1. Foren
  2. Kommentare
  3. Software-Entwicklung
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsofts Superpreview…

Die sollten ihren grandiosen Browser...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: Manix12 16.09.09 - 13:09

    ... mal lieber für den Mac und Linux anbieten, dass wäre dass sinnvollere Superpreview, da viele Entwickler mittlerweile alternative Betriebssysteme nutzen und so überhaupt keine IE-Testmöglichkeit mehr haben (und IE-Testen ist definitiv am dringendsten geboten eigentlich bei den ganzen Bugs...).

  2. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: sorrow 16.09.09 - 13:32

    Manix12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... mal lieber für den Mac und Linux anbieten, dass wäre dass sinnvollere
    > Superpreview, da viele Entwickler mittlerweile alternative Betriebssysteme
    > nutzen

    Viele Entwickler von Webapplikationen oder Websites nutzen alternative Betriebssysteme?
    Quelle?

  3. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: oiopii 16.09.09 - 13:44

    Er meint die Designer, die vor allem Apple nutzen.

    Problem: die End-Nutzer nutzen Windows... und dann beschweren sich die Web-Designer anschließend, dass ihre Seiten keiner laden kann.

    Tritt immer wieder bei unseren Zulieferern auf. Super schöne Designes, aber leider nicht über den Tellerrand hinausgeschaut...
    Problem: Sie lernen es nicht. Bei jeder Lieferung das gleiche Problem. Immer wieder muss alles doppelt kontrolliert werden.
    Hab grad vor 5 Minuten ein neues Design im IE6 getestet. Total zerschossen.
    Sie begreifen einfach nicht, dass der Markt die Technik bestimmt.
    Und IE6 ist nunmal immer noch Markt-relevant.

  4. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: cuuc 16.09.09 - 13:50

    oiopii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er meint die Designer, die vor allem Apple nutzen.
    >
    > Problem: die End-Nutzer nutzen Windows... und dann beschweren sich die
    > Web-Designer anschließend, dass ihre Seiten keiner laden kann.
    >
    > Tritt immer wieder bei unseren Zulieferern auf. Super schöne Designes, aber
    > leider nicht über den Tellerrand hinausgeschaut...
    > Problem: Sie lernen es nicht. Bei jeder Lieferung das gleiche Problem.
    > Immer wieder muss alles doppelt kontrolliert werden.
    > Hab grad vor 5 Minuten ein neues Design im IE6 getestet. Total zerschossen.
    >
    > Sie begreifen einfach nicht, dass der Markt die Technik bestimmt.
    > Und IE6 ist nunmal immer noch Markt-relevant.

    Solange MS sich nicht an die Richtlinien des W3C hält und ihre Internetexplorer-Reihe nur bedingt Internet-Kompatibel ist, müssen alle Webdesigner dieser Welt damit leben und etliche Stunden für die Optimierung nach MSIE verwenden.

    Und schön, dass eine Validierte Page nach "Optimierung" für MSIE meist so viele Fehler enthält, dass man sie eigentlich gar nicht online stellen dürfte.

  5. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: SirDodger 16.09.09 - 13:57

    oiopii schrieb:
    ---------------------------------------------------------------------------
    > Sie begreifen einfach nicht, dass der Markt die Technik bestimmt.
    > Und IE6 ist nunmal immer noch Markt-relevant.

    Zahlen?
    Ich hab so einige Seiten unter meiner Fuchtel und dort kommt der IE6 mittlerweile <6% an.
    Das ist IMHO vernachlässigbar, zumals das Ding nur vor Sicherheitslöchern strozt.
    Der IE6 *ist* veraltet und es reicht auch langsam, dass sich noch immer Menschen daran festklammern!

    BTW. ich rede von Seiten in der freien Wildbahn, keine Intranetapplications!
    Wer da den IE6 einsetzen muß -> mein Beileid, aber dann sollte die Zielgruppe auch nichts mehr im WWW zu suchen haben, es gibt genügend (bessere) Alternativen.

  6. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: Wursthansel 16.09.09 - 14:01

    cuuc schrieb:
    > Solange MS sich nicht an die Richtlinien des W3C hält und ihre
    > Internetexplorer-Reihe nur bedingt Internet-Kompatibel ist, müssen alle
    > Webdesigner dieser Welt damit leben und etliche Stunden für die Optimierung
    > nach MSIE verwenden.

    Zusätzlich können aber die unter uns, die gut besuchte Portale oder Websites betreiben dazu beitragen, dass der Marktanteil dieser Browser deutlich reduziert wird. Eine knallrote, wegklickbare Infobox mit dem sinngemäßen Inhalt "Ihr Browser ist scheiße, laden Sie sich hier einen neuen herunter: (Links zu div. Alternativen)", der natürlich politisch korrekt ausgedrückt werden sollte, würde, wenn er denn auf genügend Seiten eingeblendet wird, sicher viele User dazu bringen, umzusteigen.

    Wir sind die Experten und es ist unsere Aufgabe, den Usern mitzuteilen, dass das was sie tun, schlecht für Alle ist, denn von alleine lernen sie es natürlich nicht. Woher sollen sie es denn auch wissen?
    Wenn ich eine Zahncreme verwende, die meine Zähne schädigt, sagt mir der Zahncremehersteller auch nicht, dass das schlecht ist (genausowenig wie Microsoft zugeben würde, dass ihr IE (insbesondere Version 6) nichts taugt), das müssen dann eben die Experten auf diesem Gebiet, nämlich die Zahnärzte, übernehmen.

    Also: Lasst uns die User bekehren, denn sie wissen nicht, was sie tun (tm).

