Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aktion: Tausche "Killerspiel" gegen…

Und was sagt der DFB dazu?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was sagt der DFB dazu?

    Autor: Ensi Ferrum 16.10.09 - 15:52

    Ich war heute morgen mal so neugierieg, und hab an den DFB folgende e-Mail geschrieben:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden (www.aktionsbuendnis-amoklaufwinnenden.de) hat für morgen (17.10.2009) in Stuttgart vor der Staatsoper folgende Aktion geplant:
    Familien gegen Killerspiele
    Zu der Veranstaltung am Samstag, 17. Oktober 2009 steht auf dem Platz vor der Staatsoper in Stuttgart ein Container bereit. Gesammelt werden Spiele, die das Töten von Menschen simulieren!.
    Bei dieser Aktion, die von 10 Uhr bis 19 Uhr stattfindet, ist eine Lostrommel aufgestellt. Direkt nach dem Einwurf können die Personen ein Los ziehen. Hauptgewinn ist ein Trikot der deutschen Fussball-Nationalmannschaft auf dem sich die Unterschriften des aktuellen Kaders befinden.
    Mit dieser Veranstaltung des Aktionsbündnisses zusammen mit dem Familienzetrum Thieß beginnt das Projekt „Familien gegen Killerspiele“ dass danach in verschiedenen Städtenfortgesetzt werden soll.
    (Zitat von www.aktionsbuendnis-amoklaufwinnenden.de, Aktionen -> Familien gegen Killerspiele, Stand 16.10.2009, 8:05 Uhr)
    Ist der Deutsch Fussball Bund über diese Aktion informiert worden?
    Wie steht der Deutsch Fussball Bund zu solch einer Aktion?
    Sind die Spieler der Nationalelf über diese Aktion informiert worden?

    Für eine zeitnahe Antwort wäre ich Ihnen sehr verbunden.

    Mit freundlichen Grüßen


    Grade eben habe ich folgende Antwort erhalten:

    Sehr geehrter Herr -----,

    herzlichen Dank für Ihre Anfrage. Wir haben in diesem Frühjahr dem „Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden“ ein Nationalmannschaftstrikot zur Verfügung gestellt, um es im Rahmen einer karitativen Veranstaltung versteigern zu können. Wir gehen davon aus, dass der Erlös betroffenen Familien zugute kommt. Die konkrete Aktion, bei der dieses Trikot nun versteigert wird, war uns damals nicht bekannt. Dass wir das Trikot für einen guten Zweck zur Verfügung gestellt haben, bedeutet nicht, dass wir uns mit der „Initiative Familie gegen Killerspiele“ identifizieren.

    Freundliche Grüße

    Harald Stenger
    DFB-Pressechef


    Der DFB ging also davon aus, das der "Hauptpreis" versteigert wird, und der Erlös den Hinterbliebenen zukommt. Ist ja auch löblich. Ich glaube nicht, das die Verantwortlichen beim DFB auf die Idee gekommen sind, das das Trikot verlost wird, und die Hinterbliebenen eben keinen Cent sehen werden.
    Einzige Möglichkeit die ich sehe, das da doch Geld bei rausspringt, ist das der Inhalt des Containers nicht "verbrannt" wird, sondern verhöckert.

    Ich werd die e-Mail jetzt mal an ein paar Redaktionen und Blogger weiterleiten.

  2. Re: Und was sagt der DFB dazu?

    Autor: amegas stigma-videospiele 17.10.09 - 01:55

    Danke für die Mühe... ich werde das noch einfügen bei uns

    amegas, stigma-videospiele

  3. Re: Und was sagt der DFB dazu?

    Autor: Ensi Ferrum 17.10.09 - 10:10

    amegas stigma-videospiele schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Danke für die Mühe... ich werde das noch einfügen bei uns
    >
    > amegas, stigma-videospiele


    Nix zu danken, war Ehrensache. Es gibt einfach Themen die mir am Herz liegen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. STI - Gustav Stabernack GmbH, Lauterbach
  3. BWI GmbH, München, Meckenheim
  4. CompuGroup Medical SE, Kiel, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 4,19€
  3. 3,74€
  4. 1,12€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich
    Coradia iLint
    Alstoms Brennstoffzellenzüge bewähren sich

    Zwei Züge, 100.000 Kilometer, keine Probleme: Nach zehn Monaten regulärem Einsatz in Niedersachsen ist das französische Unternehmen Alstom zufrieden mit seinen Brennstoffzellenzügen.

  2. Matternet: Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz
    Matternet
    Schweizer Post pausiert Drohnenlieferungen nach Absturz

    Blutkonserven oder Gewebeproben müssen unter Umständen schnell zu ihrem Bestimmungsort gebracht werden. Die Schweizer Post setzt für solche Transporte Drohnen ein. Doch nach vielen problemlosen Flüge ist ein Copter abgestürzt. Das Drohnenprogramm wurde daraufhin vorerst gestoppt.

  3. Nintendo: Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
    Nintendo
    Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden

    Die Hinweise auf eine Hardwarerevision bei der Nintendo Switch sind bestätigt. Bei der neuen Version ist die Akkulaufzeit deutlich verbessert - sie übertrumpft nun sogar die vom Handheld Switch Lite.


  1. 19:06

  2. 16:52

  3. 15:49

  4. 14:30

  5. 14:10

  6. 13:40

  7. 13:00

  8. 12:45