1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › TV-Medienplayer mit Festplatten…

Mist, wieder nicht das was ich suche.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: search 14.10.09 - 09:51

    Hmm, wieder nicht der ideale HTPC. Ich möchte doch nur TV-Programme aufnehmen (wahlweise über Kabel-Analog oder Sat-Digital) mit Timeshift anschauen und diese Sendungen dann auf einer Festplatte speichern. Zudem möchte ich ein Blu-ray-Laufwerk, einen HD-Ausgang und eine Festplatte auf der ich meine Filme und mp3 oder Ogg speichern und abspielen kann.

    Das alles am besten Lüfterlos und möglichst klein gehalten.

    Mehr nicht :-)

  2. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: plurey 14.10.09 - 10:01

    100% meine Ansprüche, aber ich vermute, darauf werden wir bis zum Sanktnimmerleinstag warten müssen. Verrückt, da die Technologie schon seit Jahren vorhanden ist und bezahlbar ist.

  3. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: search 14.10.09 - 10:11

    Ich habe schon überlegt mit so eine Kiste zusammen zu bauen. Aber mir fehlt etwas die Zeit und nimmt man dann die Summe der Teile, bezahlt man nicht wenig dafür.

  4. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: plurey 14.10.09 - 10:16

    Macht nur Sinn, wenn der Weg bereits das Ziel ist, man also viel Spass am Basteln hat. Mache ich ja auch ganz gerne am PC, aber TV/Filme ist für mich Entspannung, da müssen Geräte out of the box funktionieren und das über Jahre ohne rumzuzicken. Das bieten leider noch nicht mal Kabelfestplattenreceiver wie Topfield und co. da reicht ein Blick ins Forum.

  5. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: Siga9876 14.10.09 - 10:24

    plurey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macht nur Sinn, wenn der Weg bereits das Ziel ist, man also viel Spass am
    > Basteln hat. Mache ich ja auch ganz gerne am PC, aber TV/Filme ist für mich
    > Entspannung, da müssen Geräte out of the box funktionieren und das über
    > Jahre ohne rumzuzicken. Das bieten leider noch nicht mal
    > Kabelfestplattenreceiver wie Topfield und co. da reicht ein Blick ins
    > Forum.

    Tja. Wenn ich fordere, Firmwares per EU-Erlass pauschal für alle Geräte pimpen zu dürfen, kriege ich nur Hass-Postings.
    Genau wegen sowas will ich Firmwares auf den aktuellen State-of-The-Art bringen dürfen ohne gejagt zu werden.

    Oder einfach nur einen HD-TV mehr Infos vom EPG unterbringen oder DAU-Sicherere/Vereinfachte Bedienung für Großeltern usw.

    Oder halt Fehler rausmachen oder Sachen die in den neuen Geräten sind, auf die alten Geräte rübernehmen. Die Progger kennen die Stückzahlen der Chips und geben sich mit einer Einmalzahlung zufrieden. Fertig. Ich seh nicht ein, wegen einem neuen Containerformat oder neuen DivX-Update ständig neue Player kaufen zu sollen.

    Sogar die "Killerspieler" fordern hier mehr Rechte ein als normale Konsumenten. Tolle "Demokratie".

  6. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: search 14.10.09 - 10:26

    Der Vorteil wäre aber das man das System in und auswendig kennt. Hätte nichts dagegen mir eine zusammen zu bauen.

    Eine fertige Lösung wäre auch schon gut und praktisch aber bezahlbar sollte sie sein und eben diesen Ansprüchen genügen.

  7. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: DrAgOnTuX 14.10.09 - 10:29

    Intel Atom @ ION (z.B. von Zotac) mit entsprechendem TV Tuner (PCI/USB), XBMC mit PVR Support auf VDR Basis (bereits als "Beta" zum Testen draussen)

    Have fun :)

  8. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: search 14.10.09 - 10:35

    Ah ja :-) Da hast du mir einiges voraus. XMBC kenne ich PVR nicht.

    Habs gegoogelt. Also bekommt XMBC eine TV-Funktion spendiert? Wie ist Myth-TV einzuschätzen? Ist das brauchbar?

  9. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: Plurey 14.10.09 - 10:40

    >(bereits als "Beta" zum Testen draussen)

    Das ist es, was mich eben davor abschreckt, einen HTPC zu basteln. Ich will nichts testen, es soll (so lange ich keine Fehler beim Zusammenbau mache) einfach funktionieren. Ich habe schon etwas in einschlägigen Foren gesucht, aber leider bisher noch kein "Standardrezept" mit Komponentenliste gefunden, das ich einfach nachbauen kann. Stellt man eine Frage, bekommt man 10 Meinungen, das zeigt auch, dass es für HTPC eben keine wirkliche 100% Ideallösung gibt.

