Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Siemens sagt SAP tschüss

SAP - Wo gibts das eigentlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: afri_cola 12.09.09 - 23:00

    Mal ne ganz naive Frage eines IT Gstudierten mit 10 Jahren Berufserfahrung.

    Ich hatte noch NIE was mit SAP zu tun.
    Wie kommt man eigentlich dazu?

    Gibts die Software auch zum mal anschaun oder wie auch immer oder nur bei Firmen Einsatz.
    (zB eine Art Testversion wie die OracleDB...)

    Ich kenn nur Screenshots.

    Hilfe, ich möchte nicht blöd sterben

  2. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: NemesisTN 12.09.09 - 23:15

    Als Informatiker wirst du eher weniger mit SAP in Berührung kommen.
    Aber als armer Büro-Arbeiter in bestimmten Großunternehmen kommst du damit in sehr engen Kontakt. *NARF*
    Soweit ich das bis jetzt mitbekommen habe, gibts die Software nicht für Enduser (auch nicht bei RS BT usw.).
    Selbst die Daten landen auf Servern von SAP, also kein Netz, kein SAP -> keine Arbeit, aber schlau eingefädelt von SAP...

    Und ja, das Stück Software ist ABSOLUT unübersichtlich in der Bedienung, eh ich die richtige Transaktionsnummer für die Materialbearbeitung gefunden hatte, gingen mehrere Stunden ins Land, da man schlauerweise aus den Favoriten nicht mehr die Nummer extrahieren kann und alle Kollegen im Umkreis nur die Favoriten drin hatten. *AAAARGH*
    Wenn man sich mal ein PDF darin anschauen muss, muss man hoffen dass es keinen Knacks gibt und das Programm sich den ganzen Speicher schnappt und garnichts mehr macht -> Abschuss über Taskmanager notwendig (den ich HIER sogar aufrufen darf...).

  3. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: mheini_de 12.09.09 - 23:47

    Aaaaaalso.
    SAP ist eine ERP (Enterprise Resource Planning) Software, und wenn man die als ITler nicht kennt, dann wirft das ein ganz besonderes Licht auf denjenigen.
    Das ist nichts für Privatleute und Kleinunternehmer. Das fängt bei Mittelständlern an.
    Es gab mal eine frei verfügbare Version mit der Basissoftware, sodass man Applikationen selbst entwickeln konnte.
    Diese Version hatte aber keine der Unternehmensfunktionen ( FiBu, Kostenrechnung, Materialwirtschaft, Business Intelligence..... ).
    Wenn manche Leute hier im Forum über die Bedienung lästern, dann hat das erstens was mit Gewöhnung an sein Werkzeug zu tun. Manche schaffen das halt schneller als andere.
    Informationen dazu gibt es unter http://www.sap.com oder http://help.sap.com
    gruß

  4. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: Hausl 12.09.09 - 23:56

    > Soweit ich das bis jetzt mitbekommen habe, gibts die
    > Software nicht für Enduser (auch nicht bei RS BT usw.).

    Da es sich um Unternehmenssoftware handelt, die einen Server zum Betrieb und doch einiges an Installationswissen voraussetzen, macht es wenig Sinn eine "Software für den Enduser" bereitzustellen. Aber trotzdem stellt SAP es bereit. Unter

    http://www.sdn.sap.com/irj/scn/nw-downloads

    können Sie sich ein Trial Release herunterladen.

    > Selbst die Daten landen auf Servern von SAP, also
    > kein Netz, kein SAP -> keine Arbeit, aber schlau
    > eingefädelt von SAP...

    Bla bla. Die Daten landen auf einem Server, ja klar. Sonst könnte man ja nicht *gemeinsam* damit arbeiten. Aber der Server steht beim Kunden.

    > Und ja, das Stück Software ist ABSOLUT unübersichtlich
    > in der Bedienung, eh ich die richtige
    > Transaktionsnummer für die Materialbearbeitung
    > gefunden hatte, gingen mehrere Stunden ins Land, da
    > man schlauerweise aus den Favoriten nicht mehr die
    > Nummer extrahieren kann und alle Kollegen im Umkreis
    > nur die Favoriten drin hatten.

