1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Personal

Girls' Day - Unternehmen laden Mädchen zum Zukunftstag ein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Girls' Day - Unternehmen laden Mädchen zum Zukunftstag ein

    Autor: Golem.de 18.04.02 - 13:32

    Am 25. April 2002 findet in ganz Deutschland der an Mädchen der Schulklassen von Stufe 5 bis 10 gerichtete "Girls' Day" statt - für die Teilnahme bekommen die Mädchen schulfrei. An diesem "Zukunftstag" öffnen über 1.000 Betriebe, Forschungseinrichtungen, Rathäuser, Hochschulen und Medienanstalten ihre Türen für mehrere zehntausend Mädchen, um ihnen insbesondere techniknahe Berufsfelder schmackhaft zu machen.

    https://www.golem.de/0204/19388.html

  2. Re: Girls' Day - Unternehmen laden Mädchen zum Zukunftstag ein

    Autor: Gucky 18.04.02 - 14:01

    Also, ich finde die Bezeichnung für diesen Tag voll daneben !

    Girls-Day ... da fallt mir eher sowas wie Girls-Camp, freier Eintritt+Getränk für Mädels in die Disco/Kneipe ein. Nix mit Arbeit und so.

    Hehe, ich schlage meinem Chef vor, auch mal einen Girls-Day zu machen ;)

  3. Re: Girls' Day - Unternehmen laden Mädchen zum Zukunftstag ein

    Autor: resonic 18.04.02 - 23:10

    werde mal meinem chef vorschlagen das wir da auch mitmachen :)

  4. Girl's Day...

    Autor: Simon 18.04.02 - 23:55

    Na ein Glück! Wie lange haben wir auf diese Aktion gewartet!
    Das wird ein Spass, wenn die doch angeblich so ausgleichend auf das Klassenklima wirkenden Mitschülerinen mal alle fehlen. Ich wünsche allen Lehrern im Voraus mal einen schönen 25. April. :)

    Endlich kümmert sich mal jemand um die armen, benachteiligten Frauen, die sonst keinen Einstieg in die ach so zukunfststrächtige IT- und Medienbranche finden. Werde gleich mal unsere Screendesignerin fragen, wie sie das bloß damals geschafft hat. (Anna *ruf* oh, sie kann gerade nicht, ist bei Ellen, der Java-Expertin *tztztz*)

    Garnieren wir die ganze Aktion mit Regierungsunterstützung und einer poppigen Website im teenie-viva-look. (übrigens gestaltet von "Frauen geben Technik neue Impulse e.V.) und Fertig ist die Kampagne. So viel Frau auf einem Haufen hat das Internet noch nicht gesehen.

    Da kann ich nur sagen:
    Wesen männlichen Geschlechts an deutschen Schulen wehrt euch. Wie wäre es mit:
    www.schulfrei-am-25april.de oder so.

    Kopfschüttelnd,
    euer simon

  5. Was ein Unsinn

    Autor: Marcus 19.04.02 - 11:01

    als ob es nicht schon genug frauen gäbe die mal gehört haben, das es ganz "schick" ist in einem it-beruf zu arbeiten und dann wie ochs vorm berg stehen wenn sie an den rechner müssen und unsere zeit rauben (ich weiß das es da ein paar gibt, die es genauso drauf haben wie die männer - aber die brauchen/brauchten keinen Girls Day). da hat die it-kriese gerade die spreu vom weizen getrennt und dann kommt sowas - super!

  6. Re: Girls' Day - Unternehmen laden Mädchen zum Zukunftstag ein

    Autor: Herb 19.04.02 - 12:12

    Frauen in IT-Berufen (oder allgemein: in technischen Berufen) brauchen vor allem eins: Rückgrat! Sonst können sie sich weder durchsetzen noch mitwirken. Und die Sorte Mädels wartet nicht auf den Girl's Day.

    Außerdem: was sollen denn die Arbeitgeber von den im Rahmen dieses Girl's Days "antanzenden" Mädchen denken? "Die wollten halt nicht in den Unterricht, heute..."

  7. SchoolGirls' Day

    Autor: phil 19.04.02 - 18:40

    hm.
    also die arbeitgeber werden sich wohl wenig dabei denken.
    denke nicht, dass soo viele schulmädels nach der mittagsschule noch in den betrieb gehen ... ;)

  8. Nur in Golem...

    Autor: Bernhard 19.04.02 - 22:41

    Schon komisch, ich habe nur in Golem davon gehört. Meine Tochter hat noch nicht mal in der Schule (Realschule 7.Kl.) was davon gehört. Wie sollen die Schülerinnen dann erfahren wo die Firmen sind, wenn nicht in der Schule.??

  9. Re: Girls' Day - Unternehmen laden Mädchen zum Zukunftstag ein

    Autor: andirola 26.04.02 - 15:15

    Ist halt von der von best. Wirtschaftsinteressen beeinflußten Politik hilflose Versuch der Wirtschaft billigere Arbeitkräfte zuzuführen - Frauen werden, u.v.a. im Westteil der Republik im Durchschnitt schlechter bezahlt als Männer, genauso auch bei Studenten, Ausländern und evtl. Rentern. Und z.T. rechnet sich eine billigere Arbeitskraft gegenüber der fehleranfälligen Teuer-teuer-HighTech, die wiederum Arbeitskräfte verlangt.
    Das ist die Realität.
    andirola

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Dräger Medical Deutschland GmbH, Lübeck
  4. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld (Großraum Würzburg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 2100,00€
  2. 299,00€
  3. 194,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

  1. Mobile Betriebssysteme: Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3
    Mobile Betriebssysteme
    Apple veröffentlicht iOS 13.3 und iPad OS 13.3

    Apple hat neue Betriebssystem-Updates für iPhones, iPads und den iPod touch vorgestellt. IOS 13.3 und iPad OS 13.3 enthalten Verbesserungen, Fehlerbehebungen und zusätzliche Sicherungseinstellungen für Kinder.

  2. Rechenzentren: 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
    Rechenzentren
    5G lässt Energiebedarf stark ansteigen

    Laut einer Studie im Auftrag von Eon heizt 5G die drohende globale Umweltkatastrophe weiter an. Schuld sind Edge Computing, Campusnetze, Industrie 4.0 und die Folgen für die Rechenzentren.

  3. Elektromobilität: EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen
    Elektromobilität
    EnBW testet Lademanagement in Tiefgaragen

    Welche Lastfälle treten in einer komplett elektrifizierten Tiefgarage auf? Die Bewohner einer Wohnanlage in Baden-Württemberg können dieses Zukunftsszenario mit 45 Elektroautos schon einmal testen.


  1. 22:13

  2. 18:45

  3. 18:07

  4. 17:40

  5. 16:51

  6. 16:15

  7. 16:01

  8. 15:33