Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blackberry Storm 2 mit WLAN und…

@Golem - Der Touchscreen IST klickbar und Multitouch ist keine Neuerung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem - Der Touchscreen IST klickbar und Multitouch ist keine Neuerung.

    Autor: Mein Name... 16.10.09 - 08:48

    ...ich bin mir nicht ganz sicher, woher Ihr die Informationen haben wollt, aber so ist das schlicht falsch.

    Die Klickfunktion des Screens ist lediglich elektronisch aktivierbar. Sprich: ist der Storm abgeschaltet oder im Tastensperrenmodus, klickt auch der Touchscreen nicht; ansonsten aber schon.

    "Enhanced SurePress touch screen -The innovative, clickable touch screen reacts to your touch making text input faster, more comfortable and more accurate."

    Video:
    http://www.blogberry.de/blackberry-storm-2/demnaechst-im-vodafone-onlineshop/

    Außerdem unterstützte auch der Storm 1 Multitouch - beispielsweise beim Markieren.

    Ich würde dringend ein Update des Artikels empfehlen...

  2. Update: @Golem - Der Touchscreen IST klickbar und Multitouch ist keine Neuerung.

    Autor: Mein Name... 16.10.09 - 08:58

    Um es noch etwas weiter auszuführen: die Neuerung ist Multi-PRESS-Fähigkeit. Man kann also an mehreren Stellen des Displays gleichzeitig klicken (und nicht einfach "touchen"). Im Detail zeigt das das Crackberry-Review:

    http://crackberry.com/blackberry-storm2-review

  3. Re: @Golem - Der Touchscreen IST klickbar und Multitouch ist keine Neuerung.

    Autor: ip (Golem.de) 16.10.09 - 10:09

    vielen Dank für den Hinweis. Der Artikel wurde entsprechend aktualisiert und wir entschuldigen uns für den Fehler.

    Viele Grüße,
    Ingo Pakalski
    Golem.de

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Ratingen (bei Düsseldorf)
  3. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Berlin, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 12,49€, GTA Online Cash Card 1,79€)
  2. (aktuell u. a. Dell-Notebook 519€, Dell USB-DVD-Brenner 34,99€)
  3. 88,00€
  4. 107,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
    FPM-Sicherheitslücke
    Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

    Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
    Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

    1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

    Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
    Raumfahrt
    Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

    Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


      1. Quartalsbericht: Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz
        Quartalsbericht
        Microsofts Cloud-Geschäft steigert Rekordumsatz

        Microsoft hat in einem Quartal über 13,2 Milliarden US-Dollar Gewinn gemacht. Der Cloud-Bereich macht ein Drittel des Umsatzes Microsofts aus.

      2. Nach Unfall: Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse
        Nach Unfall
        Wiener Verkehrsbetrieb stoppt autonome Busse

        Nachdem eine Fußgängerin in einen der autonom fahrenden Busse gelaufen ist, hat der Wiener Verkehrsbetrieb das Pilotprojekt erst einmal gestoppt: Die Passantin, die leicht verletzt wurde, ist offensichtlich aus Unachtsamkeit mit dem Fahrzeug kollidiert.

      3. Berliner U-Bahn: Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom
        Berliner U-Bahn
        Bis Ende 2019 gibt es LTE auch für Vodafone und Telekom

        Bisher bietet nur Telefónica LTE- und UMTS-Zugang im Berliner U-Bahn-Netz. Ende 2019 werden auch erste Linien von der Deutschen Telekom und Vodafone versorgt.


      1. 22:38

      2. 17:40

      3. 17:09

      4. 16:30

      5. 16:10

      6. 15:45

      7. 15:22

      8. 14:50