1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Personal
  5. Them…

Gewerkschaft kritisiert Jamba

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Arbeitnehmer

    Autor: sHiDDz 15.10.04 - 23:02

    schupslade, schamslippen

  2. Re: Jamba?

    Autor: Pubs 16.10.04 - 00:45

    Ist das nicht der Produzent, der schon anno dazumal Daniel Kübelböck aus der Retorte gezüchtet hat. :)

  3. Re: Arbeitnehmer

    Autor: blahblah 16.10.04 - 12:28

    ...und ist nicht geben seliger denn nehmen? der arbeitgeber in seiner unendlichen güte gibt und gibt, während die beschäftigten nur nehmen und nehmen und den hals nicht vollkriegen. ;)

    einer teile des anderen arbeitskraft...
    ...ein.

  4. Re: Zur "Unterhaltung"...

    Autor: Sora 16.10.04 - 13:00

    Wozu die Aufregung ?
    Ich kann mir nicht vorstellen daß den "Praktikanten" dort nicht vor Arbeitsantritt gesagt wurde, wie die Arbeitsbedingungen ausschauen. Und wenn sie einen Betriebsrat haben wollen, dann sollen sie einen wählen. Aber denen ist das anscheinend egal. Klar hat es eine positive Reaktion auf diese Zettelaktion gegeben. Werden ja kaum sagen daß sie keinen BR wollen. Aber sooo wichtig scheint es denen auch nicht zu sein.
    Und - sorry - , aber wer für den Verein überhaupt arbeiten will, mit dem hab ich sicher kein Mitleid. Da stell ich mich noch lieber in 'ner Fabrik ans Band...

  5. Re: Zur "Unterhaltung"...

    Autor: Snitch 16.10.04 - 14:47

    "Da stell ich mich noch lieber in 'ner Fabrik ans Band..."

    Blabla

  6. Re: Geilo!

    Autor: Schubidu 16.10.04 - 14:53

    Das ist doch blanker Neid. Jeder, wirklich jeder hätte das, was die Brüder gemacht haben, machen können. Wenn der Rest der Bevölkerung zu dämlich dafür ist... sorry, aber wir leben in einer freien Welt, wo jeder gefälligst die Verantwortung für seinen Arsch selbst in die Hand nehmen soll. Mich kotzt dieses Geschrei nach Gewerkschaften oder dem Staat wirklich an. Bloß nicht die Rübe selber anstrengen und was auf die Beine stellen, sondern schön faul rumliegen und Kohle von denen einfordern, die was machen.´Das gilt generell und nicht nur auf Jamba bezogen.

    Gut daß es mit der Globalisierung endlich aufhört mit diesem Schmarotzerbewußtsein. Das ist aber auch das einzig Positive, was ich darin sehe.

  7. Re: Geilo!

    Autor: egal 16.10.04 - 15:01

    Nee, Marktwirtschaft kommt von Markt! Und Markt bedeutet, dass sich die Preise der Nachfrage und dem Angebot anpassen. In D haben wir nunmal Millionen Arbeitslose, d.h. wir haben ein Überangebot an Arbeit. Auf dem Markt bedeutet das, dass die Preise fallen. Wir haben in D alles, nur keinen Arbeitsmarkt und da liegt eines der Probleme. Es gibt noch mehr davon, keine Frage spielt auch das Einkaufs-, Konsum- und Anspruchsverhalten eine Rolle, aber zunächst zu den Gewerkschaften...

    Die Gewerkschaften wollen nicht mehr Arbeitsplätze schaffen, das ist große Schwachsinn. Eine Gewerkschaft ist ein Verein, der seinen Mitgliedern möglichst gute Arbeitsbedingungen und steigende Einkommen ermöglichen soll. Es ist kein Verein der Arbeitslosen, denn die immer weiter steigenden Löhne führen zu Rationalisierungen (sprich zu Investitionen in Maschinen) und sicher nicht zu mehr Beschäftigung. Bestes Beispiel ist die Arbeitszeitverkürzung - ein harter Schlag gegen alle Arbeitslosen! Wenn das eine solidarische Aktion hätte werden sollen, hätte jeder Arbeitnehmer auf den Teil seines Geldes verzichten müssen, den er weniger arbeitet. Dann wäre in den Unternehmen das Geld für Neueinstellungen auch wirklich da gewesen.

