1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: The Matrix Online - Doch…

Re: also konstruktiv :)

  1. Beitrag
  1. Thema

Re: also konstruktiv :)

Autor: wolfi5589 30.05.05 - 14:58

Joa, war recht konstruktiv. Allerdings möchte ich mich gerne als 23jähriger "Kiddie" zu Wort melden...

Da ihr hier grade immer wieder WoW mit CoH vergleichen wollt, ich habe beides gespielt und bin letztendlich bei WoW geblieben. Es gibt für mich einige entscheidene Kriterien anhand welcher ich mich entscheide weiterzuspielen oder nicht.

Pro CoH:
Ein maßgeblicher Unterschied zwischen CoH und WoW ist z.B. der Sidekick, der einen Kameraden oder eine Kameradin bis (ich bin mir nicht sicher) 1 Lvl unter den Sidekicker bringt. Das ganze ist sehr praktisch, denn unabhängig davon, welches Lvl man hat, ein Zusammenspiel bleibt möglich.

Pro WoW (subjektiv):
Ich mag besonders Spiele, in denen ich nicht erst 2 Monate spielen muss bis der Arzt kommt, nur damit ich auch was "interessantes" sehe oder endlich mal weit genug bin um an etwas teilzuhaben. Es wurde gesagt, dass in CoH das interessante ab Lvl 30 kommt. Das finde ich persönlich nicht wirklich toll. Ich will nicht erst bis Lvl 30 spielen, bevor ich mal was interessantes sehe. In WoW kann man alles mögliche machen. Klar, vieles auch erst in höherem Lvl, aber davor gibt es auch schon viel zu erkunden. Das WoW Lvl-Cap liegt bei 60, CoH bei 50. In WoW bin ich allerdings früher in der Lage, interessantes zu sehen.
Das was ich in der Euro-Beta von CoH gesehen habe, hat mich kaum bis garnicht dazu bewegt, CoH wirklich zu spielen.

Pro CoH:
Die Areale sind wirklich groß und man kann viel "Unsinn" treiben, unabhängig vom Lvl.

Pro WoW:
Man kann Craften. Es ist nichts weltbewegendes und ich finde das Craftingsystem von EQ2 auch besser, aber immerhin, man KANN craften. Das ist in CoH nicht der Fall, oder irre ich mich da?
Ich sammle gerne diverse Items, Set-Items, etc.. Diese Möglichkeit habe ich in WoW, in CoH leider auch nicht. CoH wird hauptsächlich vom Lvl bestimmt, in WoW kann ich das ganze noch durch Rüstung irgendwie wett machen oder mir gar einen Vorteil daraus verschaffen.

Contra CoH:
Meiner persönlichen Meinung nach feht dort die richtige Abwechslung. Man macht entweder Missionen, haut Gegner um, oder man nimmt an Events teil. Ansonsten ist meines Wissens nach noch nichts weiter möglich.

Contra WoW:
Man ist - sofern man sich ranhält - sehr schnell beim Lvl-Cap angelangt, hier sollte mal dran gedreht werden.
Das Grundaussehen der Chars ist wirklich sehr eingeschränkt. Rüstungen etc. sind nicht mit eigenen Mitteln veränderbar. Hier mal ein sehr großes PFUI an Blizzard. Aber! es ist nichts, dass man nicht im späteren Verlauf noch irgendwie ändern könnte.

Noch ein paar Dinge in eigener Sache:
Wie es mit "ganking" etc. aussieht, weiss ich nicht. Ich spiele in einer Gilde in der der jüngste vlt. 20 ist. Zudem spielen wir auf einem RP-Server und nicht auf einem PvE- oder gar PvP-Server. Daher gibt es bei uns seltenst bescheuerte Leute oder Namen.
Der Spielfluss leidet momentan wirklich noch, grade in Ironforge am Auktionshaus ist es zu den Hauptspielzeiten tödlich. Hier muss ernsthaft noch etwas dran geschraubt werden.


Ich habe mit DAoC angefangen und war begeistert, leider gibt es da im Cap-Bereich fast nur noch geganke. Ausserdem ist das Lvl in DAoC ausschlaggebend. EQ2 war mir 1. zu rechenintensiv und 2. viel zu langwierig.
Momentan spiele ich Guildwars, WoW und EVE-Online und muss sagen, dass ich mich in allen drei Spielen wohl fühle.