    Nur ein einziger Kollege hätte den Favoriten aufrufen und in das rechte untere Eck schauen müssen. Dort findet man den Transaktionsnamen, den kann man sich aufschreiben und einen eigenen Favoriten anlegen.

    Ja, sicher. SAP ist kompliziert. Aber SAP kann auch viel. Wenn Standardsoftware viele Anwendungsfälle abdecken soll - und die Kunden wünschen das - dann wird sie grundsätzlich komplex. Das lässt sich kaum vermeiden. Wenn dann noch schlechte Berater dazukommen, ist der Anwenderfrust vorprogrammiert.

    Gute Berater hingegen stellen das SAP so ein, dass all das geht was gehen soll und dass die Anwender alles finden, was sie finden sollen. Aber nicht jeder will sich gute Leute leisten. Das ist aber nicht nur im SAP Bereich so.

  5. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: southy 13.09.09 - 00:20

    mheini_de schrieb:

    > Wenn manche Leute hier im Forum über die Bedienung lästern, dann hat das
    > erstens was mit Gewöhnung an sein Werkzeug zu tun. Manche schaffen das halt
    > schneller als andere.

    Also damit machst Du es Dir jetzt aber schon ein bisschen arg einfach!
    Natürlich kann man sich an viel gewöhnen, aber das heisst nicht, daß SAP "gut bedienbar" ist.

    Soll ich da mal ein paar ganz konkrete Beispiele nennen, die mal garnichts mit "sich dran gewöhnen müssen" zu tun haben?

    1) Wieso ist die Bedienung in verschiedenen Modulen von SAP völlig unterschiedlich? Z.b. wird in einigen Modulen bei Druck auf Enter das Fenster geschlossen und die Eingaben gespeichert. In anderen muss man auf ein komisches Uhr-Symbol klicken.

    2) überhaupt, die Symbole: Tooltips/Erklärungen zu einem Symbol, über dem die Maus schwebt, gibt es wenn ich recht entsinne nur in ganz wenigen Fällen.

    3) Die Sache mit den Transaktionsnummern. Das ist einfach ein Trauerspiel. Weiß ich die richtige nicht, kann ich absolut nix tun. Warum kann man sowas nicht über Menüs lösen?

    4) Ein besonders kurioses Beispiel: Um bei mir eine bestimmte Aktion (Druck eines Formulars) auszulösen, muss ich den Punkt "drucken" auswählen, dann wird eine Bestätigungsseite angezeigt, ich muss mit der Maus ein bisschen des Bestätigungstextes markieren und dann nochmal auf das "Drucken-Symbol" klicken. Wenn ich nicht ein bisschen Text markiert habe, kommt nix aus dem Drucker.

    5) Davon, daß unter Windows die Gestaltung eines Programmfensters oder etwa eines Pop-Ups etc. eigentlich standardisiert ist (Daß es z.b. einen Abbrechen und einen OK-Knopf gibt, für soetwas gibt es seit vielen Jahren ganz klare GUI-Design-Richtlinien) ist an den Programmierern von SAP völlig vorbeigegangen. Sie machen nicht nur alles anders als der Rest der Welt, sondern auch noch anders als der Kollege nebenan, der ein anderes Modul pflegt.
    Lustigerweise ist nämlich die Bedienlogik je nach Modul eine andere.

    6) So viel zum optischen, jetzt mal zur Funktion: Natürlich bildet SAP teilweise unglaublich komplizierte Prozesse ab. Ich will das auch garnicht unterschätzen. Aber trotzdem: selbst wenn ich mal den Prozess im Unternehmen verstanden habe - in SAP kann man ihn fast nie verstehen. Ich habe etwas sehr Informatiknahes studiert, arbeite jetzt seit langem damit, aber ich gebe zu, ich brauche immer noch andauernd eine Anleitung, selbst für Dinge, die ich schon x mal gemacht habe.
    Und es komme bloß keiner auf die Idee, zu versuchen, ohne Anleitung selbst, etwa durch ausprobieren, in SAP etwas zu erreichen - keine Chance.

    Das ganze Teil ist einfach völlig überkomplex und over-engineered.

