Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fast jeder Zweite nutzt E-Mail

Unglaublich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unglaublich

    Autor: n Döner und ne Coke ey! 14.05.05 - 15:35

    was dieser Staat an Zeit findet an Umfragen oder der gleichen zu führen, löst lieber das Ausländerproblem, Arbeitslosenproblem, Verfremdung unserer Kultur (was noch übrig ist) und so weiter und so fort.

    So nebenbei, ich schreibe und spreche Deutsch bin ich jetzt "out"?

    Man(n) sieht sich in Ostpreußen! -- Gott, bin ich witzig!

  2. Re: Unglaublich

    Autor: FischX 15.05.05 - 00:22

    ... bin ich jetzt "out"?
    Ja und das zurecht, sch... auf die deutsche Kultur! Ich bin froh wenn dieses gedankengut entlich in den Orkus wandert wo es hingehört.

  3. Re: Unglaublich

    Autor: Schlichter 15.05.05 - 11:04

    FischX schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ... bin ich jetzt "out"?
    > Ja und das zurecht, sch... auf die deutsche
    > Kultur! Ich bin froh wenn dieses gedankengut
    > entlich in den Orkus wandert wo es hingehört.
    >


    ad1: Du hast den Ursprung des Wortes (so wie Du es schreibst) "entlich" missverstanden. Es kommt nicht von Ente, sondern von Ende. Daher ist die korrekte Schreibweise auch "enDlich" und nicht "enTlich".

    ad2: "ch... auf die deutsche Kultur" & "...wenn dieses gedankengut...". Hier kann man an Deiner Schreibweise bemängeln, dass Du Dich nicht wirklich zwischen Groß- und Kleinschreibung entschieden hast. Gerade das ist auch sehr nervtötend in Emails, genau so wie fehlende Interpunktierung.
    Und wieso "ch... auf die deutsche Kultur" & "...wenn dieses gedankengut...". Lies Dich erstmal in dt. Geschichte ein, dann versuche mal die dt. Kulturlandschaft heute zu durchdringen, bevor Du irgendwelche unqualifizierten Halbwahrheiten ins Netz stellst.

    Gerade das ist wohl das größte Problem, dessen sich die Wenigsten wirklich bewußt sind. Emails und Forenbeiträge stehen länger im Netz als man denkt. Vor allem Emails können für die Ewigkeit sein, wenn der Empfänger geschickt arbeitet. Gerade deswegen sollte man bei Emails mindestens soviel Wert auf Optik, Grammatik und Rechtschreibung legen wie bei einem geschriebenen (analogen) Brief.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  2. Bechtle Onsite Services, Emden
  3. Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV), Berlin
  4. MorphoSys AG, Planegg Raum München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. (aktuell u. a. Corsair Glaive RGB Gaming-Maus für 32,99€, Microsoft Office 365 Home 1 Jahr für...
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. Quartalsbericht: Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum
    Quartalsbericht
    Netflix erneut mit rückläufigem Kundenwachstum

    Netflix kann ein weiteres Mal die selbstgesteckten Ziele bei der Gewinnung neuer Abonnenten nicht ganz erreichen. Doch Gewinn und Umsatz legen stark zu.

  2. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  3. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.


  1. 22:46

  2. 17:41

  3. 16:29

  4. 16:09

  5. 15:42

  6. 15:17

  7. 14:58

  8. 14:43