Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mini Displayport nun Vesa-Standard

Unter Bedingungen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unter Bedingungen?

    Autor: Tingelchen 10.11.09 - 16:44

    Ich bin ja sehr gespannt darauf welche Bedingungen das denn sein werden die Apple so vorschweben.

  2. Re: Unter Bedingungen?

    Autor: Tangelchen 10.11.09 - 18:05

    Wird wahrscheinlich auf die übliche Seele gehört jetzt Apple Geschichte hinauslaufen ;-)

  3. Re: Unter Bedingungen?

    Autor: el3ktro 10.11.09 - 20:44

    Leute, lest doch mal den Artikel richtig. Diese Bedingungen waren nur für die Zeit, als der mDP noch kein offizieller Standard war. Und wer sich mal ein *bisschen* Mühe macht, sich diese Lizenzbedingungen anzusehen (hier der Link: http://developer.apple.com/softwarelicensing/agreements/pdf/MiniDisplayPortImpLicense.pdf) wird ganz schnell einsehen dass es sich hierbei um das übliche Rechts-Blabla handelt, á la ihr dürft diesen Mini DisplayPort nachbauen und für eigene Produkte verwenden, aber dann nicht Apple verantwortlich machen wenn mit dem Produkt irgendwas nicht funktioniert und ihr dürft auch nicht Apple-Trademarks oder Apple-Patente einsetzen etc. bla bla. Also die völlig normale und übliche juristische Absicherung seitens Apple, so wie es JEDE Firma auch machen würde. Nix mit "Seele verkaufen".

    Leute, manchmal übertreibt ihr echt ins Lächerliche.

  4. Re: Unter Bedingungen?

    Autor: flasherle 11.11.09 - 09:11

    Das lächerliche ist, das so etwas standard wird, wo hdmi wesentlich besser ist...

  5. Re: Unter Bedingungen?

    Autor: Rhabarberkuchen 11.11.09 - 10:15

    Das Lächerliche ist, dass du hier eine Behauptung aufstellst ohne auch nur ein Argument dafür zu liefern. Vieleicht .... weil du keine hast?

  6. Re: Unter Bedingungen?

    Autor: flasherle 11.11.09 - 11:14

    ich sag nur keine audio bis heute...
    und wieso einen neuen standard wenn der aktuelle die stabilieren anschlüsse hat??



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.11.09 11:15 durch flasherle.

  7. Re: Unter Bedingungen?

    Autor: Rhabarberkuchen 11.11.09 - 12:41

    Wie ich es mir dachte ... keine Ahnung von der Materie.
    Lies erstmal die Spezifikation bevor du hier rumtönst.

    Kein Audio, weniger stabile Anschlüsse ... schon fast wieder lustig, wie du dich hier blamierst.

  8. Re: Unter Bedingungen?

    Autor: flasherle 11.11.09 - 12:57

    hallo?? vll solltest du mal lesen lernen meine freund. ich schrieb bis JETZT, is das so schwer zu verstehen...
    und wenn du behauptest mini displayport wären stabile anschlüsse, an ampfehle ich dir mal einen anzzuschließen und nur mal den rechner etwas zu verschieben, dann siehst du wie stabil die sind...

  9. Re: Unter Bedingungen?

    Autor: Rhabarberkuchen 11.11.09 - 13:14

    Inwiefern kann ein Standard, der seit Mai 2006 verabschiedet ist und - welch Überraschung - seither Audio-Ströme enthält, bis heute kein Audio haben?

    Es geht hier um den Standard, und nicht um die Implementierungen die es bis jetzt davon gibt.

    Ich behaupte übrigens auch nicht, dass MDP-Anschlüsse stabil sind. Ich habe dir nur widersprochen, dass sie weniger stabil als HDMI-Anschlüsse sind.

    Übrigens, die gestiegene Anzahl deiner Rechtschreibfehler lässt darauf schließen, dass du dich über meine Antwort ziemlich aufgeregt hast. Jetzt nimmst du mal diese ganze Wut und investierst sie in eine kurze Recherche was HDMI besser macht als (Mini-)DisplayPort. Keine Angst, es gibt da tatsächlich in paar Dinge, aber ich will dir die Überraschung nicht verderben.

    Dann erklär ich dir auch gerne, warum ich den DisplayPort Standard dennoch für wichtig halte und worin dessen Vorteile liegen.

  10. Re: Unter Bedingungen?

    Autor: immerhin 11.11.09 - 14:38

    Ein solcher Anschluss mit immerhin 21,6 GBit/s ließe sich auch für mehrere Festplatten im RAID 0 verwenden, oder Blue-Ray mit niedriger Kompression, oder zwischen zwei Rechnern, oder...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Flughafen Düsseldorf GmbH, Düsseldorf
  2. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg
  3. DCC Duisburg CityCom GmbH, Duisburg
  4. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Ulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest
  2. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  3. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00