1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hollywood-Studio will…

Die lassen sich viel zu sehr...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: Raubkopierer ade 03.11.09 - 09:59

    Die lassen sich viel zu sehr von den Raubkopierern und den kostenlosen Runterladern an der Nase rumführen.

    DRM für Online-Musik und Online-Filme flächendeckend einführen.

    Dann ist Ruhe im Karton.

    Dann können die Skript-Kiddies sehen, wie sie ihr eigenes Star Trek mit Blechschwertern und Fastnachtsperücken produzieren.

    Ich würde es so machen, wenn ich Paramount wäre.

  2. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: AnyKey 03.11.09 - 10:31

    Ich auch!
    Ich kann mich kaum erinniern wann ich das letzte mal eine DVD gekauft hab oder im Kino war, irgendwie habe ich die Kinofilme aus Zeitmangel oder Geizigkeit verpasst.
    Oh, doch, die letzte DVD war "Days of Thunder" bei real. Für irgendwelche Tauschbörsen wie kazaa oder wie sie heissen bin ich zu faul.

    Und dann werde ich mir mal wieder Knight Rider und A-Team ansehen, welche ich damals auf VHS aus dem TV terrorkopiert habe.

    Warum ich für DRM bei neuen Filmen bin? Aus reiner Bosheit. Die Leute hängen eh zu viel vor der Glotze. Und wenn erstmal keiner mehr Filme kauft, fahren die Leute auch mehr Fahhrad, oder spielen böse Onlinerollenspiele.

  3. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: My2Cents 03.11.09 - 11:58

    Sehr gute Idee, die verdienen noch viel zu gut mit ihrem Crap. Mit flächendeckenden DRM würden sie endlich mal sehen, wie viel die Leute wirklich für den Mist zahlen würden.

    Warum ich dafür bin? Hab noch ~ 1.000 Orginal-CDs aus meiner Sammlerzeit rumstehen, da hab ich endlich mal Zeit die alle durchzuhören. Bei Filmen werden die Storys von 1970 nur neu aufgewärmt, alles schon mal gesehen. Die nehmen sich alle viel zu wichtig...

  4. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: Sinnfrei 03.11.09 - 12:22

    Raubkopierer ade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die lassen sich viel zu sehr von den Raubkopierern und den kostenlosen
    > Runterladern an der Nase rumführen.
    >
    > DRM für Online-Musik und Online-Filme flächendeckend einführen.
    >
    > Dann ist Ruhe im Karton.
    >
    > Dann können die Skript-Kiddies sehen, wie sie ihr eigenes Star Trek mit
    > Blechschwertern und Fastnachtsperücken produzieren.
    >
    > Ich würde es so machen, wenn ich Paramount wäre.

    Auch für Dich nochmal zum Mitschreiben: Es gibt kein sicheres DRM und keinen sicheren Kopier-/Abspielschutz. Solange man irgendwo und irgendwie die Daten sichtbar/hörbar machen kann, kann man sie auch kopieren. Die einzig sichere Möglichkeit für die Industrie wäre, Ihre Produkte nicht zu veröffentlichen.

  5. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: TutWirklichNixZurSache 03.11.09 - 12:30

    Kommt auch noch. Nachdem nur das Medium dem Kaüfer gehört aber nicht der Inhalt words bald einfach keine Medien mehr geben. Film gucken? Nur noch im Kino nach Nacktscanner Durchleuchtung und biometrischem Datenabgleich mit der Bundesweiten DNS Verbrecher Kartei der Raubmordkinderschänderkopierer

  6. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: Neutraler 03.11.09 - 15:07

    Raubkopierer ade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DRM für Online-Musik und Online-Filme flächendeckend einführen.

    Wenn sie so "prima arbeiten" wie zu CSS-Zeiten, dann braucht es wieder nur ein 12-Zeiler in perl und alles ist passé. *LOL*

  7. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: M.Kessel 03.11.09 - 15:50

    Raubkopierer ade schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die lassen sich viel zu sehr von den Raubkopierern und den kostenlosen
    > Runterladern an der Nase rumführen.
    >
    > DRM für Online-Musik und Online-Filme flächendeckend einführen.
    >
    > Dann ist Ruhe im Karton.
    >
    > Dann können die Skript-Kiddies sehen, wie sie ihr eigenes Star Trek mit
    > Blechschwertern und Fastnachtsperücken produzieren.
    >
    > Ich würde es so machen, wenn ich Paramount wäre.

