1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › 1&1 gestaltet DSL-Tarife neu

Boykottaufruf/Negativbewertungen bei Google Maps und SideWIKI sowie Klicktel Autoscheibe usw..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Boykottaufruf/Negativbewertungen bei Google Maps und SideWIKI sowie Klicktel Autoscheibe usw..

    Autor: Tobias Claren 08.07.10 - 17:05

    Also kann man kein VDSL erhalten?
    Dass dies aus bürokratischen (kapitalistischen) Gründen so ist wollte die am Telefon (02602 / 960) nicht direkt bestätigen. Es gibt nicht genug "Glasfaserleitungen".
    Auf Nachfrage dass wenn wir Neukunden wären wir hier VDSL erhalten würden, wurde dies bestätigt.

    Auch auf die provokante Nachfrage ob man jetzt in den billigsten Tarif wechseln könnte um dann einen zweiten neu zu zahlen, wurde das bejaht 0_o .

    Bedeutet also man hat nicht "genug" Anschlüsse, und will nicht riskieren dass man für Neukunden keinen VDSL-Anschluss hat wenn man nun Bestandskunden beliefert. Ein Bestandskunde bringt €10 mehr, ein Neukunde (bei dem das Risiko besteht dass er sonst zur Telekom geht) €40.

    Gibt es (noch) kein Gesetz dass jeder Kunde alle Angebote bekommen muss?
    Ich schätze mal in Italien wäre das nicht möglich (vgl. iPhone für Jeden).

    Evtl. gibt es bestehende Gesetze die diesbezüglich angewandt werden können.

    Gibt es keine Sucks-Seite(n) für 1und1? Also solche wo der Betreiber (wäre er ermittelbar) Post von deren Anwälten bekäme.

    Wir könnten jetzt schon im Google SideWIKI auf der 1und1-Hauptseite entsprechende Kommentare hinterlassen.
    Besonders gut ist auch der 1und1-Eintrag bei Google-Maps geeignet. Da kann jeder eine Bewertung mit Text hinterlassen.
    Oder bei Klicktel und anderen (Telefon)-Verzeichnissen. Da kann man auch Einträge mit Bewertung hinterlassen.

    Gut wäre auch ein Flyer den man sich hinter die Autoscheibe und Wohnungsfenster zur Straße kleben kann.

    Wenn es nur genug Schmähpropaganda ist, überlegen die auf der Image=Gewinn-Ebene...

    Das könnte man sogar auf die USA ausweiten.
    Dort bieten sie als einer der Großen Webhosting an.
    Solidaritätsboykott...

    Wenn jemand einen Webseiteninhalt erstellt und anonym anbietet, würde ich das sogar online stellen.
    Also kein Riskio für den Webdesigner...


    Mit hohen Downloadraten kann man 1und1 wohl nicht mehr ärgern?!
    Oder macht das denen was aus, wenn man saugt was die Leitung hergibt ?
    Die Zeiten sind wohl "leider" vorbei ;D .
    Dann lade ich mir Linux-Distributionen runter, lösche sie, lade runter, lösche...

    Wie wäre es wenn Kreative die TV-Werbung nicht nur lustig, sondern auch geschäftsschädlich neu synchronisieren würden? Aber nicht mit so einer hohen Stimme wie in der Verarsche, sondern realistisch.
    Also mit klar über die Bestandskunden-Problematik aufklärendem Text. In einer den Bestandskunden auf das übelste verhöhnenden Art. Am Ende einen Boykottaufruf an potentielle Neukunden zu richten ist wohl klar. Evtl. noch am Ende dazu aufrufen sich mit Nachbarn den Anschluss zu teilen, und den eigenen Anschluss zu kündigen.

    Das ist schädlich und könnte helfen.


    Eine kurze Abschaltung kann man planen.
    Ich habe noch die kostenlose NetzClub-Karte.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.07.10 17:08 durch Tobias Claren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Applikations Techniker (w/m/d) HW & SW - 2nd & 3rd Level Support
    Novexx Solutions GmbH, Eching bei München
  2. Wissenschaftsmanager*in Forschungsberichtswesen (w/m/d)
    Deutsche Sporthochschule Köln, Köln Ehrenfeld
  3. IT Consultant Business Automation (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  4. Cloud Security Consult / Cloud Sicherheitsarchitekt (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de