So long....ich hoffe ich war konstruktiv

Ralgar schrieb:
-------------------------------------------------------
> > Wenn du schon solche klugen Sätze von dir
> gibst,
> solltest du lieber Argumente bringen,
> die dies
> auch befestigen. Dein Kommentar war
> kein Bischen
> aussagekräftiger, geschweige
> denn sachlich.
>
> Auf einen groben Klotz...
> Aber das ist ne andere Geschichte.
>
> > Es sind sehr viele Leute dieser Meinung das
> World
> of Warcraft das beste Online
> Rollenspiel sei.
> Nicht nur die
> eingefleischten Spieler, sondern
> auch ein
> jedes Spielemagazin. Können so viele
> Leute
> irren?
> Ich denke nicht!
>
> Hmm.
> Ok, dann sehen wir uns dochmal das angeblich so
> innovative und tolle WoW an.
> Ich nehme mal einige Punkte, Stück für Stück
>
> Crafting - hat bspw, aber nicht nur Everquest 2
> ein sehr viel besseres, umfangreicher, komplexer,
> langfristig interessanter und, das ist das
> wichtigste, auch sinnvoller. Die Mehrheit der
> Craftingsskills ist nämlich spätestens zur Hälfte
> der Spielzeit überflüssig und sinnlos geworden.
>
> PvP - Mit dem Ehrensystem hat sich Blizzard sowas
> von ins Bein geschossen ... Level 10 Chars werden
> von Killersquads gelangweilter Level 60'er
> umgelegt, einzelne Punkte werden massivst becampt
> (Friedhöfe bspw, womit ein weiterspielen der
> bereits gekillten nahezu unmöglich ist), das auf
> so ziemlich jedem Server massive Ungleichgewicht
> der beiden Fraktionen macht eine dauerhafte
> Auseinandersetzung sinnlos etc.
> Ich erwähne dabei nicht den Lag den schon eine
> "normale" Raidgruppe von 40 Leuten veranstaltet,
> und der das Spiel zu einer Diashow verkommen
> lässt, und die Tatsache das es offensichtlich
> massivste Balancingprobleme gibt, sei auch nur am
> Rande erwähnt.
>
> Technik - Raids sind so gut wie unmöglich, sobald
> sich in einer Zone ein solcher Raid zusammentut,
> wird der Lag grauenhaft, es mag funktionierende
> geben, aber das ist eher die Ausnahme, denn die
> Regel. Auf den offiziellen Foren kann man nur mit
> seinen Spielaccounts posten, sehr kurios, wenn da
> nicht das kleine Problem wäre das genau das bei
> einer Vielzahl von ganzen Servern eben nicht geht,
> sprich man muss sich, so man dort spielt, auf
> einem anderen Server einen sogenannten Forennick
> erstellen, um überhupt was sagen zu können. Das
> die Foren weder ne anständige Suche zulassen, noch
> das sie nach der 30'sten (oder 40?) Seite den
> Thread automatisch zumachen, sei dabei nur am
> Rande erwähnt. Ich kenne Spieler die seit Monaten
> umsonst spielen weil nichts abgebucht wird,
> anderen werden die Spieleaccounts gesperrt, weil
> Blizzard keine simple Überweisung gebacken bekommt
> (es werden zum Teil nichtmal CCeinzahlungen
> registriert und die Spieleaccounts wegen
> Nichtzahlung zugemacht).
> Man sollte vielleicht auch erwähnen, das laut
> Policy von Blizzard jeder, der einmal wegen
> Geldproblemen gebannt wurde, zukünftig weder
> mittels Einzugsermächtigung (nachvollziehbar) noch
> via PrePaid Gametimecode bezahlen kann - hallo?
> Ich muss den GTC schliesslich vorher im Laden
> kaufen, wieso also darf ich dann damit nicht
> spielen?
>
> Personalisierung - In WoW so gut wie nicht
> möglich, alle Chars haben einen extrem begrenzten
> Pool an Auswahlmöglichkeiten, spätere
> Personalisierungen, bspw durch Ingametatoos,
> Frisuren etc, sind erst gar nicht vorgesehen, man
> kann nichtmal extrem hässliche Armor umfärben. Es
> gibt ein paar Archetypen die gerne gewählt werden,
> was ziemlich oft dazu führt, das leute,die zur
> selben Zeit anfangen, die Quests machen und Leveln
> auch ziemlich gleich aussehen.
>
> Lokalisierungen - Die
> deutschen/englischen/französischen etcetc Boards
> sind letzten Endes komplett sinnlos, da dort nur
> regional tätige Mitarbeiter versuchen den grössten
> Frust abzufangen. Das amerikanische Devteam
> beobachtet ausschliesslich die amerikanischen
> Boards auf die man als deutscher Nutzer natürlich
> nicht posten kann. Das dann auch noch bspw in
> Europa das aktivieren von zeitlich begrenzten
> Quests (Bsp Ostern) komplett "VERGESSEN" werden,
> und dies erst nach massiven Protestes seitens der