  6. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: afri_cola 13.09.09 - 01:01

    > Aaaaaalso.
    > SAP ist eine ERP (Enterprise Resource Planning) Software, und wenn man die
    > als ITler nicht kennt, dann wirft das ein ganz besonderes Licht auf
    > denjenigen.
    > Das ist nichts für Privatleute und Kleinunternehmer. Das fängt bei

    Jaja.. ;)
    und was es ungefähr ist und macht ist/war mir schon klar.
    Ich kenn auch etliche Firmen in der Nähe dies einsetzen aber bisher keinen der was damit gemacht hat.
    UND Gott sei Dank hab ich mit dem Zeug nix am Hut.
    Genau deswegen wär einfach mal sinnlos drin rumklicken eben interessant.

    So ungefähr wie wenn man das erste mal einen Apple im Blödmarkt nutzt statt Linux/Windows... ;)

    Nicht mehr, nicht weniger.

  7. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: knut2 13.09.09 - 01:11

    Während meines Studiums haben wir auch einen ERP Kurs gehabt. den hätte man SAP Kurs nennen sollen soviel Werbung wurde dafür gemacht.

    Anyhow, die GUI und Bedienung ist schlecht. Aber man kann sich relativ schnell einarbeiten. Abap war auch nicht so schwer wie behauptet wird. Ab und zu hab ich das Gefühl es wird mit SAP + ABAP auch mehr geprahlt als gekonnt um höhere Gehälter zu kassieren.

  8. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: Ramadama 13.09.09 - 01:47

    Stimmt auffallend. Ich bin jeztzt seit mehr als 25 Jahren im IT-Business. Aber mir ist nie eine schlechtere Software als SAP untergekommen!

    Siemens hat ganz recht auf den teueren sauschlechten Service zu verzichten. Wenn sie das Teil komplett ersetzen würden, könnten sie sich noch etliche zig Millionen mehr sparen.

    Habe selten, nicht mal in Südafrika, so eine schlechte Software mit so schlimmem GUI gesehen, wie die SAP 6.0 etc. Installationen. Nicht mal die Datenbankstrukturen der Module passen zueinander.

    Jede Firma die sich das spart, hat ne Menge Geld gewonnen!!!

  9. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: NemesisTN 13.09.09 - 10:13

    Soweit ich das mitbekommen habe kann Siemens eben nicht auf SAP verzichten. Da läuft ohne SAP überhaupt nix.
    Schon schlimm so eine Abhängigkeit, obwohl man eine eigene IT hat...

  10. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: KrankheitsSymptome 13.09.09 - 10:34

    Typisches Gierhals-Syndrom der Führungsebene: Anstatt die Software zu pflegen und auch ältere Bestandteile auszumisten / ggf. neu zu schreiben, werden lieber Gewinne in die eigenen Taschen oder die der Aktionäre gewirtschaftet. Was dabei herauskommt hast du wunderbar beschrieben: Ein steinaltes Basaltstück an Unbedienbarkeit. Schon bezeichnend für Führungskultur dieser Firma ...

  11. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: in der öffentlichen hand 13.09.09 - 15:18

    afri_cola schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ne ganz naive Frage eines IT Gstudierten mit 10 Jahren
    > Berufserfahrung.
    >
    > Ich hatte noch NIE was mit SAP zu tun.
    > Wie kommt man eigentlich dazu?

    In der öffentlichen Hand kommst du mal dazu und lernst es "lieben".

    Läuft zwar super unter allen BS einheitlich. Aber das Design an sich ist gruselig.

    Ich muss oft helfen auch nur die Farbe des Designs zu ändern, wenn SAP mal wieder was neues rausbrachte.

  12. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: nicoledos 13.09.09 - 17:01

    mheini_de schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aaaaaalso.
    > SAP ist eine ERP (Enterprise Resource Planning) Software, und wenn man die
    > als ITler nicht kennt, dann wirft das ein ganz besonderes Licht auf
    > denjenigen.

    Naja, kennen und Live erleben sind schon zwei paar verschiedene Schuhe. Und zum nächsten Schritt irgendwas damit zu können ist es dann auch noch weit. Wenn man nicht gerade mit größeren Mittelständlern zu tun hat, kommt man kaum in Kontakt damit. Und selbst dann gibt es noch ein paar andere Giganten die eingesetzt werden könnten.

