1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Tomtom Go 950 Live mit…

Blitzerwarner im Navi eigentlich legal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blitzerwarner im Navi eigentlich legal?

    Autor: evb 30.10.09 - 15:28

    siehe Thema. ;)

  2. Eigentlich ja

    Autor: Antwort12 30.10.09 - 21:22

    siehe Thema ;-P


    Na gut, dann will ich mal nicht so sein.
    Fakt ist, die Rechtslage ist unklar. Es ist bisher kein Urteil eines LG oder OLG dazu bekannt.

    Vorher müsste aber erst mal ein Polizist erkennen, dass du auf deinem Navi einen Warner hast. Erstens dürfte das die meisten Ordnungshüter überfordern und zweitens haben die i.d.R. andere Sorgen.

    Soll aber angeblich schon mal passiert sein. Aber wegen eines Ordnungsgeldes oder eines beschlagnahmten Navis hat bisher wohl in diesen seltenen Fällen wohl noch niemand einen Rechtsstreit durch alle Instanzen riskiert.

  3. Re: Eigentlich ja

    Autor: odoggy 30.10.09 - 22:36

    Ich kenne folgende Argumentation zu dem Thema:
    Da Radaranlagen nur an Gefahrensituationen positioniert werden, zeigt das Navi halt diese Gefahrensituationen vorher an und erhöht somit die Sicherheit.

    So ist diese Feature kein Radarwarner sondern ein Warner vor Gefahrensituationen.

  4. Re: Eigentlich ja

    Autor: Ratty 02.11.09 - 09:52

    Das stimmt so nicht. Man darf die Warner zwar besitzen, aber nicht während der Fahrt einsetzen. Offiziell darf man sie nur zur Routenplanung vor der Fahrt benutzen.

    Aber wie schon gesagt, da müsste ein Polizist viel Glück haben einen genau anzuhalten, während das Warngeräusch kommt.

  5. Re: Eigentlich ja

    Autor: evb 02.11.09 - 17:28

    Ich fande es nur eigenartig, dass auf einer "kleinen" Webseite (deren URL ich leider nicht mehr habe), auf der Blitzer-POIs verkauft wurden, eigens eine Seite angelegt war, wo der Gesetzestext unkommentiert niedergeschrieben war. Hier wird der potentieller Kunde also schon mal vorsichtig auf rechtliche Fragwürdigkeiten hingewiesen.

    Renommierte große Hersteller dagegen, preisen die Radarwarnfunktion mit lauten Tönen an.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig, Hannover
  2. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Pfaffenhofen
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. GTA 5 - Premium Online Edition für 13,99€ und Devil May Cry 5 für 20,99€)
  2. (u. a. ELEX für 49,99€, Stealth Bastard Deluxe für 7,99€, Styx: Shards Of Darkness für 17...
  3. 159,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

  1. Scheuer: Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen
    Scheuer
    Steuergelder sollen 5.000 weiße Flecken schließen

    Die Bundesregierung will den Mobilfunkausbau vereinfachen und 1,1 Milliarden Euro für die Schließung weißer Flecken ausgeben. Doch bis wann die Mobilfunkstrategie umgesetzt sein soll, ist völlig unklar.

  2. E-Privacy-Verordnung: Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen
    E-Privacy-Verordnung
    Medien sollen Tracking-Erlaubnis bekommen

    In die jahrelangen Verhandlungen zur E-Privacy-Verordnung kommt Bewegung. Die EU-Mitgliedstaaten könnten sich auf eine pauschale Tracking-Erlaubnis für Medien und Drittanbieter einigen.

  3. Chemiekonzern: BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo
    Chemiekonzern
    BASF kauft 3D-Druck-Dienstleister Sculpteo

    3D-Druck on Demand ist für den größten Chemiekonzern BASF so interessant, dass er den 3D-Druck-Anbieter Sculpteo übernimmt. Das Unternehmen möchte Sculpteo als ein Schaufenster für seine Materialien nutzen, erklärte der Gründer.


  1. 18:59

  2. 18:41

  3. 18:29

  4. 18:00

  5. 17:52

  6. 17:38

  7. 17:29

  8. 16:55