1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Personal
  5. Them…

Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: ja aber wenn man einen vernünftigen Job erstmal bekommt

    Autor: der_buerger 21.10.03 - 12:17

    hey Artchi,


    joke hat die 3k *nicht*. Du musst nochmal nachlesen. Er *hätte* sie gerne. So habe ich seinen Beitrag jedenfalls verstanden.

    Das Missverständnis macht auch ein wenig deutlich, daß es offenbar stark unterschiedliche Sichtweisen bzw. Schichtungen gibt, was die Einkommensklassen in dieser Branche betrifft. Für den einen wären 3000 EUR pro Monat ein absoluter Erfolg, der andere 'krebst(e)' (siehe ein anderer Beitrag in diesem Forum) bei ich glaube 65000 EUR per anno rum. Wer von den beiden ist der glücklichere ...

    Eine philosophische Frage ....

  2. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: Arne 21.10.03 - 12:25

    Die Umfrage wurde durch die Gesellschaft für Informatik gemacht und da sind hauptsächlich Hochschulabgänger drin, d.h. der "Durchschnitt" ist eigentlich kein Branchendurchschnitt, sondern nur ein Durchschnitt von der (mehr oder weniger) representativen "Oberklasse" der IT-Branche.

    Aber selbst dann (ja ich bin Dipl-Inf.) erreiche ich trotz mehrer Jahre Beruferfahrung diesen "Schnitt" nicht, obwohl ich an der Umfrage teilgenommen habe. Aber ich bin auch als Softwareentwickler und nicht als Berater tätig und nicht an der Uni oder bei einer Bank oder Versicherung sondern in der freien Wirtschaft.

  3. Re: ja aber wenn man einen vernünftigen Job erstmal bekommt

    Autor: Dr. Zook 21.10.03 - 12:47

    Man muss auch immer die Region mit einbeziehen. Jemand der in München wohnt hat wesentlich mehr kosten (und auch Einkünfte) als ein Muckel der im hintersten Ostfriesland lebt!

  4. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: Michael - alt 21.10.03 - 12:49

    Liebe Golems,

    diese Zahlen sind FALSCH. Bitte beachten Sie dazu solche Instrumente wie GULP, die seit Jahren die Stundensätze sammeln. Es ist derzeit sehr selten möglich, über einen Stundensatz von 80 Euro zu kommen. Der Mittelwert liegt dabei eher bei 75 Euro (Süd-Nord-Gefälle). Davon gehen oft bis zu 30% für die Agenturen ab und damit schafft man bei angenommener Auslastung von 80% einen Umsatz von (jeder kann hoffentlich rechnen) ungefähr 100000 Euro. Davon verbleiben nach Abzügen für Zweit- und Drittwohnungen und ggfs. Hotels, Reisekosten (weil die Preise All-Inclusive-Preise sind), Taxifahrten und der erhebliche Mehraufwand für die Mahlzeiten etc und insbesondere die indirekten Steuern etc nicht mal mehr 60000 Euro. Und die bringt man auch nicht nach Hause Wenn Sie noch davon einen z.B. Siebel-Kurs zu deren Phantasie-Preisen ablegen wollen, müssen Sie nochmals zwischen 5000 und 10000 Euro abziehen. Der Betrieb meines Internetservers kostet mich mit allen Lizenzen im Jahr so um die 10000 Euro die auch davon noch abgezogen werden müssen, und dann kommt noch die Einkommensteuer.

    Absetzbar sind die wohntechnischen Mehraufwände nach 3 Monaten Mitarbeit in einem Unternehmen sowieso nicht. Da wird der Hotelaufenthalt Einkommensteuerpflichtig!!!!

    Die Schweinerei an Ihrem Verweis auf diese Computerwoche-Erhebung ist, daß Sie diese falschen Vorstellungen der Festangestellten um die irre hoch scheinenden Beträge schüren. Es wäre gescheiter, wenn Sie mal darauf verweisen würden, daß man Leuten mit abgeschlossenem Studium und hinreichend Berufserfahrung im internationalen Umfeld Stundensätze anbietet, die mit denen eines Fassadenanstreichers gleich kommen. Und im Nebensatz wird dann noch behauptet, man würde zuviel verdienen!!!!

