Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Uunmee: Partner finden per…

iPhone bald so löchrig wie OSX

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. iPhone bald so löchrig wie OSX

    Autor: Experte 12.11.09 - 16:59

    Nur mit dem Unterschied dass das iPhone weiter verbreitet ist.

    das wird noch ein Spaß wenn die Apple User der Marke "fürn Apple gibt es keine Viren" sich von kriminellen subjekten finanziell ausziehen lassen.

    Erste Fälle sickern bereits durch. Da wird es Apple schwer haben den Deckel des schweigens drüberzustülpen wie einst beim explodierten iPod.

    Spannend allemal.

  2. Re: iPhone bald so löchrig wie OSX

    Autor: Melonenhund 12.11.09 - 17:06

    Experte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur mit dem Unterschied dass das iPhone weiter verbreitet ist.
    >
    > das wird noch ein Spaß wenn die Apple User der Marke "fürn Apple gibt es
    > keine Viren" sich von kriminellen subjekten finanziell ausziehen lassen.
    >
    > Erste Fälle sickern bereits durch. Da wird es Apple schwer haben den Deckel
    > des schweigens drüberzustülpen wie einst beim explodierten iPod.
    >
    > Spannend allemal.

    mhmm Viren gibt es derzeit keine fuers iPhone ist bei einem nicht geJailbreaktem (unwort) auch nicht einfach zu installieren.

    Malware oder crawler waere vielleicht interessanter, eine tolle Luecke waere der Bildbetrachter, diese ist aber bisher nicht gefunden.

    Eine andere schoene Luecke koennte das Program selbst sein, denn Daten muessen angezeigt werden und wenn man in den "Kontaktdaten" die ueber BT ausgetauscht werden einen Code verstecken kann (oft durch ein einfaches " oder ' moeglich) koennte man vielleicht einen Adressbuch upload o.ae. ausloesen.

    Einfach ist es dadurch aber dass das iPhone sehr viel online ist damit sich der crawler Zuhause melden kann wies ihm geht.

  3. Re: iPhone bald so löchrig wie OSX

    Autor: Netspy 12.11.09 - 17:56

    Löchrig ist irgendwie nur dein Hirn …

  4. Re: iPhone bald so löchrig wie OSX

    Autor: Lolmaster 12.11.09 - 18:12

    Datenklau mal anders. Anstatt sich irgendwo reinzuhacken und Daten von Schülern abzugreifen, läuft man einfach mit nem iPhone durch die Innenstadt und erhält die Daten von den Personen auch noch freiwillig. Schöne neue Welt.

  5. Re: iPhone bald so löchrig wie OSX

    Autor: Bla 13.11.09 - 07:25

    Uiuiui Mimimimimi ^^ Jetzt hast du es ihm aber gegeben =D

    Getroffene Hunde bellen, mein Junge! ^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  3. CureVac AG, Tübingen
  4. Consors Finanz, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 80,90€ + Versand
  2. 294€
  3. 157,90€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Testlabor-Leiter 5G bringt durch "mehr Antennen weniger Strahlung"
  2. Sindelfingen Mercedes und Telefónica Deutschland errichten 5G-Netz
  3. iPhone-Modem Apple will Intels deutsches 5G-Team übernehmen

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte