1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Xperia Pureness: Teures…

Was viele scheinbar nicht begriffen haben

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Was viele scheinbar nicht begriffen haben

    Autor: gouranga 24.01.10 - 14:08

    Das Telefon kann nichts als telefonieren und wird darum als supertoll hingestellt.
    Wer so viel Geld ausgibt, will was dafür haben. Für diejenigen, die das nicht verstehen, weil sie mit zu vielen Funktionen nicht klakommen gibt es ähnlich funktionierende Telefone wie das hier vorgestellte schon für weit weniger Geld. Könnte man das vielleicht mal als Knackpunkt definieren?

  2. Re: Was viele scheinbar nicht begriffen haben

    Autor: Soziologe 24.01.10 - 14:28

    Es ist halt ein Statussymbol an sich.
    Ob Statussymbole an für sich Sinn ergeben, sei mal da hingestellt, dies ist auch die eigentliche Kontroverse in diesem Forum. Aber jedem das seine.
    Und verglichen mit einem SUV, der kleine Kinder von alleine totfährt (ok, eigentlich nicht) und die Umwelt verpestet ist es ja ein verglichen harmloses Statussymbol.


    Aaaber, man kann von beiden Seiten durchgucken. :P

  3. Re: Was viele scheinbar nicht begriffen haben

    Autor: Baron von Knutschzuviel 24.01.10 - 14:36

    gouranga schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Für diejenigen, die das
    > nicht verstehen, weil sie mit zu vielen Funktionen nicht klakommen gibt es
    > ähnlich funktionierende Telefone wie das hier vorgestellte schon für weit
    > weniger Geld.


    Du hast eher nicht begriffen, dass es Leute gibt, die nicht mit Funktionen und günstigem Preis protzen, sondern mit Luxus und Statussymbolen.

    Hier gehts nicht um Funktionen und auch nicht um Preis/Leistung.

  4. Re: Was viele scheinbar nicht begriffen haben

    Autor: nicoledos 24.01.10 - 15:20

    wozu digicam, man lässt sich von anderen foografieren und die bezahlen noch dafür. wozu musiksammlung, entweder man ist selber musiker, oder hat sowieso dauernd musiker um sich und in den vip-lounges machen sich mp3 player eh nicht gut. terminkalender braucht man eh nicht mehr, entweder man hat einen manager der das für einen erledigt oder man ist wichtig genug, dass sowieso auf einem gewartet wird. selbst auf ein telefonbuch kann man verzichten, "freunde" trifft man in der lounge oder rufen sowieso von selbst an. alles andere macht management/sekretärin.

  5. Re: Was viele scheinbar nicht begriffen haben

    Autor: gouranga 24.01.10 - 16:19

    Naja aber es geht hier immernoch um ein Gerät von Sony Ericsson, was auch kaum einer kennenlernen wird. Es ist nicht von einem tollen Designer und es steht kein toller Name drauf. Wollen die Proleten dann das Handy jedem Passanten zeigen und ihm sagen, dass es zwar scheiße ist aber viel geld gekostet hat? Aus meinen Kreisen weiß ich, dass reiche Leute wissen, dass sie reich sind. Man kauft, was man braucht und was Spaß macht.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) Softwareentwicklung
    Th. Geyer GmbH & Co. KG, Renningen
  2. Informatiker als Experte (w/m/d) für medizinische Interoperabilität
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
  3. Qualitätsingenieur (m/w/d) Softwarequalität
    Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Verwaltungsprofessur (W2) für das Lehrgebiet Informatik
    HAWK - Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Leitweg-ID: 030-0000000087-83, Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (stündlich aktualisiert)
  2. 21,37€ mit Gutscheincode TROOPERS
  3. (u. a. Tales of Arise - Ultimate Edition für 46,99€, For Honor für 6,99€, Sword Art Online...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Endlich raus aus der Pakethölle
Linux
Endlich raus aus der Pakethölle

Eine Systemd-Komponente könnte Updates vereinheitlichen und die Linux-Pakete in ihrer klassischen Funktion für Nutzer überflüssig machen.
Von Sebastian Grüner

  1. Reverse Engineering Linux läuft auf dem iPad Air 2
  2. Deklaratives Linux NixOS 22.05 kommt mit grafischem Installationsassistenten
  3. Plex, LRZ, Nvidia Geforce GTX 1630 soll im Juni erscheinen

Elon Musk: Der fast perfekte (Film-)Bösewicht
Elon Musk
Der fast perfekte (Film-)Bösewicht

Nerdiger Startup-Entrepreneur war Elon Musk gestern. Heute ist er ein Hollywood-affiner Mega-Multi-Unternehmer mit Privatjet. Bis zum Schurken sind es nur noch wenige Schritte.
Eine Glosse von Dirk Kunde

  1. Dogecoin-Investor verklagt Musk Schaden von angeblich 258 Milliarden US-Dollar verursacht
  2. Einfluss auf neue Funktionen Musk will eine Milliarde Twitter-Nutzer
  3. Offener Brief SpaceX-Angestellte beklagen Verhalten von Elon Musk

30 Jahre Fate of Atlantis: Indiana Jones in seinem besten Abenteuer
30 Jahre Fate of Atlantis
Indiana Jones in seinem besten Abenteuer

Mehrere Handlungspfade und Prügeleien: Golem.de hat das vor 30 Jahren veröffentlichte Indiana Jones and the Fate of Atlantis neu ausprobiert.
Von Andreas Altenheimer

  1. Indiana Jones wird 40 Jahre alt Als Harrison Ford zum ersten Mal die Peitsche schwang

  1. WIK: Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern
    WIK
    Netzausbausteuer für Netflix und Co. schadet den Nutzern

    Werden Contentanbieter wie Netflix in Europa gezwungen, sich am Netzausbau zu beteiligen, schadet das am Ende den Nutzern. Das ergibt eine Analyse des WIK.

  2. Subventionen: Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern
    Subventionen
    Lindner will lieber Kitas als Elektroautos fördern

    In der Debatte um die künftige Förderung von Elektroautos legt Finanzminister Christian Lindner nach. Die Kritik lässt nicht lange auf sich warten.

  3. Statt 5G: Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV
    Statt 5G
    Russland nutzt 700-MHz-Frequenzband weiter für analoges TV

    Der Frequenzbereich wurde um ein Jahr für die bisherige Nutzung verlängert. Die russischen Netzbetreiber wollten dort 5G ausbauen.


  1. 19:09

  2. 18:54

  3. 18:15

  4. 18:00

  5. 17:45

  6. 17:30

  7. 17:15

  8. 17:00