    Es ist schon dümmlich, wenn man den Umsatz mit dem Einkommen gleichsetzt. Pisa schlägt da wohl zu.....

    Damit hier die Diskussion aber noch so richtig in Gang kommt: Ein Festangestellter mit 65000 Euro Jahresgehalt Brutto kostet seine Firma 100-120 Euro die Stunde. Also hieße das in Konsequenz, alle Festangestellten rauszuschmeißen???? Die verdienen ja noch viel mehr?`(bzw. kosten noch viel mehr)? Ich erwarte also wieder die Gewerkschaften um die 9% Selbständigen in Deutschland auf einen noch geringeren Prozentsatz zu bekommen. Oder eventuell fällt der SPD auch noch ein, das Scheinselbständigengesetz wieder zu verschärfen.

    Also damit kein falsches Bild aufkommt: Ich freue mich um jeden Arbeitsplatz für einen Festangestellten, aber ich hasse unüberlegte Stimmungsmache! Und diese Diskussion ist alles andere als fruchtbar!

    Neben der sich hier stellenden Frage nach der journalistischen Verpflichtung bw Bemühung um Wahrhaftigkeit, schlägt diese Meldung ja eigentlich Ihren Benutzern doch sehr heftig ins Gesicht.....

    PS: Ich schließe mich gerne mit Gleichgesinnten zusammen um diesem unglaublichen Treiben und der falschen Zahlenjongliererei ein Ende zu bereiten. Sowas erzeugt unnötig Neid und ist überhaupt nicht sachdienlich!

  5. Re: ja aber wenn man einen vernünftigen Job erstmal bekommt

    Autor: Tigerwoods 21.10.03 - 12:54

    Moin,

    ich kenne genug, die unter 3000 in der IT-Welt verdienen.

    Bei uns in der Firma ist die Bandbreite der Gehälter für gleiche Tätigkeiten bei knapp 1200,- +/-. Leute die zu den IT-Hochzeiten eingestellt wurden, haben Glüch gehabt und entsprechende Gehälter bekommen, dafür gibt es nun kaum mehr. Leute die in der Flaute kamen, sind weit darunter eingestellt worden, haben aber noch Glück, mal 5 % Extra Gehaltserhöhungen zu bekommen.
    Alles machen aber den selben Job.

    Und wenn die frisch gebackenden IT´ler von 50 TEU Einstigesgehahlt träumen, wie das bei vielen Bewerbern der Fall ist, kommt mal auf den Boden zurück. Die Zeiten isnd vorbei und kommen so schnell nicht wieder. Heute zählt Berufserfahrung und mittlerweile auch wieder Dipl.-Abschlüsse, die Zeiten der Quereinsteiger ist sowies schon ganz vorbei. Zumindest bei uns werden davon keine mehr eingestellt.

  6. Re: SAP Berater

    Autor: Michael - alt 21.10.03 - 13:08

    Mach SAP CRM

  7. Re: ja aber wenn man einen vernünftigen Job erstmal bekommt

    Autor: cmi 21.10.03 - 13:08

    Tigerwoods schrieb:

    > Heute zählt
    > Berufserfahrung und mittlerweile auch wieder
    > Dipl.-Abschlüsse, die Zeiten der Quereinsteiger
    > ist sowies schon ganz vorbei. Zumindest bei uns
    > werden davon keine mehr eingestellt.

    was ich auch für schwachsinn halte. ich bin kein dipl-inf., habs nie studiert, schätze mich aber auf meinem gebiet (datenbanken und webanwendungen) als _wesentlich_ versierten ein, als einen kumpel mit dipl-inf (der kann dafür anderes wieder besser). aber nur nach titel zu gehen ist schwachsinn. andererseits gibts in der wirtschaft scheinbar eh keinen gesunden menschenverstand. erst rennen alle dem hype hinterher und 2 monate später alles wieder umgekehrt. schwarz/weiß statt grau.

