1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › T-Com: DSL auch für Glasfaser-Kunden

DSL auch via OPAL - die DTAG und das AWG-Prinzip

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. DSL auch via OPAL - die DTAG und das AWG-Prinzip

    Autor: PT2066.7 25.05.05 - 11:51

    Wenn da nur der eine Haken nicht wäre "wo es auch wirtschaftlich vertretbar ist".
    Trotzdem dürften jetzt einige 100 000 auf DSL wartende Leute sehr glücklich werden ... .

  2. wieso Hacken

    Autor: tachauch 25.05.05 - 12:15

    > Wenn da nur der eine Haken nicht wäre "wo es auch
    > wirtschaftlich vertretbar ist".
    Ich bin da heil froh drüber. Nicht, dass ich Aktionär der T-com wäre aber selbst wenn sie noch staatlich wären fände ich es eine Zumutung für soetwas derart viel Geld auszugeben. Eine Grundversorgung gibt es und wirtschaftlich günstigere Alternativen entwickeln sich im Moment erst zur Marktreife, sodass in absehbarer Zeit damit wohl die Breitbandversorgung für mehr Kunden möglich wird. So lange muss man da einfach noch warten können.

    Wir sind ja nicht im Sozialismus wo um jeden Preis "Gleichheit" erreicht werden muss.

  3. Re: wieso Haken

    Autor: PT2066.7 25.05.05 - 12:22

    tachauch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich bin da heil froh drüber. Eine
    > Grundversorgung gibt es und wirtschaftlich
    > günstigere Alternativen entwickeln sich im Moment
    > erst zur Marktreife, sodass in absehbarer Zeit
    > damit wohl die Breitbandversorgung für mehr Kunden
    > möglich wird. So lange muss man da einfach noch
    > warten können.
    So eine Affassung kann nur jemand haben, der nicht von Versorgungslücken betroffen ist. Und scheinbar glaubst Du danna uch noch jeden Werbescheiß zu Alternativen.

    > Wir sind ja nicht im Sozialismus wo um jeden Preis
    > "Gleichheit" erreicht werden muss.
    Poste doch mal deine Wohnadresse: vielleicht machen dann 100 000 Leute mit einer anderen Ansicht vor Deiner Haustür eine Demo :-) .


  4. Re: wieso Hacken

    Autor: Mailwurm 25.05.05 - 12:28

    Verbessere Du erst mal deine Kommasetzung und deine Rechtschreibung, bevor Du hier anderen Vorschriften machst.

  5. inhaltliche Aussagen?

    Autor: tachauch 25.05.05 - 12:36

    > Verbessere Du erst mal deine Kommasetzung und
    > deine Rechtschreibung, bevor Du hier anderen
    > Vorschriften machst.
    Wenn du noch inhaltlich etwas beiträgst, überleg ich mir deinen Vorschlag.

  6. Re: wieso Haken

    Autor: Sonja Gallert 25.05.05 - 12:41

    Hallo,

    > Grundversorgung gibt es und wirtschaftlich
    >
    > günstigere Alternativen entwickeln sich im
    > Moment
    > erst zur Marktreife, sodass in
    > absehbarer Zeit
    > damit wohl die
    > Breitbandversorgung für mehr Kunden
    > möglich
    > wird. So lange muss man da einfach noch
    >
    > warten können.
    > So eine Affassung kann nur jemand haben, der nicht
    > von Versorgungslücken betroffen ist.

    Ja, natuerlich. Floriansprinzip. Und ich schliesse mich
    uebrigens an. Wenn die unguenstig gelegenen Gebiete
    kostendeckend betrieben werden koennen, einverstanden.
    Wenn nicht sehe ich nicht so richtig ein, warum ich die
    mit meinen Gebuehren subventionieren soll.
    Klar, harte Worte.
    Aber bitteschoen, wer denkt anders?