    Haben sie ja gemacht.

    Und Ruhe ist ja auch da. Vor allen Dingen bei den Verkäufen. ;)

    Ich bin Spieler, ich habe über 600 legal gekaufte CD/DVD und was weiss ich zu Hause. Ich bin stellenweise GEZWUNGEN mir aufgrund des immer öfter nicht funktionierenden DRM-Mist die No-DVD Cracks für LEGAL erworbene Spiele zu holen.

    Wenn ich dann sehe, das die Leute, die sich das Spiel einfach so besorgen NULL Probleme haben es zu spielen, dann platzt mir mittlerweile der Kragen! Den Käufer mit einer immer schlimmeren DRM zu gängeln/behindern/foltern ist DEFINITIV nicht die Lösung des Problems.

    Dieses Jahr kaufe ich nur ein Spiel. 2 weitere Spiele habe ich aufgrund der miesen DRM wieder in das Geschäft zurückgetragen! Bei Gamestop geht das!

    DRM ist wirklich nicht die Lösung für flächendeckenden Absatz von Lizensen für geistige Produkte.

    Und was ich am Allerbesten finde: "Dragon Age Origins" kommt am 5 November raus. Man bekommt es aber seit MONTAG in diversen Downloadforen. Was für einen Sinn macht da noch eine DRM für den ehrlichen Kunden?

    Ich hole mir das Spiel am Donnerstag, aber ich bin nicht glücklich, wenn es eine DRM schaffen sollte, mir wieder das Spielen zu vermiesen.

    Die einzigen, die das Gefühl haben, mit Blechschwertern spielen zu müssen sind die Käufer!

  8. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: magic23 03.11.09 - 15:56

    "Bei Gamestop geht das" - Hmm.. Also wenn ich im Gamestop hier in Karlsruhe ein PC-Spiel kaufe (was ich mittlerweile nicht mehr tue) dann kommt immer der Spruch: "PC Spiele sind grundsätzlich vom Umtausch und Rückgabe ausgeschlossen". Ich grins mir dann immer nur einen, in dem Wissen, dass auch ein Gamestop sich nicht über das BGB stellen kann, aber das ist was anderes..

    Scheint wohl von Shop zu Shop verschieden zu sein.

  9. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: M.Kessel 03.11.09 - 15:58

    Man muss die Verkäufer anscheinend gut kennen. ;)

    ... und stimmt, ich habe auch schon mal aus dem BGB zitiert. Dewegen sind die Fronten jetzt klar. ;)

  10. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: DemocracyMyA 03.11.09 - 15:59

    Sie müssen es nciht zurücknehmen bei Nichtgefallen. Aber wenn es kaputt ist ... dann müssen sie ja wohl.

  11. Re: Die lassen sich viel zu sehr...

    Autor: Waldfee123 30.11.09 - 09:18

    Das ist bullshit, sorry ;-)
    Aber wenn du hier schon sachen erzählst, dann bitte auch korrekte und kein gefährliches halbwissen. Und das du bei GameStop Konsolenspiele umtauschen kannst ist im Gegensatz zu anderen Großen Ketten auch nur Werbung um gegen eben diese bestehen zu können.

    Du hast nur beim onlinekauf ein 14 tägiges Umtauschrecht. im Einzelhandel hast du generell kein Umtauschrecht. Wenn etwas kaputt ist, dann zieht die gesetzliche Gewährleistung. Alles andere ist nichts mehr als ein gültiger (Kauf)Vertrag.
    "Umtauschrecht wegen Nichtgefallen oder eigener Doofheit" gibt es nur auf Kulanz bzw. in den AGBs der Händler...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelische Kirche im Rheinland, Düsseldorf
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Neckarsulm
  3. ING Deutschland, Frankfurt
  4. BEHG HOLDING AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de