  8. Re: Enterprise Manager

    Autor: Michael - alt 21.10.03 - 13:10

    Hier gings nicht um die Festangestellten, sondern um die Berater!

  9. Re: Enterprise Manager

    Autor: huig 21.10.03 - 13:11

    Ich wär auch gerne Manager vom Raumschiff Entenscheiß!

  10. Re: ja aber wenn man einen vernünftigen Job erstmal bekommt

    Autor: cmi 21.10.03 - 13:12

    und wo kommst du her?

  11. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: RainerP 21.10.03 - 13:27

    Viel wahres dran...

    Allerdings kann ich den Zusammenhang zwischen Brutto-Jahresgehalt und stündlichen Kosten nicht nachvollziehen!
    Ich liege bei ca. 50k€ im Jahr, müsste meinen Arbeitgeber nach deiner Rechnung also ca.75€/h kosten. Unsere Stundensätze liegen deutlich niedriger und mein Arbeitgeber macht definitv keinen Verlust mit mir;-) Allerdings muß ich dazu sagen, daß unsere Zeit zu 100% verkauft wird.
    Also, wie kommst du auf die Stundenkosten?

    Gruß
    Rainer

  12. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: Michael - alt 21.10.03 - 14:06

    In meiner Rechnung sind verschiedene Elemente drin; dabei ist allerdings nicht ein Consulting-Unternehmen nachgerechnet, sondern die (IT)-Mitarbeiter größerer Unternehmen aus Metall und Telekom. Meine Rechnung wurde übrigens von Controllern einiger großen Firmen überflogen und für noch geschönt erklärt (sprich, die kalkulatorischen Kosten als zu gering angesetzt).

    Wenn Du zu 100% verkauft wirst, was sind die 100%? Du arbeitest ja nur zu etwa 80% wegen Urlaub, Krankheit, Feiertage und sonst was. In meiner Rechnung enthalten sind natürlich auch (wie im Freiberufler-Fall auch) die Aufwendungen für Schulungen und noch vieles andere mehr (13. Monatsgehalt, Urlaubsgeld, Sachbezüge). Selbstverständlich gehört da auch rein, was Deine "Entsorgung" oder "Wiederbeschaffung" kostet.

  13. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: _ 21.10.03 - 14:06

    Sehr guter Beitrag.

  14. Re: ja aber wenn man einen vernünftigen Job erstmal bekommt

    Autor: Lance 21.10.03 - 14:34

    Marc schrieb:
    >
    >[...]
    > Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man sich am
    > schnellsten durch Jobwechsel entsprechend
    > "hochverdient". Ich bin jahrelang auch bei 65
    > TDM rumgekrebst und habe durch 2 Wechsel (zu
    > guten Zeiten wohlgemerkt) mein Gehalt locker
    > verdoppelt.
    >
    > Eine Portion Glück gehört in diesen Zeiten
    > leider auch dazu!
    > Ich wünsche Dir viel Erfolg!

    Das habe ich evtl. auch vor, das schwierige dürfte nämlich sein, seinem Arbeitgeber klar zu machen, dass man überdurschnittliche Erhöhungen verdient (abgesehen von Qualifikationsstufenaufstiegen).

  15. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: RainerP 21.10.03 - 14:37

    Genau das ist es doch wieder - von Controllern einiger großen Firmen....

    O.K., bei meinen 100% verkauften Stunden mußt du die Urlaubszeit noch abrechnen (krank war bei uns in der Firma seit ca. 5 Jahren keiner mehr;-)
    Urlaubsgeld und 13. war natürlich bei meinen 50k auch schon dabei.

    Wenn du nur mit 80% verkaufter Zeit rechnest, sollte das Verhältniss bei uns doch eigentlich noch schlechter werden.
    Also, wie geht das bei uns in einer kleinen IT-Klitsche (in der übrigens das Lohn-Niveau ziemlich einheitlich ist) ohne dass wir ständig Miese machen?
    Kleine Prognose von mir: Keine Wasserköppe die mit durchgezogen werden!

