1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unreal Tournament 2007 - erste Bilder…
  6. Thema

Linux

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Linux

    Autor: Jau 20.05.05 - 08:51

    Ich finde linux ist total der Dreck! Genau wie das idiotische Apple Sys! Es lebe Microsoft - alles andere ist und bleibt für idioten...

  2. Re: Linux

    Autor: PSIplus 20.05.05 - 09:04

    Auron schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja ist ja bald möglich dank Microsoft :).

    Vergiss es lieber, MS hat da sicher schon drei Patente drauf ;-)

    Patent No. XYZ, die Verwendung von Betriebssystemen zur Behebung lokaler juckreizartiger Reizungen am menschlichen Körper

    ;-)

    Martin

  3. Re: Linux

    Autor: JTR 20.05.05 - 12:31

    JTR schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > cg schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Basiert die Unreal 3 Engine immer noch auf
    > OpenGL?
    > Wird Epic das Game auch auf Linux
    > portieren?
    >
    > Die OpenGL Schnittstelle wird auch nur bei Linux
    > verwendet. Bei Windows ist die Direct3D
    > Schnittstelle um Welten schneller. Bei Unreal 1
    > war die OpenGL Schnittstelle sogar gar nicht zu
    > gebrauchen, weil sie derart schlecht umgesetzt
    > war. Die einzigen die meines Wissens noch voll auf
    > OpenGL setzen ist ID, ansonsten gibts nur noch ein
    > paar Spartenprodukte bei den Games.
    >
    > www.blue-screens.org - Ostschweizer LAN


    Meines Wissens konnte man auch bei Unreal 1 das OpenGL aktivieren (preferences). Und wohingegen HL mit OpenGL und einer damaligen Voodoo sehr flott lief, lief es mit einer V3000 und OpenGL nicht gut (vielleicht mit einem der letzten Patches kann sich das geändert haben). Ich habe das damals selber gebencht. Und zudem sah die OpenGL Variante schlimm aus, was die Texturen anbelangte.

  4. Re: Linux

    Autor: JTR 20.05.05 - 12:33

    Nein es deutet darauf hin, dass Epic keine Ahnung von der OpenGL Schnittstelle hat, denn gleichzeitig lief damals HL auf OpenGL und einer V3000 flotter als auf Direct3D. Und über OpenGL musst du mir nichts erzählen, ich arbeite täglich an 3D CAD.

  5. d3d? LOL

    Autor: ROFL 20.05.05 - 22:56

    d3d ist opengl in jeder hinsicht unterlegen. nicht nur bei unreal.

  6. wozu auch?

    Autor: ROFL 20.05.05 - 23:01

    die funktionieren doch gut. da braucht's keine gemeinschaft, die daran rumbastelt, solange die direkt vom hersteller weiterentwickelt werden.

  7. Re: Linux

    Autor: ROFL 20.05.05 - 23:02

    hm. so'n peinlich flamender namensnachahmer ist einfach nur arm. :-)


  8. hast deine tabletten nicht genommen? :-)

    Autor: ROFL 20.05.05 - 23:04

    jemand sollte deinen pflegern bescheidsagen, damit sie dir deine ich-hab-mich-ganz-doll-lieb-jacke bringen können. :-)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Software AG, Darmstadt
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau
  3. InnoGames GmbH, Hamburg
  4. Atlas Copco IAS GmbH, Bretten

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40