Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Marketing…

Zeitung: Springer und T-Online gründen Joint Venture

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zeitung: Springer und T-Online gründen Joint Venture

    Autor: Golem.de 13.08.01 - 11:27

    Der Axel Springer Verlag und T-Online wollen gemeinsam zum größten Online-Werbevermarkter in Europa aufsteigen, das berichtet das Handelsblatt. Die Springer-Online-Tochter Interactive Media AG werde mit T-Online ein Joint Venture gründen, so die Zeitung unter Berufung auf Konzernkreise.

    https://www.golem.de/0108/15286.html

  2. Re: Zeitung: Springer und T-Online gründen Joint Venture

    Autor: Ralf Weber 13.08.01 - 15:01

    Auch eine Möglichkeit, das Machtpotential immer weiter auszubauen.

    War die Bild Redaktion vorher auch als Lobby für durch T-Online geschädigte tauiglich, so erledigt sich das mit dem Zusammenschluss zum kompletten Springer Verlag wohl endgültig ?
    Es bleibt dagegen wohl eher anzunehmen, das Beschwerden über T-Online fortan wohl nicht mehr mit dem von "BILD" gewohnten ."Biss" wahrgenommen werden .. ?.

    Wohin die Richtung im Bereich Kundenservice geht, das merkt man am Beispiel der FLAT Spielchen von T-Online ... vor Ron Sommer fand man hier noch kostenlos direkte Ansprechpartner, welche eine sofortige Regulierung bei Reklamationen herbeiführen konnten.

    Heute wird man als Geschädigter nur an eine kostenpflichtige "Hotline" weitergeleitet.
    Die direkte Ansprache des Haupsitzes der T-Online auf der Sohnstrasse wird von der Telekom
    nicht mehr vermittelt, Rufnummern hierzu von der Auskunft nicht mehr erteilt !
    T-Punkte also die Filialen welche zwar solche Verträge in direktem Kundenkontakt abschliessen, sind telefonisch nicht mehr erreichbar, im Nachhineien als Ansprechpartner nicht zuständig !

    Was bleibt ist der umständliche Weg über das WEB, ( was aber wenn die Einwahl mal nicht möglich bleibt ? ), oder der langatmige Weg über inkompetente gebührenpflichtige Hotlines ...

    Eigene Erfahrung, bei mir wurde die FLAT erst gar nicht auf der Rechnung berücksichtigt, sondern es erfolgte eine unerwünschte Umstellung auf den "günstigeren" Surftime-90" Tarif
    dienen wohl künftig nicht nur als selbst nutzbares "Lehrgeld", sondern bilden fortan die eigentliche Basis bei der Wahl des Providers, welcher künftig die Leistungen für die Multimedia Kommunikation stellen soll ...

    Nur weiter so, T-Online, damit durch dieses neue Ärgernis der Börsenkurs noch instabiler wird ... mit Gruss an den Axel Springer Verlag ... dürfen wir uns nun auch über Beiträge auf
    "Kujau" Niveau im Online Bereich freuen ?

    Ralf Weber

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden
  2. Bosch Gruppe, Weilimdorf
  3. SCHWENK Zement KG, Ulm
  4. Bosch Gruppe, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
    Grafikkarten
    Das kann Nvidias Turing-Architektur

    Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
    Ein Bericht von Marc Sauter

    1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
    2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
    3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    1. Telefónica: 5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"
      Telefónica
      5G-Ausbau würde "uns rund 76 Milliarden Euro kosten"

      Laut Berechnungen der Telefónica wäre ein breiter 5G-Ausbau mit den bisher diskutierten Frequenzen praktisch unbezahlbar. In Deutschland wären dafür über 200.000 Mobilfunkstandorte erforderlich.

    2. Bundesnetzagentur: Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert
      Bundesnetzagentur
      Verbraucherzentrale sieht Funklöcher bei 5G vorprogrammiert

      Der Verbraucherzentrale Bundesverband kritisiert, dass die ländlichen Regionen schlecht mit 5G versorgt werden sollen. Die Versprechungen von ruckelfreiem Surfen und weniger Funklöchern könnten so nicht eingehalten werden

    3. Microsoft: In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post
      Microsoft
      In der Data Box erreichen Daten die Azure-Cloud per Post

      Microsoft erweitert sein Data-Box-Angebot um eine SSD und einen 1-Petabyte-Kasten. Kunden können auf den Datenträgern ihre Dateien speichern, verschlüsseln und per Post an Microsoft senden. Zwei weitere Systeme bringen die Datenmigration in die Cloud auch online voran.


    1. 19:29

    2. 18:44

    3. 18:07

    4. 17:30

    5. 17:10

    6. 16:50

    7. 16:26

    8. 16:05