    Für KMU bis hin zum kleinen Mittelständler sind wieder ganz andere Anbieter (Sage, Lexware, Mesonic, Navision, ...) unterwegs. Hier gelten wieder ganz andere Gesetze.

    Was du kennst Mesonic nicht? Oh, das wirft ja ein ganz besonderes Licht auf dich.

  13. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: nicoledos 13.09.09 - 17:14

    > > Selbst die Daten landen auf Servern von SAP, also
    > > kein Netz, kein SAP -> keine Arbeit, aber schlau
    > > eingefädelt von SAP...
    >
    > Bla bla. Die Daten landen auf einem Server, ja klar. Sonst könnte man ja
    > nicht *gemeinsam* damit arbeiten. Aber der Server steht beim Kunden.

    Jein. Beim klassischen SAP schon. Die versuchen sich aber derzeit krampfhaft in SAAS (Business ByDesign) und dort stehen die Server bei SAP. Vor allem an das Geld der "kleineren" Firmen will man damit ran. Kommt aber bei den sich dumm und dämlich verdienenden SAP-Beratern nicht so gut an.

  14. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: neg 13.09.09 - 20:07

    also was du da schreibst stimmt nicht ganz so. ich war 7 Jahre SAP-Admin. Dass die Daten auf etwaigen SAP-Servern landen ist nur dann der Fall wenn man das System outsourced. Ja, das machen einige Firmen. Wir haben unser System selbst gewartet und die Daten waren auch bei uns im Haus. Also stimmt deine Aussage so nicht ganz. Wenn man eine Transaktionsnummer herausfinden will, braucht man eigentlich nur ins recht untere Eck zu schaun, da kann man die Transaktionsnummer ersehen. Es stimmt ich hab Erfahrung mit anderen ERP-Systemen gemacht, die einfacher zu bedienen waren - da geb ich dir recht - aber so undurchschaubar ist ein SAP-System auch wieder nicht. Es gibt immer welche die kommen mit einer Software schneller zurecht und andere eben nicht so schnell. Aber ich geb dir recht, dass die Ergonomie von SAP schon etwas userfreundlicher sein könnte.

  15. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: Dr Obvious 14.09.09 - 09:18

    Hausl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Soweit ich das bis jetzt mitbekommen habe, gibts die
    > > Software nicht für Enduser (auch nicht bei RS BT usw.).
    >
    > Da es sich um Unternehmenssoftware handelt, die einen Server zum Betrieb
    > und doch einiges an Installationswissen voraussetzen, macht es wenig Sinn
    > eine "Software für den Enduser" bereitzustellen. Aber trotzdem stellt SAP
    > es bereit. Unter
    >
    > www.sdn.sap.com
    >
    Wovon ich DRINGEND ABRATEN möchte !! Höchstens auf einer Wegwerf-VM, falls das geht. Ein Komilitone an der Uni damals hatte das testweise auf seinen Laptop installiert. Was soll man sagen? Schlimmer als eine Malware! Als das Seminar vorbei war und er das deinstallieren wollte hatte es schon die Blut-Hirn-Barriere überwunden. Es blieb ncihts mehr, als das System komplett platt zu machen. Evtl hätte ein "Experte" das auch ohne geschafft ...

  16. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: Der große Kamm 14.09.09 - 09:25

    Zumal da in Walldorf überhaupt nix geschrieben wird von der Software. Die kommt aus Indien und wird nur "gedebugged" ... ich will jetzt nicht sagen, daß da Murks bei rauskommen _muss_ , aber ...

  17. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: Alpa China 14.09.09 - 10:08

    NemesisTN schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    > Und ja, das Stück Software ist ABSOLUT unübersichtlich in der Bedienung, eh
    > ich die richtige Transaktionsnummer für die Materialbearbeitung gefunden
    > hatte, gingen mehrere Stunden ins Land, da man schlauerweise aus den
    > Favoriten nicht mehr die Nummer extrahieren kann und alle Kollegen im
    > Umkreis nur die Favoriten drin hatten. *AAAARGH*
    > Wenn man sich mal ein PDF darin anschauen muss, muss man hoffen dass es
    > keinen Knacks gibt und das Programm sich den ganzen Speicher schnappt und
    > garnichts mehr macht -> Abschuss über Taskmanager notwendig (den ich HIER
    > sogar aufrufen darf...).

