Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bang & Olufsen Beocom 5…

Ein Monochrom-Display?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Monochrom-Display?

    Autor: MonChromo 22.10.09 - 12:26

    Bei dem Preis??

  2. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: vnv 22.10.09 - 12:31

    naja es geht hier ja rein nur um stil und prestige.

    schau dir das ding mal an, mit nem farbdisplay würde es das design völlig zerstören. s/w passt eindeutig besser zum konzept.

    ps: ich sage nicht, dass ich das design gut finde ;)

  3. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: usabilty_guy 22.10.09 - 12:45

    Bang & Olufsen verkauft schon seit eh und je veraltete Technik, verpackt in "Design" (Design hierbei ohne Wertung, denn das was die produzieren ist Geschmackssache)

    Ich war aus Spaß mal hier bei uns in einem B&O Shop und habe mich umgeschaut. Innerlich wurde ich richtig wütend über die Argumentation des Verkäufers, der mir versucht hat die Produkte schmackhaft zu machen. Die Technik ihrer Telefone ist teilweise wie die ersten Schnurlostelefone aus dem Jahr 1993 herum und das verkaufen sie dann "schön" verpackt für Beträge, die meiner Meinung nach, strafrechtlich fast an Betrug grenzen.

    Ich persönlich erfreue mich an der Usability, Benutzerfreundlichkeit und den reichhaltigen Funktionen meiner handverlesener Geräte und kaufe keine veraltete Mogelpackungen für horrende Summen. Aber jedem das seine... Die Menschen die bei B&O ihr Geld verbrennen, sind selber schuld und nicht beneidenswert ;-)

  4. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: Venki 22.10.09 - 14:50

    usabilty_guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bang & Olufsen verkauft schon seit eh und je veraltete Technik, verpackt in
    > "Design" (Design hierbei ohne Wertung, denn das was die produzieren ist
    > Geschmackssache)

    Im Hifi- und Videobereich würde ich da deiner Einschätzung durchaus zustimmen, im Telefonbereich jedoch nicht. Die BeoCom-Geräte sind/waren exquisite Geräte, die hervorragende Akustikeigenschaften aufweisen. Damit man kann man auch mit leiser Stimme telefonieren.
    Die Vorteile fallen natürlich aus, wenn man mit einem Mobilfunkteilnehmer telefoniert.

  5. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: NIKB 22.10.09 - 16:36

    Ich finde es völlig richtig, auf ein Monochrom-Display zu setzen, da ich nicht weiß, was ein Farbdisplay für Vorteile bei einem Schnurlostelefon bieten soll. Die Kontraste von S/W sind erheblich besser und der Stromverbrauch ist so niedrig, dass man Statusinformationen auch im Standby anzeigen kann. Ich vermisse das bis heute...mein Siemens ME45 konnte man einfach anschauen und wusste sofort ob was neues anstand. Heute muss man für jeden Mist erst mal das Gerät entsperren damit das Display aufwacht.

    Und noch was du B&O:
    Bei einem DECT-Telefon ist mir eigentlich ziemlich egal, wie alt die Technik ist, die da drin steckt, viel wichtiger ist mir, dass die Qualität stimmt. Ich habe mir vor einem Jahr ein neues Gigaset gekauft...in der Hoffnung auf brauchbare Qualität das Topmodell, aber das kann man absolut vergessen. Lautstärke in 3 Studen regelbar und die lauteste ist noch so leise, dass ich bei manchen Gesprächspartner Mühe hab, was zu verstehen. Die Qualität des Gehäuses ist fürchterlich und die Reichweite auch nicht mehr das, was ich von früher kenne. Bei meinen Eltern ist noch ein ganz altes Gigaset im Einsatz...das hat die Qualität die ich heute gerne für Geld kaufen können würde. Außer Panasonic bieten alle verfügbaren Hersteller wirklich nur Schrott an, da versteh ich schon, wofür B&O Telefone verkauft.

    Ich kenne Leute die haben zu hause B&O Telefone und sind seit Jahren begeistert von der Langlebigkeit dieser Teile und haben sich deswegen solche bei ebay gekauft.
    Interessiert mich dabei ob das Technik von gestern ist?

  6. Re: Ein Monochrom-Display?

    Autor: intelligenzbestie 23.10.09 - 14:21

    Das Telefon hat ein Farbdisplay, das Menü ist aber zwecks besserer Ablesbarkeit und besserem Aussehen in S/W.
    Dass nicht alle Produkte kitschig bunt mit möglichst viel unnötigen Funktionen und unzuverlässigen Gadgets sind, überfordert den durschnittlichen Golem-IT-Profi natürlich!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. arxes-tolina GmbH, Berlin
  2. Rail Power Systems GmbH, Offenbach
  3. Erwin Renz Metallwarenfabrik GmbH & Co. KG, Kirchberg / Murr
  4. combine Consulting GmbH, Hamburg, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk 512-GB-SSD für 55,00€, WD Elements Exclusive Edition 2 TB für 59,00€ und Abend...
  2. 31,99€
  3. 139,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
Mobile-Games-Auslese
Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone

Markus Fenix aus Gears of War kämpft in Gears Pop gegen fiese (Knuddel-)Aliens und der Typ in Tombshaft erinnert an Indiana Jones: In Mobile Games tummelt sich derzeit echte und falsche Prominenz.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  2. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten
  3. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß

Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Wirtschaftsförderung: Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig
    Wirtschaftsförderung
    Agentur für Sprunginnovationen kommt nach Leipzig

    Nach dem Vorbild der Darpa will die Bundesregierung künftig innovative Projekte fördern. Damit erhält bereits die zweite Innovationsagentur des Bundes ihren Sitz in Ostdeutschland.

  2. UPC: Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein
    UPC
    Größter Kabelnetzbetreiber führt 1 GBit/s im ganzen Netz ein

    Bei UPC wird noch in diesem Monat 1 GBit/s im gesamten Netz angeboten, was in Deutschland noch keiner aus der Kabelnetz-Branche geschafft hat. Auch Sunrise baut sein 5G-Angebot als Glasfaser-Ersatz aus.

  3. Intel-Prozessor: Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an
    Intel-Prozessor
    Core i9-9900KS tritt mit 127 Watt TDP an

    Acht Kerne mit bis zu 5 GHz für alle: Der Core i9-9900KS erscheint im Oktober 2019 und wird die vorerst schnellste Gaming-CPU. Erste Firmware-Updates zeigen, dass Intel die nominelle Verlustleistung von 95 Watt auf 127 Watt anhebt. Für vollen Takt wird das aber nicht reichen.


  1. 18:11

  2. 17:51

  3. 15:54

  4. 15:37

  5. 15:08

  6. 15:00

  7. 14:53

  8. 14:40