    Gruß
    Rainer

    PS: Deine Wortwahl bezüglich "Entsorgung" oder "Wiederbeschaffung" lässt tief blicken!

  16. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: Michael - alt 21.10.03 - 15:07

    Du widersprichst Dir ja selbst. Auf der einen Seite rühmst Du Dich, daß Ihr in der kleinen Firma keine "Wasserköppe" mit durchzieht (sprich, die Wasserköppe entsorgt) und auf der anderen Seite prangerst Du Leute an, die nicht nur quasseln, sondern die Kosten ordentlich berücksichtigen.

    Darüber hinaus ist es doch schön, wenn Du kein Wasserkopp bist, oder? Aber gerade deswegen würdest Du ja auch im Falle einer Kündigung wahrscheinlich zuerst ganz laut weinen und dann zum Rechtsanwalt rennen um die üblichen Abfindungen zu kassieren. Daher sollte Dein Chef Dir Dein Gehalt kürzen und ein Sparbuch für Deine Abfindung anlegen.

    Ausserdem könntest Du ja mal nen Kurs über Kostenrechnung machen....

  17. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: Uwe 21.10.03 - 15:10

    No,
    rechne mal nach:

    Also ich komme bei 65k Jahresbruttosalär unter Berücksichtigung von:
    bei 40-Stunden-Woche mit 80%-Auslastung
    5 Wochen Urlaub, 1 Woche Ausfall für krank, 4 Wochen Fortbildung
    zzgl. AG-Anteil an Sozialversicherungen

    + Kosten für den Arbeitsplatz: Technik, Software, Miete, Strom etc. pp
    + Gewinn für's Unternehmen

    auf einen durchschnittlichen Stundensatz von
    90 EUR

    bei 90 % Auslastung auf:
    80 EUR

    bei annähernd 100% auf:
    72 EUR

    Natürlich hängt das alles u.a. auch an den Kosten für den einzelnen Arbeitsplatz + Gewinnkalkulation für das Unternehmen.
    Auf jeden Fall darfst Du damit rechnen, dass Du Deinem Arbeitgeber trotz 100% Auslastung leicht das Doppelte kostet

  18. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: Michael - alt 21.10.03 - 15:25

    Richtig.
    Und wehe, der Umsatz bricht ein. Die beschriebenen Umstände hören sich nach einer hardwarenahen Aufgabenstellung an. Muß nur ein Kunde, der Hauptauftraggeber war, pleite gehen. Bei der Kalkulation ist klar, was passiert.
    Die Branche berichtet von 60% Umsatzrückgang in 2003...........

  19. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: Sven Janssen 21.10.03 - 15:32

    *handheb* als Coder sieht man auch nicht viel von dem Geld was der Chef so pro Stunde haben möchte. Wenn ich ne Stunde tippe hat mein Chef 90 Euro verdient.
    Wenn ich die Preise einzelner Programme sehe die ich geschrieben habe, dann wird mir schwindlig.
    Letzes Jahr gab es kein Wehinachtsgeld und auch dieses Jahr schaut es schlecht aus.
    Würde mich wirklich einmal interessieren wo es so viel Gehalt gibt.

    Sven

  20. Re: Computerfachleute werden noch immer spitzenmäßig bezahlt

    Autor: Sven Janssen 21.10.03 - 15:35

    45t Euro als Admin?
    Meinst auf die Hand? das wären 3750 Euro? wären ca 7500 EURO Brutto Gehalt.
    Wo bitte willst das Gehalt denn in der heutigen Zeit bekommen?

    Sven

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiterin / Mitarbeiter Stabstelle medizinische Informationssysteme und Digitalisierung ... (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Projektmanager / innen(w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Controllerin / Controller (m/w/d), Referat Finanzcontrolling und Risikomanagement
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  4. IT Solution Architect Microsoft Dynamics 365 (m/f/d)
    WAHL GmbH, Unterkirnach bei Villingen-Schwenningen, remote

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,49€
  2. 6,49€
  3. (u. a. 100 Euro Geschenkkarte für 97€)
  4. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de