Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Zahl der Informatik-Studierenden…
  6. Thema

Informatik studieren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Informatik studieren

    Autor: Brezel 26.11.09 - 10:14

    @duEler:

    nett, dass du mich ansprichst, aber ich hab mein klassisches Informatik-Studium auf Diplom soeben hinter mich gebracht (mit Nebenfach Wirtschaftswissenschaften) - keine Angst, ich hab sicher nicht vor, Wi-Inf nochmal zu studieren. Wenn Zweitstudium, dann (für mich) lieber was richtiges: E-Technik. Ich hatte mich in meinen Bewerbungen unter anderen auch bei einer Bude beworben, die Wi-Inf'ler suchen - aber da müssen die Grundlagen in Controlling und solchen Käse da sein, was bei mir nicht ist und was ich mir auch nicht für einen Hungerlohn von 24K (brutto!) antun möchte.

    Möchte man richtig fett im Hardwaredesign arbeiten, reichen manchen Unternehmen als Informatiker die E-Technik-Kenntnisse nich aus - für VHDL/Verilog im Firmwareentwurf reichts, aber für richtigen Schaltungsentwurf wird E-Technische Grundausbildung gefordert - Grundlagen behandeln wir zwar auch, aber Sachen wie Schwingkreis und Oszillatoren werden nur stark angekratzt - die Analogtechnik spielt im Informatikstudium kaum eine Rolle, obwohl gerade im Embedded-Bereich das Verständnis von Analogtechnik für AD-Wandlungen usw. ganz nützlich ist.

    Aber ok, jetzt wirds OT. Nur um Anwendungen zu schreiben, braucht man kein Studium, da reicht ne Lehre auch aus. Wie auch immer, der OP muss nach seinen Interessen abwägen und sich fragen, ob ein Informatik-Studium was für ihn ist. Er kann ja mal nach "Diskreter Mathematik und Logik" oder so googlen, das wird er im Grundstudium auf jeden Fall überstehen müssen, egal ob Wi-Inf oder normal Inf.

  2. Bachelor-Master

    Autor: asdads 26.11.09 - 10:25

    Und das geile am neuen System ist das du an der BA deinen B.Sc. machst und wenn du dann keinen Bock auf arbeiten hast oder einfach noch mehr lernen willst, kannst an ne Uni oder FH gehen und deinen Master machen.....

  3. Re: Bachelor-Master

    Autor: ders 26.11.09 - 19:29

    Falls die Uni oder die FH den B.Sc. so einfach akzeptiert. Ist leider so das man da oft für klagen muss. Aber wenn man es wirklich will geht es, ja.

    Bzgl. E-Technik: Ist wohl wahr, ja. Gibt dementsprechend ja auch Studiengänge z.B. an der TU Kaiserslautern (Angewandte Informatik: Embedded Systems = E-Technik für eben jene Systeme).

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Rational AG, Landsberg am Lech
  2. Flughafen München GmbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, München
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. GRATIS im Ubisoft-Sale
  2. 329,00€
  3. (u. a. Fallout 4 GOTY für 10,99€, Civilization VI für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

  1. Flottenmanager: "Carsharing funktioniert einfach nicht"
    Flottenmanager
    "Carsharing funktioniert einfach nicht"

    Mazda beendet sein Carsharing-Experiment mit dem Mobilitätsdienstleister Choice, der Deutschen Bahn und Lidl. Zuvor hatte Citroen das Segment verlassen. Die Branche soll massive Probleme mit der Rentabilität zu haben.

  2. Little Ripper: Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen
    Little Ripper
    Drohnen sollen Schwimmer vor Krokodilen warnen

    Der Drohnendienst Little Ripper warnt Schwimmer in Australien vor Krokodilen. Die Kameras sollen die Tiere mit Hilfe künstlicher Intelligenz aus der Luft erkennen.

  3. Nasa/DLR Design Challenge: Die Zubringerflugzeuge der Zukunft sind flexibel und öko
    Nasa/DLR Design Challenge
    Die Zubringerflugzeuge der Zukunft sind flexibel und öko

    Kaum Spielraum für Verbesserungen, aber viele Herausforderungen: Beim Bau von Flugzeugen machen Elektrifizierung und Automatisierung das Design noch wichtiger.


  1. 09:35

  2. 09:20

  3. 09:02

  4. 08:32

  5. 07:57

  6. 07:21

  7. 19:42

  8. 18:31