    > glaubst Du danna uch noch jeden Werbescheiß zu
    > Alternativen.
    >
    > > Wir sind ja nicht im Sozialismus wo um jeden
    > Preis
    > "Gleichheit" erreicht werden muss.
    > Poste doch mal deine Wohnadresse: vielleicht
    > machen dann 100 000 Leute mit einer anderen
    > Ansicht vor Deiner Haustür eine Demo :-) .

    Buergerinitiativen machen nichts anderes. "Wir haben
    ja volles Verstaendnis, dass ein Kindergarten gebaut
    werden muss, aber *genau hier* ist doch ein gaaanz
    unguenstiger Platz. Sieht man doch." Uebersetzt heisst
    das Ganze: "Wir erwarten Wertverlust fuer unsere
    Haeuschen."

    Um bei der Buergerinitiative zu bleiben.
    "Das ist doch Unfug hier ein Gewerbegebiet
    anzulegen. Da leben gruengefleckte langaeugige
    Trockengrasmuecken. Leute kommt mit mir mit,
    dagegen zu demonstrieren."
    Heisst uebersetzt: "Ich besitze hier Land und wenn
    da kein Gewerbegebiet hinkommt, wirds in 5 Jahren
    Wohngebiet. Bringt mir den 5fachen Ertrag beim
    Verkauf meines Grundstuecks."

    usw. usw.

    Und von dieser Denkweise willst Du frei sein?
    Vielleicht nicht gerade in Richtung DSL oder Kindergarten,
    aber dergleichen Situationen gibt es taeglich
    genug. Bei DSL hat's Dich halt mal unguenstig
    getroffen, in anderen Dingen handelst Du genauso
    narzistisch wie die oben genannten Beispiele
    (uebrigens reale Faelle) der Buergerinitiativen.

  7. Re: inhaltliche Aussagen?

    Autor: Sonja Gallert 25.05.05 - 12:44

    Hallo,

    -------------------------------------------------------
    > > Verbessere Du erst mal deine Kommasetzung
    > und
    > deine Rechtschreibung, bevor Du hier
    > anderen
    > Vorschriften machst.
    > Wenn du noch inhaltlich etwas beiträgst, überleg
    > ich mir deinen Vorschlag.

    Nicht notwendig, hast ja Recht.
    Jeder der hier "Gleichheit" fordert meint uebersetzt:
    "Ich habe hier am Waldesrand meine Ruhe. Diesen Vorteil
    will ich nicht aufgeben und den kann auch niemand mit mir
    teilen, weil es dann ja mit der Ruhe vorbei waere.
    Aber die Vorteile der Einwohner von Ballungsbieten
    will ich zusaetzlich haben."

    Es gibt keine Gleichheit und das bischen Frage
    DSL oder kein DSL ist eine absolute Laecherlichkeit
    gegenueber den wirklichen Ungleichheiten auf dieser Welt.

  8. Wo bleibt der Bezug auf Wirtschaftlichkeit?

    Autor: tachauch 25.05.05 - 12:45

    PT2066.7 schrieb:
    > So eine Affassung kann nur jemand haben, der nicht
    > von Versorgungslücken betroffen ist.
    Ein bischen eindimensional, findest du nicht? Nicht jeden der eine andere Meinung hat muss man auf biegen und brechen versuchen zu diskreditieren.

    > Und scheinbar
    > glaubst Du danna uch noch jeden Werbescheiß zu
    > Alternativen.
    Wo habe ich ein wort über die Alternativen verloren? Es gab und gibt immer mal wieder ein paar, bloss nie für alle überall gleichzeitig. Das ist mit Kaviar übrigens ähnlich.

