empfohlen statt einem Browser den deutschen Internet
    > > Standard
    > > > Internet Explorer zu verwenden. Das Internet wurde speziell für den
    > > > deutschen Internet Standard entwickelt.
    > >
    > > Und wer hats erfunden? Genau, das war AOL.
    > >
    > > >Der Internet Explorer wird übrigens
    > > > vom Programm Windows unterstützt und mitgeliefert. Windows ist
    > deutscher
    > > > Computerstandard und kommt somit mit jedem richtigen Computer.
    > >
    > > Windows ist eigentlich nur notwendig um AOL zu starten, gute Software
    > läuft
    > > halt nicht überrall.
    >
    > Nach heutiger Definition ist die AOL Software ein rootkit.
    >
    > Wer es mal hatte, weiß warum ich das so sagen

    Das mit Aol Kann ich zustimmen. Aber in der Sache mit dem Internet Explorer kann ich nicht zu stimmen da er mein ganzes System geschrottet hatte. Deshalb nutze ich Linux mit Opera, Firefox oder dieverse andere Browser als Live-System. Da können noch so viele Schadprogramme auf dem System landen das System wird aber nicht angegriffen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GRASS GmbH, Höchst (Österreich), Reinheim
  2. BASF SE, Ludwigshafen
  3. Universität Hamburg, Hamburg
  4. DEKRA SE, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-80%) 6,99€
  2. (-81%) 0,75€
  3. 51,95€
  4. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

TVs, Konsolen und HDMI 2.1: Wann wir mit 8K rechnen können
TVs, Konsolen und HDMI 2.1
Wann wir mit 8K rechnen können

Ifa 2019 Die Ifa 2019 ist bezüglich 8K nüchtern. Wird die hohe Auflösung wie 4K fast eine Dekade lang eine Nische bleiben? Oder bringen kommende Spielekonsolen und Anschlussstandards die Auflösung schneller als gedacht?
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Kameras und Fernseher Ein 120-Zoll-TV mit 8K reicht Sharp nicht
  2. Sony ZG9 Erste 8K-Fernseher werden bald verkauft
  3. 8K Sharp schließt sich dem Micro-Four-Thirds-System an

IT-Studium: Kein Abitur? Kein Problem!
IT-Studium
Kein Abitur? Kein Problem!

Martin Fricke studiert Informatik, obwohl er kein Abitur hat. Das darf er, weil Universitäten Berufserfahrung für die Zulassung anerkennen. Davon profitieren Menschen wie Unternehmen gleichermaßen.
Von Tarek Barkouni

  1. IT Welches Informatikstudium passt zu mir?
  2. Bitkom Nur jeder siebte Bewerber für IT-Jobs ist weiblich

  1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
    Adyen
    Ebay Deutschland kassiert nun selbst

    Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

  2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
    Android
    Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

    Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

  3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
    BSI
    iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

    Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 16:08

  4. 15:27

  5. 13:40

  6. 13:24

  7. 13:17

  8. 12:34