Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Bayonetta - erotische Hexe…

Hat irgendwie den Charme

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hat irgendwie den Charme

    Autor: 23i 08.01.10 - 17:36

    einer Deutschlehrerin. Hexe ja - Erotik nein!
    :)

  2. Re: Hat irgendwie den Charme

    Autor: Soja Sauce 08.01.10 - 18:51

    Studienrätin war auch irgendwie meine erste Assoziation. Je mehr Haut die zeigt, umso schlimmer wirds. Das sieht aus wie Leberwurst, die von Panzertape in Form gehalten wird. Angeblich ist das Design ja von einer Frau. Das sieht man. Einfach grausam. Wahrscheinlich sabbert sie, wenn sie Spider-Man sieht.

  3. Re: Hat irgendwie den Charme

    Autor: Freiwald 10.01.10 - 17:39

    Und dann noch der bescheuerte Name - ebenfalls wie bei einer Deutschlehrerin. Bayonett ist das Anschlusstück einer Spiegelreflexkamera wo man das Objektiv dranschraubt.
    Man muss schon eine ziemlich perverse Phantasie haben, wenn man dieses Wort irgendwie mit dem Attribut "sexy" in Verbindung bringt. :)

    Hätte man ja auch gleich Fahrradina nennen können. Klingt genauso sexy/bescheuert.

  4. Re: Hat irgendwie den Charme

    Autor: Kuehne.robs 10.01.10 - 18:27

    Hier ist wohl mehr das urrprüngliche Bajonett als Waffe gemeint und nicht die Technik eines Bajonettverschlusses den es auch nicht nur bei Kameras gibt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Bajonett

  5. Re: Hat irgendwie den Charme

    Autor: Morta Della 10.01.10 - 21:18

    Habe gerade nachgelesen; in dem Wikipediaeintrag steht aber auch:

    Als Bajonett (nach der frz. Stadt Bayonne) oder Seitenwehr bezeichnet man eine auf den Gewehrlauf aufsteckbare (aufpflanzbare) Stoßwaffe in Form eines langen Dorns oder einer Stahlklinge. Durch ein Bajonett wird aus einer Schusswaffe zusätzlich eine Stoß- oder Stichwaffe.

    Wo hat den die vermeintliche sexy Presswurst-Hexi einen solchen Gewehr/Pistolendornaufsatz, mit dem sie die Dämonen zu Schaschlik- bzw. Dönerspießen verarbeiten kann? Muss mir beim Ansehen des Videos irgendwie entgangen sein. Finde den Namen auch unglücklich gewählt. Hauptsache wenn das Spiel an sich wenigstens etwas taugt...

  6. Re: Hat irgendwie den Charme

    Autor: SansS 10.01.10 - 22:35

    Ich find sie scharf :D
    Aber naja ich kann euer Problem verstehen. Trotzdem isses mal was anderes, als diese ganzen anderen Mädels.

    Ich werf bei der Gelegenheit auch mal das wort "Domina" in den Raum, viel Spaß damit :-P

  7. Re: Hat irgendwie den Charme

    Autor: Praios 11.01.10 - 10:34

    Also erotisch finde ich die Dame absolut nicht, fällt aber wohl mehr als eindeutig unter Geschmackssache.

    Aber das Spiel ist (habe es) einfach sehr genial, ich würde sogar soweit gehen es als das kreativste Spiel zu bezeichnen das zur Zeit auf dem Markt ist (Von den Ideen und der Umsetzung her, nicht vom Spielprinzip).

  8. Re: Hat irgendwie den Charme

    Autor: Wurstbrot 13.01.10 - 15:05

    Ich verstehe das so, dass sie quasi selbst dieser Aufsatz ist. Sie ballert ja ganz ordentlich rum und mit genügend Energie kann sie ihre Haare in alles mögliche verwandeln. Vielleicht ist hier ein Ansatz für den Namen.
    Vielleicht schreib ich aber auch nur riesigen Blödsinn. :)

  9. Re: Hat irgendwie den Charme

    Autor: Thomas B. 13.01.10 - 15:49

    Also Kinners, das ist doch jetzt so schwer net... sie ist die letzte Verbliebene der Umbra-Hexen und somit deren "Speerspitze". Und außerdem klingt es cool!

  10. Re: Hat irgendwie den Charme

    Autor: Mag Lehrerinnen 17.01.10 - 00:09

    Ah geh, mit frisch examinierten Studienrätinnen im "klassischen" Lehrerinnen-Look irgendwo zwischen ['50er, züchtig, sexy, verklemmt, adrett, Second-Hand, halblanger Rock] kann man viel Spaß haben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. BG-Phoenics GmbH, München
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. Modis GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  2. 4,99€
  3. 12,99€
  4. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49