    > Poste doch mal deine Wohnadresse: vielleicht
    > machen dann 100 000 Leute mit einer anderen
    > Ansicht vor Deiner Haustür eine Demo :-) .
    LOL, also abgesehen von dem mangelnden Themenbezug: Nur weil Leute bereit zu demonstrieren sind, macht deren Anliegen nicht automatisch Sinn für alle Anderen, die es dann bezahlen sollen.
    Poste du mal deine Wohnadresse, vielleicht machen dann 100 000 Leute eine Demo für Gratis-Puffbesuche.

  9. Re: Wo bleibt der Bezug auf Wirtschaftlichkeit?

    Autor: Marcel81 25.05.05 - 12:53

    tachauch schrieb:
    > Poste du mal deine Wohnadresse, vielleicht machen
    > dann 100 000 Leute eine Demo für
    > Gratis-Puffbesuche.
    >

    Da wäre ich sofort dabei *g*


  10. Re: DSL auch via OPAL - die DTAG und das AWG-Prinzip

    Autor: firegate666 25.05.05 - 13:19

    PT2066.7 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn da nur der eine Haken nicht wäre "wo es auch
    > wirtschaftlich vertretbar ist".
    > Trotzdem dürften jetzt einige 100 000 auf DSL
    > wartende Leute sehr glücklich werden ... .
    >

    ich darf mich als einer der glücklichen Glasfasernutzer sehen, die gestern einen Brief von der Telekom erhielten. Schon in wenigen Wochen wird mein Anschluss geschaltet.... naja, die Nachfrage ergab KW 31. Immerhin besser als nix.

    Ort: Seevetal/Hittfeld

  11. Re: wieso Haken

    Autor: ThadMiller 25.05.05 - 14:27

    Sonja Gallert schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > "Das ist doch Unfug hier ein Gewerbegebiet
    > anzulegen. Da leben gruengefleckte langaeugige
    > Trockengrasmuecken. Leute kommt mit mir mit,
    > dagegen zu demonstrieren."
    > Heisst uebersetzt: "Ich besitze hier Land und
    > wenn
    > da kein Gewerbegebiet hinkommt, wirds in 5 Jahren
    > Wohngebiet. Bringt mir den 5fachen Ertrag beim
    > Verkauf meines Grundstuecks."
    > usw. usw.

    Man sollte nicht jeder guten Absicht niedere Beweggründe unterstellen.


    gruß
    Thad

  12. Re: inhaltliche Aussagen?

    Autor: ThadMiller 25.05.05 - 14:30

    Sonja Gallert schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > "Ich habe hier am Waldesrand meine Ruhe. Diesen
    > Vorteil
    > will ich nicht aufgeben und den kann auch niemand
    > mit mir
    > teilen, weil es dann ja mit der Ruhe vorbei
    > waere.
    > Aber die Vorteile der Einwohner von
    > Ballungsbieten
    > will ich zusaetzlich haben."

    Erzähl das bloß niemandem der in ner größeren Stadt wohnt und trotzdem kein DSL bekommt.

    gruß
    Thad

  13. Re: inhaltliche Aussagen?

    Autor: Ösel 25.05.05 - 15:28

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Sonja Gallert schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > "Ich habe hier am Waldesrand meine Ruhe.
    > Diesen
    > Vorteil
    > will ich nicht aufgeben
    > und den kann auch niemand
    > mit mir
    >
    > teilen, weil es dann ja mit der Ruhe vorbei
    >
    > waere.
    > Aber die Vorteile der Einwohner
    > von
    > Ballungsbieten
    > will ich zusaetzlich
    > haben."
    >
    > Erzähl das bloß niemandem der in ner größeren
    > Stadt wohnt und trotzdem kein DSL bekommt.
    >
    > gruß
    > Thad
    >

    Sicher gibt es das auch, aber man muss halt Prioritäten setzen. Wenn einem der DSL-Zugang so wichtig ist, zieht man halt deswegen um, wenn nicht, dann eben nicht.