  10. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: kOOk 14.10.09 - 10:52

    Siga9876 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau wegen sowas will ich Firmwares auf den aktuellen State-of-The-Art
    > bringen dürfen ohne gejagt zu werden.
    > Oder einfach nur einen HD-TV mehr Infos vom EPG unterbringen...

    Beim WDTV darfst Du das dank Linux-Firmware jederzeit.

    Gruß

    kOOk

  11. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: search 14.10.09 - 11:10

    Ich habe zu hause einen Link, in dem wurde genau beschrieben welche Teile verbaut wurden und wie es gemacht wurde.

  12. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: leser123456789 14.10.09 - 11:10

    Dreambox wäre ne Möglichkeit.

    Das Problem ist folgendes: Die Technologie gibt es seit vielen Jahren, nur als Endanwender kommt man an die wenigsten Sachen ran oder zahlt horrende Preise.

    Nur mal so als Anhaltspunktliste was man bräuchte:
    - 1 CPU mit genug leistung und ohne große Wärmeentwicklung. (Muss passiv gekühlt werden!)
    - passendes Mainboard mit allen benötigten Anschlüssen Onboard und einem Decoder Chip für mindestens MPEG, besser noch für HD-Formate.
    - Festplatte, ram, etc (Alles mit kleinstmöglichen Abmessungen)
    - BluRay Laufwerk (slimline + passenden codec zum decodieren des materials, lizenz?)
    - Tunerkarte für SAT/Kabel/Antenne(DVB-T)
    - Codec für die Tunerkarte
    - Fernbedienung mit Empfänger
    - passendes schlankes Betriebssystem mit passender GUI

    Folgende Probleme tun sich dabei auf:
    - Mainboard mit allem drauf in hinreichend kleiner größe ist nicht unbedingt günstig
    - CPU und den Rest passiv kühlen
    - Treiberhickhack
    - Codecwahnsinn
    - OS Wahl

    Ich habe sowas seinerzeit auf Windowsbasis gebaut. Es lief, war aber langsam wie sau. Das lag daran, dass Windows + Gui (sceneo TV-Central) 50 sek. zum Starten gebraucht haben. Das war einfach nicht gut. Wenn ich ein Gerät einschalte will ich höchstens 15 sek. warten bis alles bereit ist.

  13. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: search 14.10.09 - 11:43

    Das ist eine schöne Zusammenstellung der Probleme. Leider :-(

  14. Siga9876... so ein unfug

    Autor: Darth Blutwurst 14.10.09 - 12:54

    auf deiner hardware darfst du machen, was du willst. red kein stuss...

  15. DMCA-Ignoranten Re: Siga9876... so ein unfug

    Autor: Siga9876 14.10.09 - 13:08

    Darth Blutwurst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > auf deiner hardware darfst du machen, was du willst. red kein stuss...

    Klar aber dann nicht mit anderen austauschen dürfen.

    Das TI-Posting von heute beweist meine Forderung und meine Aussage. Und wenn Du Abmahnseiten kennen würdest, würdest Du so was nicht behaupten.

    In Deutschland wären die abgemahnt worden. Es wäre verboten worden, zu berichten, das sie abgemahnt wurden und wieso (wenn man dotcomtod liest, weiss man, was ich meine. Sucht Bario Mossi (name geändert) oder halt Abmahung bzw. Anwalt in den Meldungen) und sie hätten gleich privat-Insolvenz anmelden dürfen.

  16. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: Plurey 14.10.09 - 15:33

    Bin jetzt auch noch mal durch ein paar Foren gesurft, da summieren sich die Einzelkomponeten schnell mal Richtung 1000 Euro (ohne Fernseher).
    Ich will doch nur ein bisschen aufnehmen und schauen, meine Schmerzgrenze wären 350 Euro. Ich habe eine PS3, die kann zwar nicht empfangen/aufnehmen, sonst ist sie aber ein ganz passabler Mediacenter. Die kostet 270 Euro, somit kostet eine Aufnahmefunktion ca 600 Euro Aufpreis (im Vergleich zum HTPC), das ist einfach nicht verhältnismäßig

  17. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: beeblebrox 14.10.09 - 15:53

    Ich hab für meine PS3 ein Gerät namens PlayTV gekauft. Das ist ein DVB-T Receiver, der per USB an die PS3 angeschlossen wird, und auch aufnehmen kann (auf der PS3-Platte). Einfach zu bedienen, kostet nur ca. 70€.