    Das ist so nicht ganz richtig. Über Zusätze/Einstellungen kann man die "Technischen Namen anzeigen", was dazu führt, dass vor den Favoriten die Transaktion aufgeführt wird.

    Material ändern ist MM02. Aber du hast recht, SAP ist trotzdem unübersichtlich :)

  18. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: ocobble 14.09.09 - 10:43

    afri_cola schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ne ganz naive Frage eines IT Gstudierten mit 10 Jahren
    > Berufserfahrung.
    >
    > Ich hatte noch NIE was mit SAP zu tun.
    > Wie kommt man eigentlich dazu?
    >
    > Gibts die Software auch zum mal anschaun oder wie auch immer oder nur bei
    > Firmen Einsatz.
    > (zB eine Art Testversion wie die OracleDB...)
    >
    > Ich kenn nur Screenshots.
    >
    > Hilfe, ich möchte nicht blöd sterben

    Zu SAP ERP kommst du meist, wenn du BWL oder Wirtschaftsinformatik studierst und/oder in der IT eines größeren Konerzens arbeitest. Die meisten größeren Konzerne in Deutschland haben SAP ERP für Buchhaltung, Controlling, Logistik und Personalwesen.

    Eine Testversion gibt es im SAP Developer Network (https://www.sdn.sap.com). Das ist aber nur eine Basisversion des Netweaver-Applikationsservers ohne Anwendungsmodule. Das kannst du eigentlich nur zum entwickeln (ABAP oder Java) benutzen.

  19. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: ocobble 14.09.09 - 10:50

    knut2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Während meines Studiums haben wir auch einen ERP Kurs gehabt. den hätte man
    > SAP Kurs nennen sollen soviel Werbung wurde dafür gemacht.
    >
    > Anyhow, die GUI und Bedienung ist schlecht. Aber man kann sich relativ
    > schnell einarbeiten. Abap war auch nicht so schwer wie behauptet wird. Ab
    > und zu hab ich das Gefühl es wird mit SAP + ABAP auch mehr geprahlt als
    > gekonnt um höhere Gehälter zu kassieren.

    Ich bin auch über das Studium irgendwie mit SAP ERP in Berührung gekommen. Den Benutzeroberflächen von SAP ERP sieht man deutlich an, dass die Software damals von Ingenieuren beeinflusst war. Über Benutzerfreundlichkeit hat sich bei SAP m.E. bisher keine wirklich Gedanken gemacht. Aber irgendwie müssen die zahlreichen Berater ja auch leben ;-)
    ABAP ist als Programmiersprache nicht allzu schlecht, wenn auch es sehr viele Altlasten mit sich schleppt. Dafür können sich auch Leute leicht einarbeiten, die keine Programmierer sind. Zu welchen Programmen das dann führt, lassen wir mal dahingestellt.
    Als SAP-Spezialist wird man im Moment noch ganz ordentlich bezahlt, da die Leute recht rar sind. Der Einstieg ist aber auch schwierig, dauert lang und ist teuer.

  20. Re: SAP - Wo gibts das eigentlich

    Autor: ocobble 14.09.09 - 10:53

    Der große Kamm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zumal da in Walldorf überhaupt nix geschrieben wird von der Software. Die
    > kommt aus Indien und wird nur "gedebugged" ... ich will jetzt nicht sagen,
    > daß da Murks bei rauskommen _muss_ , aber ...

    Das stimmt nicht ganz- viel wird auch in Palo Alto, USA usw. programmiert. Aber wenn ich mir den Quellcode der SAP-Standardprogramme so ansehe- da ist viel in Deutsch kommentiert ;-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  3. Software AG, verschiedene Standorte
  4. dennree GmbH, Töpen (Raum Hof / Oberfranken)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 269,00€
  2. (u. a. Far Cry New Dawn für 19,99€, Ghost Recon Wildlands für 15,99€, Rayman Legends für 4...
  3. (u. a. PUBG für 13,99€, Final Fantasy XIV - Shadowbringers für 27,49€, Mordhau für 19,99€)
  4. 14,99€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22