Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freiheit statt Angst: Über 25.000…

Wie werden Menschenmassen gezählt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie werden Menschenmassen gezählt?

    Autor: dfgsdg 14.09.09 - 05:14

    Wie werden solche Menschenmassen denn eigentlich gezählt? Da wird wohl kaum jemand am Straßenrand stehen und sagen "Eins, zwei, drei, vier...."

  2. Re: Wie werden Menschenmassen gezählt?

    Autor: Adam Riese 14.09.09 - 21:06

    dfgsdg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie werden solche Menschenmassen denn eigentlich gezählt? Da wird wohl kaum
    > jemand am Straßenrand stehen und sagen "Eins, zwei, drei, vier...."


    Die werden nicht gezählt sondern geschätzt.
    Frei nach dem Motto "Der Demozug ist 2km bei einer Breite von 50m, pro Quadratmeter stehen im Schnitt 2 Leute, das Macht nach Adam Riese...."

    Und ob du nun mit 2 Leuten pro qm oder 5 Leuten rechnest macht dann aus 10.000 gleich mal 25.000 ;-)

  3. Re: Wie werden Menschenmassen gezählt?

    Autor: Michael73 17.09.09 - 18:13

    Man kann auch zählen... wie bei der FsA-Demo auch geschehen! Da sucht man sich einen Fluchtpunkt z.B. zwischen 2 Laternen... und macht pro 100 ein Strich. In Berlin gibt es für so etwas seit Jahren gut eingespielte Teams!

    Leider war das Ergebnis niederschmettternd und wurde, wie schon im letzten Jahr, von dem Orga-Team nicht angenommen! Padeluun und Co lügen sich lieber eins in die Tasche, bevor Sie sich als "Bürgerechtler" an die Wahrheit halten!

    Real sah es so aus:

    2000 auf der Sternmarschdemo vom Alex zum Potsdamer...
    9600 auf der "Großdemo"

    Im letzten Jahr wars auch so: =bwohl real ca. 60 - 70.000 auf der Strasse waren, meldete Padellun 100.000 Demonstranten. Ich sehe das kritisch und halte ein solches für falsch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, München
  2. Camelot Management Consultants AG, Mannheim, Köln, München, Basel (Schweiz)
  3. Conditorei Coppenrath & Wiese KG, Mettingen
  4. DIS AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 4,99€
  3. 33,95€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

  1. Digitale Souveränität: Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran
    Digitale Souveränität
    Bundesregierung treibt den Aufbau einer Europa-Cloud voran

    Aus Angst vor Industriespionage will die Bundesregierung eine Europa-Cloud - in Abgrenzung zu Anbietern wie Amazon, Microsoft und Google, die nach dem CLOUD-Act, den US-Behörden weitreichende Zugriffe auf die Daten geben müssen, auch wenn sie nicht in den USA gespeichert sind.

  2. 3G: Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben
    3G
    Huawei soll Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet haben

    Die Washington Post will Dokumente erhalten haben, die belegen sollen, dass Huawei ein Mobilfunknetz in Nordkorea ausgerüstet habe. Huawei hat dies dementiert.

  3. 5G-Media Initiative: Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz
    5G-Media Initiative
    Fernsehen über 5G geht nicht einfach über das Mobilfunknetz

    In einem Streit unter den Öffentlich-Rechtlichen wird dem Intendanten des Deutschlandradios erklärt, dass Rundfunk über 5G nicht einfach über die Netze der kommerziellen Betreiber ginge. Der Intendant hatte die Technik nicht ganz verstanden.


  1. 21:15

  2. 20:44

  3. 18:30

  4. 18:00

  5. 16:19

  6. 15:42

  7. 15:31

  8. 15:22