    Man sollte sich bei aller Kritik an den schlechten Beispielen, wo sich Manager die Taschen vollstopfen und dann abtreten und nochmal eine fette Abfindung bekommen auch mal überlegen, was die aktuelle Lage für kleine Unternehmen bedeutet. Da gibt es keinen reichen Mann, der sich die Taschen nach belieben auf Kosten von Aktionären füllen kann. Nur leider sind auch die kleinen Betriebe von steigenden Löhnen, Mieten, Energiekosten usw. betroffen.

    Und dann sollten wir uns fragen, was jeder einzelne von uns beiträgt. Wir haben alle unsere Ansprüche wir 3 Wochen Urlaub in weiter Ferne, ein Handy, ein großes AUto, eine große Wohnung, jeden Abend ausgehen usw. usw. Das alles kostet Geld, nur reicht die Kohle meistens nicht für alles, also muß zum einen mehr her und zum anderen müssen wir alles so günstig wie möglich kaufen. Wir suchen uns also das günstigste Angebot bei eBay und kaufen bei einem Wohnzimmerladen, der weder Steuern zahlt noch Mitarbeiter beschäftigt oder gar Jugendliche ausbildet. Alternativ gehen wir zu einem der Discounter und kaufen dort ein, weil es da billiger ist (klar, wenige unqualifizierte Leute).... Und wie verdient ein solcher Laden sein Geld? Nicht mit der Ware, sondern an den Herstellern und an den langen Zahlungszielen, die er bekommt. Der Hersteller muss das bazhlen und rationalisiert....

    Also: Bevor man auf anderen rumprügelt, sollte man erstmal die eigene Nase anfassen...

  8. Re: Geilo!

    Autor: pennbruder 16.10.04 - 15:04

    Schubidu schrieb:
    >
    > Das ist doch blanker Neid. Jeder, wirklich jeder
    > hätte das, was die Brüder gemacht haben, machen
    > können. Wenn der Rest der Bevölkerung zu dämlich
    > dafür ist... sorry, aber wir leben in einer
    > freien Welt, wo jeder gefälligst die
    > Verantwortung für seinen Arsch selbst in die
    > Hand nehmen soll. Mich kotzt dieses Geschrei
    > nach Gewerkschaften oder dem Staat wirklich an.
    > Bloß nicht die Rübe selber anstrengen und was
    > auf die Beine stellen, sondern schön faul
    > rumliegen und Kohle von denen einfordern, die
    > was machen.´Das gilt generell und nicht nur auf
    > Jamba bezogen.

    *lol* - junge, wie alt bist du. ich frage deshalb,
    weil du offensichtlich keinen blassen schimmer hast,
    was die gewerkschaften für UNS alle geleistet haben.
    ich sag dir jetzt mal was mich ankotzt:

    mich kotzt an, dass manche leute wie selbstverständlich
    wie die made im speck leben. so lange es ihnen gut
    geht, wird nach unten getreten - ist man aber selbst
    unten, ist das geschrei dann gross.

    das sind leute wie du und diese jamba-brüder.

  9. Re: Zur "Unterhaltung"...

    Autor: pennbruder 16.10.04 - 15:07

    Sora schrieb:
    >
    > Und - sorry - , aber wer für den Verein
    > überhaupt arbeiten will, mit dem hab ich sicher
    > kein Mitleid. Da stell ich mich noch lieber in
    > 'ner Fabrik ans Band...

    bitte tu das!

  10. Re: Zur "Unterhaltung"...

    Autor: no go. 16.10.04 - 15:37

    Sora schrieb:

    > Und - sorry - , aber wer für den Verein
    > überhaupt arbeiten will, mit dem hab ich sicher
    > kein Mitleid. Da stell ich mich noch lieber in
    > 'ner Fabrik ans Band...

    Sorry, aber so wie Du Dich gibst, scheinst Du auch nicht ansatzweise den blassen Schimmer zu haben, wie die Lage auf dem Arbeitsmarkt derzeit aussieht.
    Was meinst Du wohl, wieviele Leute froh wären, sich in einer Fabrik ans Band zu stellen?
    Was meinst Du wohl, warum Leute unter was für "Arbeitsbedigungen" auch immer arbeiten, um einfach nur einen Job zu haben und die Rechnungen zahlen zu können (nein, nicht die Leasing-Raten des neuen Autos)?
    Glaubst Du wirklich, die meisten arbeiten freiwillig für solche Firmen, weil es Ihnen "einfach nur Spaß" macht?

    Hast Du Dir mal Gedanken gemacht, wie weit man 1000,- € netto (bei 1400€ brutto/LstKl. I ohne Kirchensteuer) kommt?