  7. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: Bouncy 16.09.09 - 15:19

    Wursthansel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine knallrote, wegklickbare Infobox mit dem
    > sinngemäßen Inhalt "Ihr Browser ist scheiße, laden Sie sich hier einen
    > neuen herunter: (Links zu div. Alternativen)", der natürlich politisch
    > korrekt ausgedrückt werden sollte, würde, wenn er denn auf genügend Seiten
    > eingeblendet wird, sicher viele User dazu bringen, umzusteigen.
    wie mich das mittlerweile nervt, experte hin oder her, wenn meine firma mir ie6 vorschreibt können noch so viele seiten mich mit ihren argumenten bombardieren, wechseln unmöglich.
    wer dagegen zuhause nicht wechselt hat imho seine gründe, schließlich muß man auto-update deaktiviert haben und das manuelle update durchlesen und bewußt genau das paket für den ie wegklicken - ganz sicher nichts, was user aus unwissenheit tun.
    aus meiner sicht ist weder diese art user noch der firmenuser grund genug, damit man auf ihn (bzw. mich) rücksicht nimmt, hinweise sind da aber auch völlig unnötig...

  8. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: Z101 16.09.09 - 15:41

    oiopii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Er meint die Designer, die vor allem Apple nutzen.
    >
    > Problem: die End-Nutzer nutzen Windows... und dann beschweren sich die
    > Web-Designer anschließend, dass ihre Seiten keiner laden kann.
    >
    > Tritt immer wieder bei unseren Zulieferern auf. Super schöne Designes, aber
    > leider nicht über den Tellerrand hinausgeschaut...
    > Problem: Sie lernen es nicht. Bei jeder Lieferung das gleiche Problem.
    > Immer wieder muss alles doppelt kontrolliert werden.
    > Hab grad vor 5 Minuten ein neues Design im IE6 getestet. Total zerschossen.
    >
    > Sie begreifen einfach nicht, dass der Markt die Technik bestimmt.
    > Und IE6 ist nunmal immer noch Markt-relevant.

    Wenn man eine Webseite für Kunden erstellt sollte man explizit die Kosten für eine Anpassung an den IE6 aufführen. Dann verzichten die meisten Kunden von alleine darauf die IE6-Zielgruppe (Anteil wohl meistens kleiner als 5%) zu unterstützen.

    Aber manche Statistiksoftware für Logfiles ist leider fehlerhaft. Die Browserversionen-Statistik von 1und1 zeigt den Firefox zum Beispiel kaum an, dafür Veteranen wie Mozilla und Netscape mit offensichtlich zu hohen Prozentzahlen. Und auch bei den IE-Versionen spinnt die offensichtlich.

  9. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: Webbler 16.09.09 - 19:02

    Wie Bouncy so schön sagte - viele Firmen haben einfach noch IE6. Punkt. Bei B2B-Websites ist damit leider immernoch Rücksicht auf IE6 geboten - egal wieviel Mehrkosten das verursacht. Die Zahlenschubser sehen nur, dass sie bei ihrer Klientel 20% der User ausschliessen - das ist dann gleichbedeuten mit 20% weniger potenziellen Kunden und durch is die Frage nach der Notwendigkeit der Optimierung.

    Egal, ob uns WebWorkern allen klar ist, dass der IE in jeder Inkarnation Scheisse ist. Designern würde ich dafür keine Schuld geben - ich hab bisher noch jedes Layout in den IE6 vergewaltigt. ;) Schlimmer ist die Meinung, alle Versionen müssten pixelgenau gleich sein... :)

  10. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: Gölem 16.09.09 - 20:56

    oiopii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab grad vor 5 Minuten ein neues Design im IE6 getestet. Total zerschossen.
    >
    > Sie begreifen einfach nicht, dass der Markt die Technik bestimmt.
    > Und IE6 ist nunmal immer noch Markt-relevant.

    Blödsinn. Die testen ihre Seiten mit Firefox und diesen Browser gibt's auch für Windows. Warum bleibst du also hängen und benutzt als einziger noch den IE6?

  11. Re: Die sollten ihren grandiosen Browser...

    Autor: ItsMeMate 16.09.09 - 21:17

    Wursthansel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine knallrote, wegklickbare Infobox mit dem
    > sinngemäßen Inhalt "Ihr Browser ist scheiße, laden Sie sich hier einen
    > neuen herunter: (Links zu div. Alternativen)", der natürlich politisch
    > korrekt ausgedrückt werden sollte, würde, wenn er denn auf genügend Seiten
    > eingeblendet wird, sicher viele User dazu bringen, umzusteigen.

    Sowas hab ich letztens auch gemacht, da erschien dann eine Nervbox, wenn IE <= Version 6 ankam.
    Tags drauf rief ein ganz verstörter Firmenvorstand an, was das denn sei. Da musste ich ihm dann sagen, dass er sein Notebook mal zum aktualisieren reinreichen sollte. Ihm war gar nicht bewußt, dass er so einen schlampig gewarteten Rechner mit sich rum trägt. Und das trotz WSUS.

    Solang man solche Leute im Internet unterwegs hat, kann man den IE 6 nicht ganz aussperren (was ich persönlich am liebsten auch mit IE7 und IE8 machen würde). Einen entsprechenden Hinweis, der nett formuliert ist und an das Sicherheitsdenken appelliert, halte ich aber für sehr sinnvoll.

    http://www.ie6nomore.com/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. persona service AG & Co. KG, Unna
  4. Bayerische Versorgungskammer, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. i-tec Adapterkabel USB-C &gt; HDMI 4K/60Hz 1,5m für 12,99€, i-tec MySafe USB 3.0 Easy...
  3. 47,99€
  4. 1.799€ (versandkostenfrei)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme