1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Thunderbird 3: Der erste…

Haben die endlich die Mork-Datenbank für das E-Mail-Adressbuch durch sqlite ersetzt?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Haben die endlich die Mork-Datenbank für das E-Mail-Adressbuch durch sqlite ersetzt?

    Autor: Antimork 25.11.09 - 13:00

    Haben die endlich die Mork-Datenbank für das E-Mail-Adressbuch durch sqlite3 ersetzt?

    Oder ist der Mist immer noch drin?

  2. Re: Haben die endlich die Mork-Datenbank für das E-Mail-Adressbuch durch sqlite ersetzt?

    Autor: irata_ 25.11.09 - 13:48

    Mork? Sagt mir nix.
    Dafür bin ich vom mbox-format (und ähnlichen Konzepten) nicht sonderlich überzeugt.
    Das es da noch keine originären Alternativen gibt?

  3. Re: Haben die endlich die Mork-Datenbank für das E-Mail-Adressbuch durch sqlite ersetzt?

    Autor: hb 25.11.09 - 14:33

    Wen ausser den Entwicklern interessiert das? "Benutzt Sqlite" ist kein Feature, sondern ein Implementierungsdetail.

  4. Re: Haben die endlich die Mork-Datenbank für das E-Mail-Adressbuch durch sqlite ersetzt?

    Autor: Antimork 25.11.09 - 14:41

    Es geht dabei um Adressbuchdaten, nicht die E-Mails.

  5. Re: Haben die endlich die Mork-Datenbank für das E-Mail-Adressbuch durch sqlite ersetzt?

    Autor: Antimork 25.11.09 - 14:44

    hb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wen ausser den Entwicklern interessiert das? "Benutzt Sqlite" ist kein
    > Feature, sondern ein Implementierungsdetail.

    Mich interessiert das.

    Du kriegst die über die Zeit gesammelten E-Mails aus dem Adressbuch nicht mehr vernünftig raus. Beim Export werden Umlaute gekillt usw. Besonders bescheuert, wenn man viele ausländische Einträge in ausländischen Schriftarten hat.

    Mork ist ein so krasses Datenbankformat, das, obwohl die Software offen ist, fest unimplementierbar ist, das ist in praktischer Hinsicht fast genauso blöd wie ein proprietäres Format.

    Mork ist somit sozusagen eine Geiselnahme der Benutzerdaten.

  6. Re: Haben die endlich die Mork-Datenbank für das E-Mail-Adressbuch durch sqlite ersetzt?

    Autor: hb 25.11.09 - 14:58

    Was du beschreibst sind Bugs. Das Nutzen von sqlite ist kein Feature. Es löst auch nicht magisch alle Probleme. Wer sagt dir denn, dass dieselben Programmierer, die nichtmal ihre Eigenkreation in den Griff kriegen, mit einer allgemeinen Datenbank, die nicht für Adressbücher ausgelegt wurde, weniger Bugs produzieren?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwaretester Frontend Online-Games (m/w/d)
    BALLY WULFF Games & Entertainment GmbH, Berlin
  2. Webentwickler (m/w/d)
    Stadtwerke Rosenheim GmbH & Co. KG, Rosenheim
  3. Anwendungsentwickler JavaScript (m/w/d)
    ivv GmbH, Hannover
  4. Risikomanager OpRisk - Ausgliederungsmanagement (m/w/d)
    ERGO Group AG, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de