Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funktioniert trotzdem…

Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: efuiw HNIOfw 20.11.09 - 13:00

    Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Einfang ein Mechanisches Schwungelement mit eingebauten Generator rein und einen Goldcaps oder Accu damit bei jeden hantieren aufladen.

    Fernbedienungen werden doch sowie so ständig hin und her geschoben.

    Und die ganze faulen die doch nicht - müssen halt ab und zu mal schütteln . Bisschen Sport tut ihnen aucu gut.


    Wer braucht schon WiFit wenn man eine Schüttel Remote hat ^^

  2. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: Marcson 20.11.09 - 14:03

    Vielleicht, weil man dann beim Schütteln umschalten müsste? Da brauchst du schon sehr gute Verbindung zwischen Empfangsgerät und Fernbesienung.

  3. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: Plexington Steel 20.11.09 - 14:24

    einfach nen Akku dazwischen hängen?!

  4. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: Hotohori 20.11.09 - 14:36

    Naja, man will ja eben komplett weg von Akkus kommen, aber als Zwischenlösung, bis komplett Akku los wirklich richtig möglich ist, wäre sowas schon gut geeignet, zumal man für so ein Gerät dann nur einen winzigen Akku bräuchte (die Teile werden ja auch immer besser).

  5. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: gandalf 20.11.09 - 14:42

    stellt dir vor, wie die unfallrate steigen würde. Wenn miliardenvon Menschen abends schüttteln. Selbst wenn jeden Abend nur 1% von den miliarden den halt an der fernbedinung verlieren, wie viele würden dann aus der hand fliegen und jemanden das geschicht verunstalten ? oder schlimmeres ...

  6. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: gormiti 20.11.09 - 15:10

    Die katholische Kirche behauptet vom "Schütteln" bekäme man Rückenmarkschwund

  7. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: vlad tepesch 20.11.09 - 15:38

    Marcson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht, weil man dann beim Schütteln umschalten müsste?
    klar, bei schütteluhren kann man die Zeit ja auch nur ablesen, wenn man die schüttelt
    > Da brauchst du
    > schon sehr gute Verbindung zwischen Empfangsgerät und Fernbesienung.

    was denn für ne Verbindung?
    der empfänger ist quasie eine 1pixel kamera, die in den ganze raum schaut.
    Der kriegt gar nicht mit, ob sich die Senderposition um 20cm veränbdert

  8. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: Marcson 20.11.09 - 15:44

    >klar, bei schütteluhren kann man die Zeit ja auch nur ablesen, >wenn man die schüttelt

    Was ist denn eine Schütteluhr?

    >der empfänger ist quasie eine 1pixel kamera, die in den ganze >raum schaut.

    nein

    >Der kriegt gar nicht mit, ob sich die Senderposition um 20cm >veränbdert

    Muss er auch nicht. Für ihn ist nur interessant, ob ein Signal ankommt oder nicht.

  9. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: do it yourself 20.11.09 - 16:53

    http://www.youtube.com/watch?v=fohnf8z2Lac

  10. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: Bouncy 21.11.09 - 00:35

    do it yourself schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.youtube.com
    genial :) nicht gerade alltagstauglich oder auch nur ansatzweise elegant, aber einfach und praktisch. mit ein bisschen industrieller fertigung wäre das doch im nu verkleinert und in eine fernbedienung integriert. inhaber einer chinesischen wir-machen-alles-fabrik müßte man sein...

  11. Re: Würde nicht ein schütteluhren generator prinzip leichter sein?

    Autor: Lachser 22.11.09 - 02:14

    genau daran habe ich auch gedacht.
    ich habe eine LED-taschenlampe, die schüttelt man 10 sekunden und schon brennt sie mehrere minuten, und wirklich hell.
    eine fernbedienung braucht viel weniger strom, so müsste man nur ganz kurz schütteln, eventuell würde das aufnehmen der fernbedienung schon reichen.
    akku braucht es dann nicht, das schütteln lädt einen kondensator auf, der den strom eine kurze zeit lang speichern kann.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  2. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  3. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

People Mover: Rollende Kisten ohne Fahrer
People Mover
Rollende Kisten ohne Fahrer

CES 2019 Autonome People Mover sind ein Trend auf den Messeständen der Mobilitätsanbieter in Las Vegas. Neue Sensor-Generationen senken die Kosten und vereinfachen die Fertigung der Shuttlebusse ohne Fahrer.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Mobilität Überrollt von Autos
  2. Streaming-Lautsprecher Google Assistant für ältere Sonos-Modelle geplant
  3. Dell Latitude 7400 im Hands on Starkes Business-2-in-1 mit knackigem Preis

  1. Graswang: Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast
    Graswang
    Ein Dorf in Bayern will keinen Mobilfunkmast

    Zuerst hatten die Bürger sich über die schlechte Mobilfunkversorgung beschwert. Nun will die Telekom bauen, doch die Mehrheit in Graswang will das nicht.

  2. ProArt PA90: Asus' Zylinder fährt den Deckel aus
    ProArt PA90
    Asus' Zylinder fährt den Deckel aus

    Der ProArt PA90 ist eine tonnenförmige Workstation mit Hexacore-CPU und Quadro-Grafikkarte. Asus kühlt einen Teil der Komponenten per Wasser, den anderen per Luft - und oben hebt sich die Kappe an.

  3. Magenta Zuhause Surf: Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein
    Magenta Zuhause Surf
    Telekom stellt Internet ohne Telefonie wieder ein

    Ein spezieller Tarif für DSL ohne Telefonie soll abgeschafft werden. Bereits ab Februar soll es das Angebot für junge Leute von der Deutschen Telekom nicht mehr geben.


  1. 19:23

  2. 19:11

  3. 18:39

  4. 18:27

  5. 17:43

  6. 16:51

  7. 16:37

  8. 15:57