1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Trotz DJ-Spielen: Technics…

@Golem: Drehmoment verstehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Golem: Drehmoment verstehen

    Autor: ichbinsmalwieder 30.11.09 - 12:45

    Ein Drehmoment gibt man nicht in Kilogramm pro Zentimeter an, sondern in Newton MAL Meter ("Newtonmeter" = Nm). Denn die Kraft wird ja nicht größer, je größer der Radius wird, sondern kleiner. Daher ist kg/cm Quatsch, wenn dann ginge kg x cm geradenoch.
    1,5 kg x cm entspricht ungefähr 0,15 Nm, wenn ich mich nicht verrechnet habe.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Drehmoment#Ma.C3.9Feinheit_des_Drehmoments

  2. Re: @Golem: Drehmoment verstehen

    Autor: blaustein 30.11.09 - 13:50

    Physikalisch völlig korrekt, aber bei Plattenspielern ist es üblich, dass Drehmoment in dieser, in der Tat etwas seltsamen, Einheit anzugeben...

  3. Seltsame Einheit? Wieso seltsam?

    Autor: lulula 30.11.09 - 16:44

    Die ist nicht seltsam sondern schlichtweg falsch.

    1 Nm = 1 ((Kg * m)/s^2) * m = (Kg * m^2)/s^2

    wie um alles in der Welt bekomme ich die Länge in den Nenner?

    Ist jetzt 1 Kg/cm ein höheres oder niedrigeres Drehmoment, gegenüber einem Drehmoment, bei dem ich den Hebelarm auf 1 Kg/2cm verdopple?

    Aber was soll's, es könnte schlimmer sein. In der IT würde man Drehmoment vermutlich in Kilostone/Zentizoll messen. Ein Kilostone wäre recht einfach 1024 Stone. Kompliziert wirds erst bei Zentizoll. Das wären dann sowas wie 128/1024 Zoll.

  4. Re: Seltsame Einheit? Wieso seltsam?

    Autor: moroon 30.11.09 - 17:37

    Vor Einführung der ISO Einheiten wurde Drehmoment nach DIN immer in Kilogramm x Meter (bei sehr kleinen Momenten auch kg X Cm oder g x cm) heute sind es halt Newton x Meter (Faktor 9,81 x Kilogramm). Ist aber nur kosmetischer Natur.

    Die Schreibweise 1,5 Kilogramm pro Zentimeter ist allerdings seltsam und falsch. Diese Aussage stände dem Hebelgesetz entgegen.

  5. Re: Seltsame Einheit? Wieso seltsam?

    Autor: SI Undogmatiker 30.11.09 - 20:17

    moroon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor Einführung der ISO Einheiten wurde Drehmoment nach DIN immer in
    > Kilogramm x Meter (bei sehr kleinen Momenten auch kg X Cm oder g x cm)
    > heute sind es halt Newton x Meter (Faktor 9,81 x Kilogramm). Ist aber nur
    > kosmetischer Natur.
    Der Unterschied zwischen Kraft und Masse ist schon mehr als kosmetisch. Wenn ich mich recht erinnere (bin eigentlich zu jung) haben nur absolute Laien Masseeinheiten für Kräfte verwendet. Handwerker und so... So wie die Jungs im Baumarkt, die mich nach "Aaaaa" fragen und Ampere-Stunden meinen.

    Ansonsten gab es doch 1 Kilopond=9,81N. Findet man noch öfter auf alten Geräten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  3. Panasonic Industrial Devices Europe GmbH, Lüneburg
  4. Hays AG, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Streaming: Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation
Streaming
Zehn besondere Serien für die Zeit der Isolation

Kein Kino, kein Fitnessstudio, kein Theater, keine Bars, kein gar nix. Das Coronavirus hat das Land (und die Welt) lahmgelegt, so dass viele nun zu Hause sitzen: Zeit für Serien-Streaming.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Videostreaming Fox kauft Tubi für 440 Millionen US-Dollar
  2. Musikindustrie in Deutschland Mehr Umsatz dank Audiostreaming
  3. Besuch bei Justwatch Größte Streaming-Suchmaschine ohne echte Konkurrenz

Bodyhacking: Prothese statt Drehregler
Bodyhacking
Prothese statt Drehregler

Bertolt Meyer hat seine Handprothese mit einem Synthesizer verbunden - das Youtube-Video dazu hat viele interessiert. Wie haben mit dem Psychologieprofessor über sein Projekt und die Folgen des Videos gesprochen.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    CPU-Fertigung: Intel hat ein Netburst-Déjà-vu
    CPU-Fertigung
    Intel hat ein Netburst-Déjà-vu

    Über Jahre hinweg Takt und Kerne ans Limit treiben - das wurde Intel einst schon beim Pentium 4 zum Verhängnis.
    Eine Analyse von Marc Sauter

    1. Maxlinear Intel verkauft Konzernbereich
    2. Comet Lake H Intel geht den 5-GHz-Weg
    3. Security Das Intel-ME-Chaos kommt