> Community zugegeben wird, setzt dem nur ne Krone
> auf. Der Support auf den Foren ist mangelhaft, via
> Telefon so gut wie nicht möglich ("Bitte rufen sie
> später an, wir sind überlastet" - in der Woche um
> 02:30 in der NACHT), via Email desgleichen, da
> kriegt man Emails zurück mit dem Satz Bearbeitung
> nicht möglich, versuchen sie es auf anderem Weg.
> Die deutschen Übersetzungen sind, man muss fast
> schon sagen Blizzardtypisch, absolut grauenhaft.
>
> Innovationen - Was wurde nicht vom hochinnovativen
> WoW geschwärmt, ich habe nichts, ich wiederhole
> mich gerne NICHTS, gesehen was innovativ, neu oder
> einzigartig ist in WoW, es gab ALLES bereits
> früher in anderen Spielen, man möge mich vom
> Gegenteil überzeugen, es gibt Leute die versuchen
> genau das seit Monaten - erfolglos.
>
> Grafik - muss man lieben, sonst kriegt man
> Augenkrebs, sorry.
>
> Quests - Wer einmal einen Char auf Level 60
> gebracht hat, weiss wovon ich spreche wenn ich
> sage - spätestens nach 20% der Spielzeit hast du
> alles gesehen was kommt.
>
> Komplexität - kaum vorhanden. Ich gehe soweit zu
> sagen, das ich kein wirklich professionelles MMOG
> kenne das derart simpel (ich sage nicht
> primitiv!!) aufgebaut ist. Das mag für Einsteiger
> nett sein, auf die dauer schreckt das ab.
>
> Langzeitmotivation - nicht vorhanden. Wenn du
> Level 60 erreicht hast ist Ende. Ok, man kann
> Highendinstanzen raiden, wie oft aber macht es
> Laune, einem durchschnittlich gebildeten Menschen,
> ein und denselben Dungeon 10, 20 oder 30 mal zu
> besuchen? Das für einen solchen Besuch quasi
> Gildenzwang herrscht, weil man 1. viele Leute
> braucht die sowas machen, und man 2. eine Chance
> von 0.0...1% hat als Freelancer in eine solche
> Party zu kommen, ist die krönung des ganzen.
> Letzten Endes erstellt man nen Char, levelt ihn
> bis 60, und wenn man dann kein PvP Liebhaber ist
> (was sich aus obengenannten Gründen verbietet)
> oder man in einer Gilde ist, ist dann Ende und man
> fängt nen neuen Char an - wie prickelnd.
>
> Genug Fakten?
>
> Hat WoW gute Seiten? Überraschenderweise hört man
> von mir hier auch ein Ja.
> Es ist simpel - ergo zieht es viele neue Spieler
> rein die nicht durch komplexe Spielmechanismen
> abgeschreckt werden, das verbreitert also die
> allgemeine Basis der Spielerschaft für solche
> Spiele, und das ist gut.
> Wenn man schnell mal ne halbe, oder ne ganze
> Stunde was machen will ist es auch gut.
> Und, es ist in sich konsistent, das ist ebenfalls
> gut.
>
> Und um noch den Teil zu beantworten - wieso sagen
> alle es ist SO toll - 3 Antworten.
>
> 1. Die Zeit ist reif. Mit jeder neuen MMOG
> Generation ist die Spielerschaft explodiert. Das
> war mit UO so, dann mit DAOC und jetzt mit WoW.
> 2. Blizzard kann man ne Menge vorwerfen, eines
> sicher nicht - mangelnde PR Fähigkeiten.
> 3. Blizzard hat ne sehr grosse Community, die
> erstmal bedenken- und wissenslos alles hochjubeln
> was sie rausbringen. Allein die Tatsache, das man
> WoW schon vor 2 Jahren, als nichtmehr als 1 Idee,
> und 3 Wallpaper existierten, und es als das
> NonPlusUltra der MMOG Szene avisierte, spricht für
> sich.
> 4. Spielezeitschriften schreiben keine fairen
> Tests, die schreiben Gefälligkeitstests. Für jedes
> Spiel. Wenn es also nicht wirklich verbuggt,
> sauschlecht und mies ist, kriegts halbwegs tolle
> Wertungen, wenn du entsprechende Berichte mal
> verfolgen würdest und dir dann die
> grottenschlechten Spiele ansehen würdest, wüsstest
> du es. Und das sie jetzt mit immer neuen WoW
> Sachen rauskommen ist Selffulfilling Prophecy.
> Angesichts der breiten Spielerschaft können sie es
> sich nicht leisten nichts zu bringen.
> 5. Blizzard hat mit WoW das erstemal etwa gemacht,
> was sonst niemand gemacht hat weltweit. Sie haben
> Europa explizit PR mässig bearbeitet und
> unterstützt.
> 6. Es wird gerne mit falschen Aussagen gearbeitet
> die ein schlechtes Licht werfen. So bspw die gerne
> zitierte Aussage, WOW sei das Spiel mit der
> weltweit grössten Anzahl Spieler - was nicht
> stimmt, es gibt Spiele, nicht viele, aber sie gibt
> es, die wesentlich mehr Userzahlen aufweisen.
>
> Konstruktives Posting genug?



Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

@golem: Wo bleibt eigentlich der City of Heroes Test?!

The-FleX | 30.05.05 - 08:14
 

Re: @golem: Wo bleibt eigentlich der...

Bibabuzzelmann | 30.05.05 - 08:34
 

Re: @golem: Wo bleibt eigentlich der...

The-FleX | 30.05.05 - 08:48
 

Re: @golem: Wo bleibt eigentlich der...

deus-ex | 30.05.05 - 09:19
 

Re: @golem: Wo bleibt eigentlich der...

connor | 30.05.05 - 09:43
 

Re: @golem: Wo bleibt eigentlich der...

Bibabuzzelmann | 30.05.05 - 17:18
 

Re: @golem: Wo bleibt eigentlich der...

Ralgar | 30.05.05 - 13:02
 

Re: @golem: Wo bleibt eigentlich der...

Azoris | 30.05.05 - 13:28
 

Ihr schweift vom Thema ab ...

The-FleX | 30.05.05 - 13:44
 

Re: Ihr schweift vom Thema ab ...

Ralgar | 30.05.05 - 14:21
 

also konstruktiv :)

Ralgar | 30.05.05 - 14:13
 

Re: also konstruktiv :)

wolfi5589 | 30.05.05 - 14:58
 

Re: also konstruktiv :)

Ralgar | 30.05.05 - 15:13
 

Re: also konstruktiv :)

The-FleX | 30.05.05 - 16:20
 

Re: also konstruktiv :)

deus-ex | 30.05.05 - 17:12
 

Re: also konstruktiv :)

Ralgar | 30.05.05 - 17:39
 

Re: @golem: Wo bleibt eigentlich der...

Bibabuzzelmann | 30.05.05 - 17:42
 

Re: @golem: Wo bleibt eigentlich der...

Bibabuzzelmann | 30.05.05 - 17:34

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  3. Erzbistum Köln, Köln
  4. DMK E-BUSINESS GmbH über Personalwerk Holding GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Astronomie: Arecibo wird abgerissen
Astronomie
Arecibo wird abgerissen

Das weltberühmte Radioteleskop ist nicht mehr zu retten. Reparaturarbeiten wären lebensgefährlich.

  1. Astronomie Zweites Kabel von Arecibo-Radioteleskop kaputt
  2. Die Zukunft des Universums Wie alles endet
  3. Astronomie Gibt es Leben auf der Venus?

AVM Fritzdect Smarthome im Test: Nicht smart kann auch smarter sein
AVM Fritzdect Smarthome im Test
Nicht smart kann auch smarter sein

AVMs Fritz Smarthome nutzt den Dect-Standard, um Lampen und Schalter miteinander zu verbinden. Das geht auch offline im eigenen LAN.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Konkurrenz zu Philips Hue Signify bringt WLAN-Lampen von Wiz auf den Markt
  2. Smarte Kühlschränke Hersteller verschweigen Kundschaft Support-Dauer
  3. Magenta Smart Home Telekom bietet mehr für das kostenlose Angebot

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

  1. Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.

  2. Huawei-Chef: Die USA "wollen uns umbringen"
    Huawei-Chef
    Die USA "wollen uns umbringen"

    Huawei-Chef Ren Zhengfei betont nach dem Verkauf von Honor die Unabhängigkeit der Smartphone-Marke unter den neuen Besitzern. Die USA wollten sein Unternehmen vernichten.

  3. Digital Imaging: Koelnmesse beendet Photokina
    Digital Imaging
    Koelnmesse beendet Photokina

    War es das mit der Photokina? Oder gibt es einen Neustart für die Fotoleitmesse?


  1. 19:14

  2. 18:07

  3. 17:35

  4. 16:50

  5. 16:26

  6. 15:29

  7. 15:02

  8. 13:42