    1000 €
    - 500 Miete (40 qm, 1 Zimmer)
    - 50 Telefon
    - 80 Fahrtkosten
    - 200 Lebensmittel, "Mittagessen",Reinigungs-/Verbrauchsgüter
    - 40 Strom
    - 17 GEZ (ein Radio sollte wohl erlaubt sein? Zeitungen kosten auch Geld...)
    - Heizkosten
    - Wasser
    - Kleidung (alle paar Monate sollten mal ein neues T-Shirt, Socken, Unterwäsche, etc. drin sein!)
    - Versicherungen (Haftpflicht, Berufsunfähigkeit - sonst kannst Du Dich gleich aufhängen, was ist mit Rentenvers.??)
    - ...

    Dem einen oder anderen unterstelle ich sogar, dass er sich noch Fachbücher kauft oder versucht, sich anderweitig weiterzubilden, um nicht länger in dieser Situation sein zu müssen.

    Ich bin froh, einen Job zu haben, in dem ich mehr verdiene, wenn auch nicht so "viel" wie früher (nein, ich war kein New Economy "Yuppie" mit Ferrari vor der Doppelgarage).

    Derart _ignorante_ Aussagen wie Deine kann ich überhaupt nicht tolerieren. Wenn Du jemals in einer ähnlichen Situation gewesen gewesen wärst, wüsstet Du, wie wenig Handlungsspielraum man dann _überhaupt noch_ hat - jeden Monat einfach nur froh zu sein, wenn man den Monat +/- 0 beendet und zu hoffen, dass im nächsten etwas übrigbleibt.

  11. Re: Gewerkschaft kritisiert Jamba

    Autor: Tobi 16.10.04 - 18:04

    Ich kritisiere auch Jamba, und zwar ob ihrer obszönen (nicht sexuell gemeint) und extrem nervigen sowie beschissenen TV-Werbung die einem auf jedem Musiksender und inzwischen auch auf den "Privaten" in jeder Werbung von morgens bis abends um die Ohren pfeift! Es gibt momentan nichts schlimmeres im Fernsehen - außer natürlich den Super"stars" ...

    Ich HASSE Jambe und den allgemeinen Handy-Fetisch!

  12. Jugendschutz

    Autor: Oli 16.10.04 - 19:47

    Wo wir gerade exemplarisch bei Jamba als Handdy-Full-Service-Provider sind ( Klingeltöne etc. )

    In Deutschland wird die Jungend ja vor fast allem geschützt. Fangen wir mal mit Alkohol an, da gibt es strenge Gesetze wer wann was trinken darf ( die Durchsetztbarkeit sei mal nicht beleuchtet ), Rauchen ist auch erst ab 16 erlaubt und Kinofilme bekommen eine Altersfreigabe. Pronografie und Erotik ist auch klar geregelt und was Computerspiele angeht, so denke ist Deutschland mitunter eines der schärfsten Länder, in denen auch Iniziert wird ( Werbe- und Austellungsverbot ) ( Australien hat übrigens Larry 8 verboten )

    Also unsere Jugend wird vor Sex, Drogen und Gewalt geschützt nur leider nicht vor finanzieller Ausbeutung. Meinem Dafürhalten nach sind die Jugendlichen nicht in der Lage die finanziellen Belange richtig einzuschätzen und geraten daher leicht in die Kostenfalle dieser Logo,Klingeltöne etc. Anbieter.

    Ob ein staatlicher Eingriff hier sinnvoll ist sollte als Überlegung mal in den Raum gestellt werden. Eine Elterliche Kontrolle ist leider nicht allzuleicht möglich.

    Meiner Meinung nach zocken die Betreiber wie Jamba bewusst die Jugendlichen ab. Sie nutzen die Schwächen dieser Altersgruppe aus in einer Art und Weise die ich schon fast als kriminell ansehe.

    Oli

  13. 7.152 Euro Stundenlohn Brutto !!!

    Autor: TerrorTroll 16.10.04 - 19:50

    Wenn ich das auf das Jahr umrechne - die Wochenenden abziehe -
    komme ich auf 7,152 Euro Stundenlohn Brutto.

    Gibt es auch Urlaub als Praktikant ?! - Lach -
    Überstunden wie viele ?! - unbezahlt -

    In Zukunft heißt es wohl, der Praktikant Dr. jur. Möller hat . . .

    Welcome to Germany !

    Nur China ist billiger.