  14. Re: inhaltliche Aussagen?

    Autor: Magic 25.05.05 - 15:32

    ThadMiller schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Erzähl das bloß niemandem der in ner größeren
    > Stadt wohnt und trotzdem kein DSL bekommt.
    >
    > gruß
    > Thad

    Zum Beispiel mir. Übrigens kann man auf http://www.deutschland-will.de/ anhand der Bedarfskarte wunderbar nachvollziehen das der meiste Bedarf in Metropolen ist. Vonwegen Waldrand. Nicht jeder Mensch lebt Egoismuss so wie Sie, Frau Gallert und wenn Sie da noch so sehr von überzeugt sind.

  15. Re: DSL auch via OPAL - die DTAG und das AWG-Prinzip

    Autor: fischkuchen 25.05.05 - 16:22

    firegate666 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > PT2066.7 schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn da nur der eine Haken nicht wäre "wo es
    > auch
    > wirtschaftlich vertretbar ist".
    >
    > Trotzdem dürften jetzt einige 100 000 auf DSL
    >
    > wartende Leute sehr glücklich werden ... .
    >
    > ich darf mich als einer der glücklichen
    > Glasfasernutzer sehen, die gestern einen Brief von
    > der Telekom erhielten. Schon in wenigen Wochen
    > wird mein Anschluss geschaltet.... naja, die
    > Nachfrage ergab KW 31. Immerhin besser als nix.
    >
    > Ort: Seevetal/Hittfeld
    >
    >


    Glückwunsch :)

    fischkuchen

  16. lustiger Lobbyversuch

    Autor: tachauch 25.05.05 - 16:31

    >
    > Zum Beispiel mir. Übrigens kann man auf www.deutschland-will.de
    Interessante Seite. Von ganzen 5000 Leuten haben sich aber aus unerklärlichen Gründen mehrfach zig Leute mit dem selben Anfangsbuchstaben des Nachnamens hintereinander registriert. So sind dort Seitenweise nur M, L oder K als Nachnamen Abkürzungen mit nur wenigen Unterbrechungen. Wollen wir mit Wahrscheinlichkeitsrechnungen anfangen?
    Sorry, aber wenn man rumfaket dann doch bitte nicht SO stümperhaft.

    > anhand
    > der Bedarfskarte wunderbar nachvollziehen das der
    > meiste Bedarf in Metropolen ist.
    Wie soll das jemand anhand der ersten 2 Stellen einer PLZ nachvollziehen können?

    Übrigens:
    Gerade die Sponsoren wie u.a. Telefonica sind in der Lage dagegen etwas zu unternehmen.

    > Vonwegen
    > Waldrand. Nicht jeder Mensch lebt Egoismuss so wie
    > Sie, Frau Gallert und wenn Sie da noch so sehr von
    > überzeugt sind.
    Anderen Egoismus zu unterstellen, nachdem man gerade einen Link zu einer selbsterklärten Lobbyseite gepostet hat: unbezahlbar dummdreist.

  17. Re: wieso Haken

    Autor: PT2066.7 25.05.05 - 21:24

    Sonja Gallert schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > genug. Bei DSL hat's Dich halt mal unguenstig
    > getroffen,

    Muss Sie leider zutiefst enttäuschen: ich selbst bin schon 4 Jahre DSL-Nutzer in Deutschland. Aber nicht weit weg von meinem deutschen Wohnsitz, da gibt es auch 2 Flächengebiete, inklusive je einer Kreisstadt, mit OPAL-Totalversorgung. Und den Frust der Leute dort, den kenne ich bestens.

    Im übrigens poste ich öfters aus den Ecken der Welt, wo schon seit der Jahrtausendwende in den Wohnungen Internet-Breitbandangebote mit 10 Mbit/s kein technisches Problem sind. Bin halt öfters unterwegs.


