1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Seagate verzeichnet…

An die Redaktion: Rechenfehler

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. An die Redaktion: Rechenfehler

    Autor: NetRunner 01.02.10 - 14:16

    Wie schon XCrist bereits erwähnt hat, können Ihre Angaben zum dem Nettoverlust des Vorjahreszeitraums nicht stimmen.

    "Seagate hat in dem Quartal, das zum 1. Januar 2010 endete, 49,9 Millionen Festplatten verkauft und dabei einen Gewinn von 533 Millionen US-Dollar (1,03 US-Dollar pro Aktie) erzielt, nach einem Nettoverlust von 2,8 Millionen US-Dollar (5,80 US-Dollar pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres."

    Aus den ersten Zahlen errechnet sich einen Bestand von ca. 517 Mio. Stk. Aktien des Unternehmens. Bei der Annahme, dass sich der Bestand innerhalb eines Jahres nicht vertausendfacht bzw. es im entsprechenden Zeitraum kein Aktiensplit zu 1000:1 stattgefunden hat, sollte die Verlustangabe etwa "0,58 US-Cent je Aktie" lauten.

    MfG
    NR

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Engineer (m/w/d) Citrix & Microsoft
    ZIEHL-ABEGG SE, Künzelsau
  2. Key-User Quadient Inspire / Fachinformatiker (m/w/d) im Bereich Output Management
    Lowell Financial Services GmbH, Gelsenkirchen
  3. IT Security Manager/in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
  4. Softwareentwickler für Embedded Systems (m/w/d)
    MRU Messgeräte für Rauchgase und Umweltschutz GmbH, Neckarsulm-Obereisesheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.

  2. Virtualisierung: Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11
    Virtualisierung
    Parallels Desktop für Mac unterstützt Windows 11

    Das neue Parallels Desktop 17.1 kann unter einem Mac mit Intel oder Apple-Silicon-Prozessor eine Maschine für Windows 11 samt vTPM bereitstellen.

  3. Joint-Venture: Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA
    Joint-Venture
    Stellantis und LG bauen Lithium-Ionen-Akkus in den USA

    Der Autohersteller Stellantis und LG Energy gründen ein Joint Venture zur Produktion von Akkuzellen und -modulen. Die Fabrik soll in den USA entstehen.


  1. 08:30

  2. 07:45

  3. 07:32

  4. 07:16

  5. 21:04

  6. 20:51

  7. 19:40

  8. 19:25