1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwarzkopien von Hörbüchern mit…

Schlimmer als DRM

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schlimmer als DRM

    Autor: Johnny Cache 06.10.09 - 12:11

    Wenn mir eine DRM-Geschützte Datei abhanden kommt kann ich wenigstens nicht dafür haftbar gemacht werden und selbst das war für die Mehrheit schon untragbar.
    Wer Wasserzeichen durch den Kauf unterstützt hat es wirklich nicht besser verdient...

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  2. Re: Schlimmer als DRM

    Autor: 9life-Moderator 06.10.09 - 12:20

    Ganz so einfach ist das allerdings nicht, denn die "Wasserzeichnug" wird wohl kaum als großes Verkaufsargument dem Kunden präsentiert.
    So was wird dem ehrlichen Kunden meist heimlich untergeschoben.

    Allerdings denke ich, sollte man erstmal entspannt abwarten, bis wirklich mal so ein Fall vor Gericht landet. Die Beweisführung der Anklage und die wirkliche juristische Sachlage ist da bisher alles noch sehr schwammig, denn zur Anklage kann es nur kommen, wenn der Käufer seine gekaufte Datei selber weiter verteilt hat - und dies muss erstmal nachgewiesen werden...

  3. Re: Schlimmer als DRM

    Autor: Black_Seraph 06.10.09 - 12:46

    9life-Moderator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denn die "Wasserzeichnug" wird
    > wohl kaum als großes Verkaufsargument dem Kunden präsentiert.
    > So was wird dem ehrlichen Kunden meist heimlich untergeschoben.

    Also ich habe mal testweise was in meinen Warenkorb gelegt und so getan als wollte ich das kaufen. Flüchtig ist auf jeden fall KEIN Hinweis zu finden.

    Aber wer nichts böses vor hat, hat ja nichts zu befürchten, oder?
    Wer seinen Reis vorsichtig kaut muss auch keine angst haben auf eine Made zu beißen, hm? Muss ich darauf hinweisen dass mein Reis einen Madenanteil von 9% beinhaltet? Nein sicher nicht...

    Ich werde also niemals bei Soforthoeren.de etwas kaufen, und auch jedem davon abraten es zu tun.

  4. Re: Schlimmer als DRM

    Autor: trueQ 06.10.09 - 13:55

    Black_Seraph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also ich habe mal testweise was in meinen Warenkorb gelegt und so getan als
    > wollte ich das kaufen. Flüchtig ist auf jeden fall KEIN Hinweis zu finden.

    Flüchtig nicht - man wird aber durchaus deutlich darauf hingewiesen.

    > Ich werde also niemals bei Soforthoeren.de etwas kaufen, und auch jedem
    > davon abraten es zu tun.

    Ich bin mit soforthoeren.de mehr als zufrieden.

    cu

    trueQ

  5. Re: Schlimmer als DRM

    Autor: Lalaaaa 06.10.09 - 13:58

    Black_Seraph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also ich habe mal testweise was in meinen Warenkorb gelegt und so getan als
    > wollte ich das kaufen. Flüchtig ist auf jeden fall KEIN Hinweis zu finden.
    >

    Steht möglicherweise in den AGBs. Ich frage mich nur, wie die ihre Schadensersatzforderung durchsetzen wollen. Schließlich ist die Privatkopie gestattet. Es wird ja kein Kopierschutz umgangen.

  6. Re: Schlimmer als DRM

    Autor: lonesomewalker 06.10.09 - 14:02

    spread the word via blog ;-)

  7. Re: Schlimmer als DRM

    Autor: InesBardot 06.10.09 - 16:40

    Irgendwie schlimmer als DRM, aber nicht so kompliziert.
    Auch iTunes verwendet sowas wie Wasserzeichen, wenn ich das richtig weiß. Alle Hörbuchportale - außer Audible, aber die behaupten auch sowas zu haben, integrieren Wasserzeichen. Die oft kleinen Hörbuchverlage möchten damit wenigstens soviel verdienen, dass davon zu leben ist, was aber meist nicht funktioniert. Insofern kann man verstehen, dass man sein meist mühsames Werk schützen möchte. Würde eine Kulturflat ideal verteilen, dann wäre diese Art Abo überlgenswert. Realistisch scheint mir das momentan nicht umsetzbar.

  8. Re: Schlimmer als DRM

    Autor: Baba 06.10.09 - 19:12

    9life-Moderator schrieb:
    -----------------------------------------------------------------> > gekaufte Datei selber weiter verteilt hat - und dies muss
    > erstmal nachgewiesen werden...

    Du meinst wenn er bei einem Bust bei einer ReleaseGroup für Audiohörbücher zugehörig gefunden wird und als der "Topbesorger"
    gilt? ;)

    Baba

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITEOS, verschiedene Standorte
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  3. medneo GmbH, Berlin
  4. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 32,99€
  2. 20,49€
  3. 4,15€
  4. (-92%) 0,75€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

  1. Beschlagnahmt: Webseite bot 12 Milliarden Zugangsdaten zum Verkauf an
    Beschlagnahmt
    Webseite bot 12 Milliarden Zugangsdaten zum Verkauf an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hatte im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus über 10.000 Datenlecks stammen sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10