1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › AVG Free 9.0 - kostenloser…

Ein Generelles Problem von Whitelisting?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Ein Generelles Problem von Whitelisting?

Autor: potentieller_User 16.10.09 - 14:21

Ich würde tendentiell gerne zu einem Whitelist-Virenscanner wechseln, aber was mir bei der Idee sorgen macht ist, dass ich mir nicht sicher bin, wie diese Liste mit den Daten erneuert wird.

Der Hersteller bestimmt, welche Dateien in der Whitelist vom Scann ausgeschlossen werden, aber er hat garantiert keine Kopie von jede Datei, welche sich auf den Festplatten der User befindet, um diese auf schadhaftes Verhalten zu prüfen.
Wie also geht der Scanner mit einer solchen unbekannten Datei um? Es scannt die Datei beim ersten Scanndurchlauf einfach normal nach Schadcode.
Und was passiert beim zweiten Durchgang? Ist diese Datei dann nach dem ersten Mal in die Whitelist gewandert und wird nicht mehr untersucht, weil sie sich nicht verändert hat? Was aber, wenn es nun doch ein Virus war, der beim ersten Scan einfach noch nicht bekannt war und deshalb nicht als solcher erkannt wurde?
Er könnte also durch einen zweiten Scann entdeckt werden, wird aber aufgrund des Whitelist-Eintrags von einer erneuten Prüfung ausgeschlossen.
Sollten die Programmierer dieses Problem jedoch dadurch umgehen wollen, indem alle ihnen unbekannten Dateien beim nächsten Signaturupdate erneut gescannt werden, wäre die Scanngeschwindigkeit nach eben diesem Update nicht sehr viel höher als beim Ersten Scann oder einer Untersuchung einem "althergebrachten" AV-Scanner ohne Whitelisting, da nur ein kleiner Teil der Systemdateien, welche von den Programmierern als absolut sicher betrachtet werden, vom Scann ausgeschlossen bleiben würde.

Ist das der ganze Vorteil des Whitelisting-Konzepts? Dass ein Paar 100%ig bekannte Systemdateien vom Scann ausgeschlossen werden, und der Rest einfach wie gehabt immer wieder neu überprüft wird?


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Ein Generelles Problem von Whitelisting?

potentieller_User | 16.10.09 - 14:21
 

Re: Ein Generelles Problem von...

njashjlws | 17.10.09 - 15:26

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Engineer / Cloud Architect mit Fokus auf Google Cloud Platform (m/f/x)
    Wabion GmbH, Stuttgart, Köln, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Fullstack-PHP-Entwickler (m/w/d)
    SHD System-Haus-Dresden GmbH, Dresden
  3. IT-Spezialist als Software-Entwickler (m/w/d)
    McPaper AG, Berlin
  4. Expert Configuration Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Eschborn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u.a. Omnibion War für 1,75€, Ghosts 'n Goblins Resurrection für 14,99€)
  2. 11,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kosmologie: Die Raumzeit ist kein Gummituch!
Kosmologie
Die Raumzeit ist kein Gummituch!

Warum das beliebte Modell von den Kugeln im Gummituch in die Irre führt - und wie man es retten kann.
Von Helmut Linde

  1. Indische Regierung Wir haben noch "kein 5G-Netz, was Corona verursachen könnte"

Treibstoffe: E-Fuels-Produktion in der Praxis
Treibstoffe
E-Fuels-Produktion in der Praxis

Über E-Fuels, also aus Ökostrom hergestellte Kraftstoffe, wird viel diskutiert. Real produziert werden sie bislang kaum.
Von Hanno Böck

  1. Eisenoxid-Elektrolyse Stahlherstellung mit Strom statt Kohle

Radeon RX 6500 XT im Test: Die Flaschenhals-Grafikkarte
Radeon RX 6500 XT im Test
Die Flaschenhals-Grafikkarte

Knapp bemessen: Die Radeon RX 6500 XT taugt definitiv für 1080p-Gaming, aber nur wenn bei den Grafikeinstellungen genau hingeschaut wird.
Ein Test von Marc Sauter

  1. RDNA2-Grafik für Laptops AMD legt Radeon RX 6000M in 6 nm auf
  2. Radeon RX 6500 XT AMD hat den ersten 6-nm-Grafikchip
  3. Radeon RX 6600 im Test Die bisher "günstigste" Raytracing-Grafikkarte