  18. Re: DSL auch via OPAL - die DTAG und das AWG-Prinzip

    Autor: Martha 25.05.05 - 23:18

    Also soviel Egoismus wie in diesen Beiträgen ist mir noch nicht unter die Finger gekommen.
    Ein bissel mehr Sozialismus würde den Land bestimmt nicht schaden-ich komme oder kam aus einen sozialistischen Staat und Oh Gott was habt Ihr nur für Vorstellungen -die Grundbedürfnisse nicht gewährleistet-so ein Schwachsinn!!!!
    Aber eigentlich geht es doch über DSL-auch ich habe leider keins wegen der Glasfaserleitung-die Geschwindigkeit wäre mir egal aber unbegrenzt surfen wäre für einen kranken Menschen der ans Haus gefesselt bestimmt schön ODER? und da bin ich bestimmt nicht die Einzige.
    Martha

  19. Re: lustiger Lobbyversuch <- Dummschnackerei

    Autor: tabas 26.05.05 - 02:21

    Hey kleiner Tipp!
    Schaue mal in den Osten von Berlin.

    tachauch schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > > Zum Beispiel mir. Übrigens kann man auf
    > www.deutschland-will.de
    > Interessante Seite. Von ganzen 5000 Leuten haben
    > sich aber aus unerklärlichen Gründen mehrfach zig
    > Leute mit dem selben Anfangsbuchstaben des
    > Nachnamens hintereinander registriert. So sind
    > dort Seitenweise nur M, L oder K als Nachnamen
    > Abkürzungen mit nur wenigen Unterbrechungen.
    > Wollen wir mit Wahrscheinlichkeitsrechnungen
    > anfangen?
    > Sorry, aber wenn man rumfaket dann doch bitte
    > nicht SO stümperhaft.
    >
    > > anhand
    > der Bedarfskarte wunderbar
    > nachvollziehen das der
    > meiste Bedarf in
    > Metropolen ist.
    > Wie soll das jemand anhand der ersten 2 Stellen
    > einer PLZ nachvollziehen können?
    >
    > Übrigens:
    > Gerade die Sponsoren wie u.a. Telefonica sind in
    > der Lage dagegen etwas zu unternehmen.
    >
    > > Vonwegen
    > Waldrand. Nicht jeder Mensch
    > lebt Egoismuss so wie
    > Sie, Frau Gallert und
    > wenn Sie da noch so sehr von
    > überzeugt sind.
    > Anderen Egoismus zu unterstellen, nachdem man
    > gerade einen Link zu einer selbsterklärten
    > Lobbyseite gepostet hat: unbezahlbar dummdreist.


  20. Ja wo dennn nur... wo laufen sie denn?

    Autor: wie_und_wo 26.05.05 - 07:14

    firegate666 schrieb:

    > ich darf mich als einer der glücklichen
    > Glasfasernutzer sehen, die gestern einen Brief von
    > der Telekom erhielten. Schon in wenigen Wochen
    > wird mein Anschluss geschaltet.... naja, die
    > Nachfrage ergab KW 31. Immerhin besser als nix.
    >

    Wo funktioniert denn noch die Internetnachfrage mit Ausgabe einer "KW"? Ich hatte mal einen link, der nun aber seinen Geist aufgegeben hat....

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Pan Dacom Direkt GmbH, Dreieich
  2. Madsack PersonalManagement GmbH, Hannover
  3. Hays AG, Pfaffenhofen an der Roth
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 499,90€
  2. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 569€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

RCEP: Warum China plötzlich auf Freihandel setzt
RCEP
Warum China plötzlich auf Freihandel setzt

China und andere wichtige asiatische Herstellerländer von Elektronikprodukten haben ein Freihandelsabkommen geschlossen. Dessen Bedeutung geht weit über rein wirtschaftliche Fragen hinaus.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Berufungsverfahren in weiter Ferne Tesla wirbt weiter mit Autopilot
  2. Warntag BBK prüft Einführung des Cell Broadcast neben Warn-Apps
  3. Bundesverkehrsministerium Keine Abstriche beim geplanten Universaldienst