Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 3D-Digital-Boom und Umsatzrekord in…

Die bösen Raubkopierer treiben uns in den Ruin!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die bösen Raubkopierer treiben uns in den Ruin!

    Autor: Bächtigmöse 09.01.10 - 10:49

    Komisch, laut der Filmindustrie geht keiner mehr ins Kino und durch die Raubkopien schaut jeder Film zu Hause.



    ...

    Trotzdem gibt jedes Jahr steigende Umsätzte.

    Und dieses Jahr nach Aussage sogar:
    "2009 wird nach den Umsatzzahlen zu den Spitzenergebnissen der letzten 60 Jahre zählen", so Johannes Klingsporn, Geschäftsführer des Verbandes der Filmverleiher.

    Ich glaub ich spinne?

    Was erzählen diese querulaten eigendlich immer für einen Müll!

    Dort mal reinhauen, da mal ne Mutti mir 4 Kinden verklagen.

    Was wollen die eigendlich?
    Echt unglaublich.

  2. Re: Die bösen Raubkopierer treiben uns...

    Autor: Lollipop 09.01.10 - 13:51

    Die Contentindustrie spinnt eh...
    Die Studie von vor ein paar Monaten hats ja auch gezeigt: "Raubkopierer" geben im Schnitt mehr für die Produkte, die sie doch ach so böse "stehlen" aus, als andre Leute.
    Ich persönlich hab mir eine der ersten Versionen von Avatar geladen, die im Netz zu finden waren... und was für einen Schaden hat das angerichtet? Negativen! Ich war einmal in 3D und einmal im normalen Kino um diesen hammer Film zu sehen...
    Und das ist bei weitem nicht der einzige Film/Musik/Spiel mit dem ich das so mache.
    Ich zahle nicht für etwas, was mir nicht gefällt. Da man Datenträger nichtmehr zurückgeben kann wenn sie einem nicht gefallen, muss man sich eben "Demos" auf andren Wegen besorgen ;)

    Meine Meinung,
    LG

  3. Re: Die bösen Raubkopierer treiben uns...

    Autor: Avatar-3D-Gucker 09.01.10 - 15:04

    Naja das hinkt ja jetzt ein bischen.

    3D Technik kann man im Moment nicht schwarzkopieren. Daher auch der Run auf die 3D Kinos. Besonders Avatar sollte man sich besser auf der großen Leinwand und in 3D genießen. Vielleicht auch später in HD mit einem riesigen Fernseher und mit einer 3D Brille.

    Filme und Software "probeschwarzladen" und anschließend bei Gefallen dafür zu zahlen halte ich nicht für moralisch verwerflich (illegal isses trotzdem). Aber eben diesen letzten Schritt mit dem Geldausgeben scheuen viele zum Schluss dann doch -leider.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Stetten am kalten Markt
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg
  3. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  4. IFS Deutschland GmbH & Co. KG, Erlangen, Neuss oder Home-Office

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. (-55%) 4,50€
  3. 39,99€ (Release am 3. Dezember)
  4. 69,99€ (Release am 25. Oktober)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27