Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Eolas: Neue Klageflut nach…

schönes Beispiel wohin Softwarepatente führen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. schönes Beispiel wohin Softwarepatente führen.

    Autor: MarcH 07.10.09 - 18:46

    Selbst die Grossen sind nicht mehr davor sicher. Kleine Firmen gehen davon zu grunde.

  2. Re: schönes Beispiel wohin Softwarepatente führen.

    Autor: Rudis 08.10.09 - 08:42

    Ist es nicht eher so, dass die "Kleinen" die "Großen" verklagen? So kommt es mir in letzter Zeit vor, wenn verhältnismäßig unbekannte Firmen mit ihren Patenten nach Jahren der Stille angekrochen kommen.

    Solche Klagen würden bei mir abgewiesen, da der Patentinhaber nicht genügend Sorgfalt bei dem Schutz seines Patents hat walten lassen. Wenn so viele große und namhafte Firmen das Patent auf (davon gehe ich aus) öffentlich zugänglichen Seiten über einen langen Zeitraum verletzten, hätte die Klage längst kommen müssen.

    Überspitzt: Ich kann auch nicht das Rad im Mittelalter patentieren lassen und in der Neuzeit alle Autohersteller verklagen.

    Wie soll so etwas funktionieren, soll ich abertausende Patente durchlesen und prüfen, ob ich gegen etwas davon verstoße? Sinnfrei. Wenn ich etwas veröffentliche und es eine sehr hohe Verbreitung erreicht, erwarte ich eine zügige Reaktion aller Patentinhaber - nicht erst nach Jahren.

  3. Re: schönes Beispiel wohin Softwarepatente führen.

    Autor: Ainer v. Fielen 08.10.09 - 08:49

    Rudis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie soll so etwas funktionieren, soll ich abertausende Patente durchlesen
    > und prüfen, ob ich gegen etwas davon verstoße?

    Genau das wird aber erwartet, was es für kleine Firmen schwierig macht, nicht gegen Patente zu verstossen...

    > veröffentliche und es eine sehr hohe Verbreitung erreicht, erwarte ich eine
    > zügige Reaktion aller Patentinhaber - nicht erst nach Jahren.

    Das wäre evtl. sinnig, ist aber nicht so. Patentinhaber dürfen warten, man muss ja erstmal sehen, ob es sich lohnt, sein Patent einzuklagen!

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  4. Re: schönes Beispiel wohin Softwarepatente führen.

    Autor: Rudis 08.10.09 - 09:07

    > Das wäre evtl. sinnig, ist aber nicht so. Patentinhaber dürfen warten, man
    > muss ja erstmal sehen, ob es sich lohnt, sein Patent einzuklagen!
    Vor diesem gewinnorientierten Vorgehen sollte ein Riegel geschoben und damit solch ein "Einkaufsbummel" von Eolas unterbunden werden. Da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

  5. Re: schönes Beispiel wohin Softwarepatente führen.

    Autor: asd 08.10.09 - 14:05

    Ich denke dieser ganze Unfug mit Software Patenten wird sich von ganz alleine regeln. Irgendwann werden auch die Großen Unternehmen wie Microsoft unc Co. einsehen, dass das für sie nur ein Negativ-Geschäft ist und ihre Lobbyisten auf die Poltik hetzen um diesem Dreck ein Ende zu setzen.

  6. Re: schönes Beispiel wohin Softwarepatente führen.

    Autor: Texas 08.10.09 - 14:20

    Ich würde als erstes mal den Gerichtshof in Texas schließen.
    Die Jungs da sind dermaßen korrupt und winken jede Patentklage durch.

    Sieht man ja an anderen Klagen, die dann wieder von höheren Instanzen wieder aufgehoben werden müssen.

    Das ist aber da Problem der Patentämter, die keine Ahnung von der MAterie hatten und eben auch so wahnwitzige patente vergeben haben, die heute viel zu allgemien wären.

    Ich meine, mit einem Fertigungspatent kann man sich ja noch einfacher auseinader setzen und sagen ob, das jetzt wirklich etwas neues ist.

    Aber ob ich jetzt ein Patent auf linksdrehnede GIFs oder rechtsdrehende abschließe ist einfach bescheuert.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PLAKATUNION Außenwerbe-Marketing GmbH & Co.KG, Hagen
  2. Vitrocell Systems GmbH, Waldkirch bei Freiburg
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 279€ (Bestpreis!)
  2. 529,00€
  3. 107€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reichweitenangst Mit dem E-Auto von China nach Deutschland
  2. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  3. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand

Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

  1. Apple: Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen
    Apple
    Neues iOS-Update beseitigt viele Webkit-Schwächen

    Apples iOS 12.4 beseitigt zahlreiche Sicherheitslücken in dem Mobilsystem. Besonders betroffen ist dieses Mal die Webkit-Engine des Browsers. Zudem ließ sich Verkehr des Samba-Servers abhören.

  2. Geforce RTX 2080 Super im Test: Bei Nvidia wird fast alles Super
    Geforce RTX 2080 Super im Test
    Bei Nvidia wird fast alles Super

    Nach der Geforce RTX 2060 und der Geforce RTX 2070 legt Nvidia auch die Geforce RTX 2080 als Super-Edition auf: Mehr Shader-Kerne und ein höherer Takt steigern die Leistung leicht, die Effizienz sinkt allerdings. Dennoch ist die Super-Karte attraktiv, da Nvidia indirekt die Preise verringert.

  3. Supercharger: Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab
    Supercharger
    Tesla schafft kostenloses Laden für Gebrauchtwagen ab

    Kostenloses Laden von Elektroautos ist auf Dauer nicht wirtschaftlich: Tesla hat die pauschale Nutzung der eigenen Supercharger schon früher eingeschränkt. Jetzt folgt der nächste Schritt: Tesla schafft die Sonderleistung für einen Teil der Gebrauchtwagen ab.


  1. 15:00

  2. 15:00

  3. 14:30

  4. 14:15

  5. 14:02

  6. 13:18

  7. 13:05

  8. 12:50