1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SchülerVZ-Datensammler forderte…

Was soll das ganze überhaupt?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was soll das ganze überhaupt?

    Autor: markus schlampingen 20.10.09 - 13:24

    Ich frage mich, aus welchen Gründen denn dieser feine Herr da großartig irgendwelche Daten eingesammelt hat? Wollte da mal wieder einer zeigen, wie toll er programmieren kann? Öffentlichkeitswahn? Ich finde dieses Thema sehr bedenklich.
    Auch die ganzen Hasstiraden "wer da mit macht ist selbst schuld" gegen die Teilnehmer sozialer Netzwerke halte ich äußerst Peinlich. Die neue Welt sieht nun mal eine digitalisierung der menschlichen Kontakte vor, was viele Altmenschen nicht verstehen.

  2. Re: Was soll das ganze überhaupt?

    Autor: hkg 20.10.09 - 13:49

    jau ist ja auch ganz normal dass man sich im Zuge einer WEITERENTWICKLUNG der Kommunikation beim Datenschutz ZURÜCKENTWICKELT. Und das obwohl es seit min. hundert Jahren wirksame Methoden gibt um soetwas zu vermeiden, die funktionieren auch im Web. Ach ne! stimmt ja, dass ist ja jetzt auch fortschrittlich, es müssen ja auch stetig neue Ermittlungsmethoden für das Netz erfunden werden obwohl die alten völlig ausreichen würden.

    ... vermutlich einer von denen die es erst merken wenn es schon wieder vorbei ist.

  3. Re: Was soll das ganze überhaupt?

    Autor: Anonymer Nutzer 20.10.09 - 13:53

    Datenschutz und VZ sind kein Widerspruch. Man muss nur dabei den Kopf einschalten und ggf. auf Anonymitaet setzen. Unter Beachtung dieser Massgabe stimme ich dem durchaus zu, dass Kontakte auch auf den Netzbereich ausgedehnt werden koennen ("im Sinne des Fortschritts").

  4. Re: Was soll das ganze überhaupt?

    Autor: Vollstrecker 20.10.09 - 14:41

    Und wie nimmt Otto kontakt mit Seppel auf, wenn Seppel anonym angemeldet ist?

    (P.S. Seppel und Otto haben schon lange keinen Kontakt mehr)

  5. Re: Was soll das ganze überhaupt?

    Autor: müslikomunist 20.10.09 - 15:15

    Es gibt ja ein paar Daten, die kann man mit ein bisschen Menschenverstand von sich geben. Name, Ort, Geburtsjahr. Mit sowas kann man einen Menschen in einer Großstadt schon recht präzise eingrenzen. Trotzdem weiss man nichts über einen einzelnen.

    Auch mal extrem: Wenn jeder alles von jedem wissen könnte, braucht man die Daten auch nicht verkaufen ;)

  6. Re: Was soll das ganze überhaupt?

    Autor: Vollstrecker 21.10.09 - 08:57

    Name, Ort, Geburtsjahr, genau das sind doch die Daten die gecrawlt wurden. Du denkst glaube ich nicht global genug. Ein einzelner Datensatz ist nicht wertvoll, dafür muss man auch keinen crawler bemühen um an die Daten zu kommen. Die Menge macht die Musik mit denen man Klasse Statistiken machen kann. Wo wohnen, welcher Altergruppe, mit welchem Geschlecht, mit den Interessen Fußball an denen man am besten Werbetafeln aufstellen kann. Oder welche Farbe muss mein Produkt haben, um Mädchen der Altersstaffel 14-16 am besten anzusprechen. Oder vor welche Disco muss ich mich als perverses Schwein stellen um am besten Minderjährige zu entjungfern (gerne auch mit Bild).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. Professur (W2) für "Digitale Gesundheitsanwendungen und Medical Apps"
    Fachhochschule Dortmund, Dortmund
  3. Chief Information Security Officer / CISO (m/f/d
    J.M. Voith SE & Co. KG, Heidenheim
  4. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: Samsung Portable SSD T5 1 TB für 84€
  2. heute: Huawei FreeBuds 4i für 49€
  3. 84€ (Vergleichspreis 113,97€)
  4. 229€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

    1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
    2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden

    Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
    Ohne Google, Android oder Amazon
    Der Open-Source-Großangriff

    Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner

    1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung