Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handy-Daten - Todesstoß per Fernbedienung

Jedes Notebook

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Jedes Notebook

    Autor: fewfwefwe 16.09.09 - 15:30

    hat inzwischen einen Fingerabdruckscanner (meist viel zu prominent platziert). Sowas könnte man doch auch sehr gut seitlich ans Mobiltelefon basteln und sich darüber idetifizieren...

    Zu sinnvoll, zu naheliegend für die Ingenieure?

  2. Re: Jedes Notebook

    Autor: Jetrel 16.09.09 - 15:37

    Dafür müssten aber erstmal die Hochglanzlacke am Handy wieder verschwinden:

    Da sind wunderbar Fingerabdrücke des Eigentümers drauf, die sich nach Anleitung des CCC nachbauen lassen.
    Das ist so, also ob man eine verschloßene Kiste mitsamt des Schlüssels verliert.

  3. Re: Jedes Notebook

    Autor: FingerAbdruckKrimineller 16.09.09 - 19:20

    Fingerabdrücke zu reproduzieren ist einfacher und geht schneller als PIN und PUK zu knacken. Wer glaubt sein Notebook sei jetzt wegen des tollen Sensors ganz dolle sicher, ist weitaus naiver als er wahrhaben möchte. Außer natürlich er nutzt sein Gerät ausschließlich mit Handschuhen - der Sicherheit halber ...

  4. Re: Jedes Notebook

    Autor: Der Kaiser! 17.09.09 - 00:24

    > Jedes Notebook hat inzwischen einen Fingerabdruckscanner (meist viel zu prominent platziert). Sowas könnte man doch auch sehr gut seitlich ans Mobiltelefon basteln und sich darüber idetifizieren...
    Kennst MacGyver? Da gabs ne Folge wo er so einen Sensor ausgetrickst hat.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ViGEM GmbH, Karlsruhe
  2. Hülskens Holding GmbH & Co. KG, Wesel
  3. Studierendenwerk Stuttgart, Stuttgart
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,56€
  2. (-12%) 52,99€
  3. 51,95€
  4. 229,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Serielle Hybride: Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?
Serielle Hybride
Unterschätzte Zwischenlösung oder längst überholt?

Die reine E-Mobilität kommt nicht so schnell voran, wie es Klimaziele und Luftreinhaltepläne erfordern. Doch viele Fahrzeughersteller stellen derweil eine vergleichsweise simple Technologie auf die Räder, die für eine Zukunft ohne fossile Kraftstoffe Erkenntnisse liefern kann.
Von Mattias Schlenker

  1. ADAC Keyless-Go bietet Autofahrern keine Sicherheit
  2. Gesetzentwurf beschlossen Regierung verlängert Steuervorteile für Elektroautos
  3. Cabrio Renault R4 Plein Air als Elektro-Retroauto

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    1. Adyen: Ebay Deutschland kassiert nun selbst
      Adyen
      Ebay Deutschland kassiert nun selbst

      Ebay verspricht seinen Verkäufern, dass die Kosten für sie sinken würden. Der Austausch von Paypal als wichtigsten Zahlungsabwickler läuft an.

    2. Android: Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor
      Android
      Vivo stellt Smartphone mit ultraschmalem Display-Rahmen vor

      Das neue Nex 3 von Vivo kommt wahlweise nicht nur mit 5G-Unterstützung, sondern auch mit einem auffälligen Display: Der Hersteller gibt den Anteil des Bildschirms an der Frontfläche mit 99,6 Prozent an. Möglich machen das ein stark gekrümmter Display-Rand und der Verzicht auf Knöpfe.

    3. BSI: iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben
      BSI
      iOS-App der Telekom für vertrauliche Gespräche freigegeben

      Neben Kryptohandys dürfen Behördenmitarbeiter nun auch auf iPhones Vertrauliches miteinander besprechen - vorausgesetzt, sie verwenden eine App der Telekom.


    1. 19:09

    2. 17:40

    3. 16:08

    4. 15:27

    5. 13:40

    6. 13:24

    7. 13:17

    8. 12:34