  14. Geht das?

    Autor: TOM 17.10.04 - 11:52

    Kann ich ein Unternehmen gründen und als Geschäftsführer der einzige fest angestellte "Mitarbeiter" bleiben? Per Zeitvertrag noch einen Personalreferenten anheuern, der die übrigen Leute mit Praktikatenverträgen anstellt; die sonstigen Aufgaben wie Rechtsberatung, Steuerberater, IT, Callcenter etc. pp. kann ich ja gleich outsourcen.

  15. Re: Zur "Unterhaltung"...

    Autor: Sora 17.10.04 - 12:11

    Ich weiß nicht wie die Arbeitsmarktlage in D ausschaut, aber sehr wohl wie sie hier in Ö ausschaut, da ich selber dieses Jahr auf Arbeitssuche war. Und meine Erfahrung ist - wer wirklich Arbeit will, der findet auch welche. Und ja, ich unterstelle den Leuten, daß sie dort freiwillig arbeiten und sich _nie_ eine "Drecksarbeit" antun würden. Zumindest nicht für die gleiche Kohle. Ich unterstelle weiters daß bei weitem nicht alle dort eine eigene Wohnung zu finanzieren haben.

    Zur Info: Ich weiß sehr gut, wie schwer es ist, von 1000 Euro zu leben. Was macht dich so sicher daß ich mehr verdiene ? Vielleicht weil DU dir nicht vorstellen kannst daß wer davon leben kann ? ;-)

    Und die Frage bleibt: Wenn eh alle so froh sind dort arbeiten zu "dürfen" - wozu dann die Aufregung ?

  16. wär ja noch schöner

    Autor: Freizeichen 17.10.04 - 14:16

    TOM schrieb:
    >
    > Kann ich ein Unternehmen gründen und als
    > Geschäftsführer der einzige fest angestellte
    > "Mitarbeiter" bleiben? Per Zeitvertrag noch

    Warum denn auch nicht?! Auch wenn es in Deutschland eine starke Tendenz zum verkappten Sozialismus gibt, ist das zum Glück immer noch Privatsache.

  17. Re: Geilo!

    Autor: Sven Janssen 17.10.04 - 22:20

    Ich bin sicherlich nicht neidisch auf die Jungs. So Leute mißachte ich. Ausnehmer und sonst nichts.

    Und bzw. woher willst DU wissen ob ich/wir faul sind?

  18. Re: Geilo!

    Autor: Sven Janssen 17.10.04 - 22:25

    Ich glaub das musst Du mir nicht sagen.
    Ich weiß wie die Marktlage ist, sehe es selber an unseren Kunden. Möbelbranche ... hart gebeutelt.
    Aber das was Jamba macht ist genau so falsch. Das ist Ausbeutung der Mitarbeiter. Vor allem der Satz sagt doch alles. Das ist US-Amerikanisches Niveau. So was können wir hier noch weniger gebrauchen. Denn wenn das alle machen würde, dann hätten die Leute noch weniger Geld und können somit noch weniger konsumieren.
    Soll das gut für die Wirtschaft sein? Glaube nicht.

    Sven

  19. Re: Jugendschutz

    Autor: Sven Janssen 17.10.04 - 22:28

    jepps ...
    siehe wie viele Jugendliche heute schon Schulden haben. bzw. die Eltern dafür gerade stehen müssen. Die Firmen wie Jamba kommen immer an Ihr Geld.

    Sven

  20. Ist Jamba nicht ...

    Autor: Jan 17.10.04 - 22:42

    ... diese in der Werbung so schreierische Firma? Supigeile Klingeltöne (das braucht die Welt) zum Schweinepreis, natürlich im kaum kündbaren Monatsabo? Am Telefon (ach ja, Hotline) nur ein Computer, der einen im Kreis laufen läßt? Diese sich verleugnende Briefkastenfirma? Die nur reagiert, wenn man die Rechnung um den Jambabetrag kürzt?

    Naja, wenn es nur die sind, denen würde im Falle des wohl bald kommenden Konkurses sowieso niemand auch nur eine Träne nachweinen.

    Jan

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Geoinformationstechnikerin/?- ?Vermessungstechnikerin (m/w/d)
    Stadtwerke Norderstedt, Norderstedt
  2. Prozessmanager (m/w/d)
    Wilkening + Hahne GmbH+Co. KG, Bad Münder
  3. Service Administrator IT-Support (m/w/d)
    BUCS IT GmbH, Wuppertal
  4. Data Scientist (m/w/d)
    Zühlke Engineering GmbH, Hannover, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Stuttgart

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,89€
  2. 49,99€
  3. 10,99€
  4. (u. a. Lust from Beyond für 11,99€, Song of Horror - Complete Edition für 14,99€, Treasure...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de