  18. Billig-Aufnehmen Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: Siga9876 14.10.09 - 16:10

    Daher fordere ich Standard für USB. Aber na gut.

    Für PS3 gabs iirc von Heise eine VDR-Version halt auch zum Aufnehmen.

    Die DVB-Receiver werden langsam PV-Ready. Sind dummerweise aber keine "Alles"-Player. 30-Euro-DivX/DVD-Player + TV-Aufnahme + LAN/WLAN gibts auch wohl nicht günstig.

    Und BD kann man offiziell/"legal" wegen AACS usw. eh vergessen. Popcornhour und dieser Deutsche Clon auf Windows-Basis sind auch krass teuer.

    Die Chips sind sowas von billig. 1080-Encoder/Kameras kosten auch kaum was. Aber player sind unbekommbar :-(

    Alles doof. Eigentlich eine Marktlücke. Aber Archos sind auch zu teuer und leicht anders orientiert.

    Kleine DVB-T_Receiver gibts ja. Mein Handy z.b. Aber wieso kan n es nicht aufnehmen ? Ahh. Weil LG mich die QualComm-Firmware nicht pimpen lässt. Na super.

    DVB-T-TVs mit USB-Player gibts auch. Aber aufnehmen können die oft leider auch nicht. Und sind eher Media-Player/TV-Bildschirm statt Alles-Settop-Box.

  19. Re: Mist, wieder nicht das was ich suche.

    Autor: oni 14.10.09 - 21:30

    MythTV ist sehr brauchbar, erfordert allerdings etwas Konfigurationsaufwand. Besonders z.B. bei DVB-T, wenn das Signal zu schwach ist, trägt er trotz gefundenen Sendern beim Kanal-Scan gern mal "0 Hz" für Transponderfrequenz ein, was dann zu undurchsichtigen Fehlermeldungen führt.

    Auch das Video-Plugin ist etwas widerspenstig. Meine Myth-Erfahrungen sind nun 3 Jahre her, aber damals war es so, dass das Video-Plugin nichts anderes tat, als "mplayer" aufzurufen. Die entsprechende Kommandozeile, damit er auch den richtigen Untertitelzeichensatz etc. anzeigt, musste man in der Pluginkonfiguration einstellen. Und die Fernbedienung musste man separat für mplayer konfigurieren.

    Ich nutze mittlerweile VDR, der steht bei mir hinter 'nem Vorhang in einer Ecke, wo auch mein Putzkram steht und ein Pinnacle Showcenter mit MTPCenter als Zuspieler. Funktioniert so weit ganz gut.

  20. Alternativen

    Autor: search 15.10.09 - 08:13

    Ansonsten hätte ich nur die Dreambox 800 HD PVR. Preislich ganz passabel. Hat aber wohl keine DVD oder Blu-ray Laufwerke.

    Oder diese Seite. Da hat einer recht aktuell seine Hardware zusammen gestellt.

    http://www.tomshardware.com/de/foren/243170-69-htpc-konfiguration-kaufberatung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  2. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  3. sunzinet, Köln, Stuttgart, Paderborn
  4. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Unix-artige Systeme: Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung
    Unix-artige Systeme
    Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von VPN-Verbindung

    Durch eine gezielte Analyse und Manipulation von TCP-Paketen könnten Angreifer eigene Daten in VPN-Verbindungen einschleusen und diese so übernehmen. Betroffen sind fast alle Unix-artigen Systeme sowie auch VPN-Protokolle. Ein Angriff ist in der Praxis wohl aber eher schwierig.

  2. T-Mobile US: 5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s
    T-Mobile US
    5G auf Rundfunkfrequenzen bringt nur knapp 140 MBit/s

    Ein Test in einem McLaren-Sportwagen schafft Klarheit über die tatsächliche Datenübertragungsrate mit 5G bei 600 MHz. Die gute Abdeckung ist dabei die eigentliche Überraschung.

  3. Moba: Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein
    Moba
    Riot Games lädt Entwickler zu League of Legends ein

    Wer in die Welt von League of Legends eintauchen will, kann das derzeit nur in dem Moba selbst. Das soll sich ändern: Riot Games möchte, dass andere Entwicklerstudios eigene Werke programmieren.


  1. 15:53

  2. 15:29

  3. 14:38

  4. 14:06

  5. 13:39

  6. 12:14

  7. 12:07

  8. 11:38