1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Amazon verkauft wieder E-Books von…

Fast niemand braucht Verlage

  1. Beitrag
  1. Thema

Fast niemand braucht Verlage

Autor: Amazon verkauft wieder 08.02.10 - 13:41

Bei Musik und Filmen sind viel mehr Leute beteiligt. Aber Autoren schreiben die Bücher alleine und selber. Die brauchen keine Verlage.

Autoren können alleine bei Amazon-Marketplace oder hitflip oder tauschticket oder booklooker ihre Bücher reinstellen.
Man bezahlt und kriegt das Buch per Email.

Wo ist das Problem ?
Nur weil hier manche eine 5- in Deutsch haben, heisst das nicht, das die anderen keinen geraden Satz auf die Reihe kriegen.
Arbeitslose Deutschlehrer korrigieren für ein paar Euros oder Flaschen Bier.

Speziell bei Sachbüchern bietet sich das an.
Updates kriegt man eine Weile kostenlos. Zusatzkapitel für ein paar Cents usw.
Sowas wie diese Sammel-Zeitschriften-Knebel-Abos oder 20-teilige Lexika wo man jeden Monat eines kauft. Aber in gut und anständig. Vom Autor zum Käufer.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Fast niemand braucht Verlage

Amazon verkauft wieder | 08.02.10 - 13:41
 

Re: Fast niemand braucht Verlage

AndyMt | 08.02.10 - 13:48
 

Re: Fast niemand braucht Verlage

Amazon... | 08.02.10 - 14:49
 

Re: Fast niemand braucht Verlage

mööp | 08.02.10 - 16:46
 

Re: Fast niemand braucht Verlage

Verlage... | 08.02.10 - 19:16

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ERAMON GmbH, Raum Augsburg
  2. SIZ GmbH, Bonn
  3. Zentiva Pharma GmbH, Berlin
  4. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 11,99€
  2. 2,62€
  3. 4,32€
  4. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

Schräges von der CES 2020: Die Connected-Kartoffel
Schräges von der CES 2020
Die Connected-Kartoffel

CES 2020 Wer geglaubt hat, er hätte schon alles gesehen, musste sich auch dieses Jahr auf der CES eines Besseren belehren lassen. Wir haben uns die Zukunft der Kartoffel angesehen: Sie ist smart.
Ein Bericht von Martin Wolf

  1. Smart Lock Netatmo und Yale zeigen smarte Türschlösser
  2. Eracing Simulator im Hands on Razers Renn-Simulator bringt uns zum Schwitzen
  3. Zu lange Ladezeiten Ford setzt auf Hybridantrieb bei autonomen Taxis

  1. Pakete: Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar
    Pakete
    Neue DHL-Packstationen nur noch mit App nutzbar

    Die DHL testet an rund 20 neuen Packstationen den Betrieb nur mit der App. Die Packstationen haben kein Display mehr.

  2. P-CUP: Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab
    P-CUP
    Ultraschnelle Kamera bildet Ausbreitung von Schockwellen ab

    Sie ist zwar nur ein Zehntel so schnell wie die schnellste Kamera der Welt; aber dafür kann P-CUP schnelle Prozesse in transparenten Objekten erfassen und vielleicht auch die Kommunikation von Nervenzellen untereinander.

  3. Tarife: Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica
    Tarife
    Noch kein genauer Starttermin für 5G bei Telefónica

    Das 5G-Netz der Telefónica wird bereits aufgebaut. Wann es losgehen soll, ist weiterhin unklar. Doch einige Informationen sind bereits verfügbar.


  1. 18:40

  2. 18:22

  3. 17:42

  4. 17:32

  5. 16:02

  6. 15:15

  7. 15:00

  8. 14:45