1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Personal
  5. Them…

Gewerkschaft kritisiert Jamba

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Selber schuld... Re: Gewerkschaft kritisiert Jamba

    Autor: uio 18.10.04 - 00:16

    "wonach im Bruttogehalt von 1.400,- Euro auch etwaige Mehr- und Überarbeit abgegolten ist. Erwartet werde eine Anwesenheit von mindestens neun Stunden täglich. Bei einer Vertragslaufzeit von einem Jahr liege die Probezeit bei sechs Monaten."

    Das ist total übel und niemand muß unter solchen untermenschlichen Bedingungen arbeiten.

  2. Re: Ist Jamba nicht ...

    Autor: uio 18.10.04 - 00:20

    hab schon öfter gehört, dass Leute die niemals Jamba genutzt haben deren Posten auf der Rechnung stehen haben... so ganz sauber scheint da wohl nicht alles zu laufen!

  3. Gesellschaft Schuld

    Autor: Freier Mensch 18.10.04 - 06:42

    Die Lehrer reden schon in der Schule schlecht über die Gewerkschaft und den Betriebsrat, kein Wunder, warum die dann nicht mehr viele Mitglieder gewinnen. Die meißten Schüler glauben das von den Lehrern, diese persönliche Meinung von den Lehrern kann man sich getrost sonst wohin schmieren. Eine Eigene Meinung bilden sich die meißten ja nicht. Sie glauben halt den Lehrern.

    Die Lehrer haben meist vor 1980studiert, dort gab es Probleme mit Gewerkschaften siehe England, aber das ist überhohlt, nur noch tlw. Aber jeder sollte in seinem Betrieb selber überlegen, ob die Gewerkschaft und Br sich nur Quer stellen oder auch was für die Angestellten tun.

    Ist genauso mit den Drogen, Cannabis ist gefährlich blub blub blub.
    Und das alkohol gefährlicher ist und es dort pro Jahr 100 x so viele Tote gibt, erwähnt keiner.

    Ich meine nur bei Drogen, das im Zusammenhang mit Cannabis (Weichdrogen) noch im Satz danach über LSD usw. (Hartdrogen) gesprochen wird. Selbst Kaffee ist gefährlicher als Cannabis.

    Es gibt erst einen nachgewiesenen Toten durch übermäßigen Cannabis Konsum(11 Jahre jeden TAG)(ist nicht mal ein Jahr(England) her jetzt). Das aber sich schon 10x so viele an Kaffee Tot gesoffen haben, Kaffee ist gefährlicher. Nur hat Kaffee nicht so eine berauschende Wirkung. In der Justiz sitzen meist auch nur leute die 1980 studiert haben, deren Unwissenheit schadet der Gesellschaft und keiner merkt es. Wenn mir jetzt einer Wiedersprechen will, sollte er sich bitte erst informieren.

    Ich finde die Aktion bei Opel auch richtig, ohne Gewerkschaft wäre es nicht möglich!!!

  4. Jamba ist eh überflüssig!

    Autor: Störtbeker 18.10.04 - 08:04

    Hat eigentlich schon jemand gemerkt, dass fast alle Handys WAV Dateien und zum Teil sogar MP3 Dateien als Klingelton abspielen? Wozu dann Jamba? Jeder kann sich seinen eigenen Klingelton am PC zusammenstellen/schneiden und dann aufs Handy übertragen. Fertig ist der einzigartige und coole Klingelton.

    Nur für den Fall dass das keiner weis und glaubt man müsste Klingeltöne bei Jamba und Co. laden...

  5. Re: Jamba ist eh überflüssig!

    Autor: Felix 18.10.04 - 08:16

    Und die tollen midi dateien von Jamba bekommt mann umsonst auf jeder 2ten seite im Netz nur Ein usb kabel oder Bluetooth adapter müsste dann noch her! das wars.
    achso ich mach in Fruity loops meine eigenen Klingeltöne

  6. Re: Ist Jamba nicht ...

    Autor: Sven Janssen 18.10.04 - 08:33

    jupp 9,99 ... hab mich damals riesig gefreut. Geld natürlich nie wieder gesehen.

    Sven

  7. Re: Geilo!

    Autor: Totengraeber 18.10.04 - 08:55

    pennbruder schrieb:
    >
    > Schubidu schrieb:
    > >
    > > Das ist doch blanker Neid. Jeder, wirklich jeder
    > > hätte das, was die Brüder gemacht haben, machen
    > > können. Wenn der Rest der Bevölkerung zu dämlich
    > > dafür ist... sorry, aber wir leben in einer
    > > freien Welt, wo jeder gefälligst die
    > > Verantwortung für seinen Arsch selbst in die
    > > Hand nehmen soll. Mich kotzt dieses Geschrei
    > > nach Gewerkschaften oder dem Staat wirklich an.
    > > Bloß nicht die Rübe selber anstrengen und was
    > > auf die Beine stellen, sondern schön faul
    > > rumliegen und Kohle von denen einfordern, die
    > > was machen.´Das gilt generell und nicht nur auf
    > > Jamba bezogen.
    >
    > *lol* - junge, wie alt bist du. ich frage deshalb,
    > weil du offensichtlich keinen blassen schimmer
    > hast,
    > was die gewerkschaften für UNS alle geleistet
    > haben.
    > ich sag dir jetzt mal was mich ankotzt:
    >
    > mich kotzt an, dass manche leute wie
    > selbstverständlich
    > wie die made im speck leben. so lange es ihnen gut
    > geht, wird nach unten getreten - ist man aber
    > selbst
    > unten, ist das geschrei dann gross.
    >
    > das sind leute wie du und diese jamba-brüder.


    *lol* - und wie alt bist du?!?
    Die Gewerkschaften waren wirklich wichtig für die Arbeitnehmer in Deutschland. Aber die Betonung liegt imo eben wirklich auf WAREN! Heutzutage sind die Gewerkschaften doch nur noch da, so oft es geht zu schreien, "Wir wollen viiieeel mehr Geld für viel weniger Arbeit" und wenn die Arbeitgeber net gleich springen legen sie die Arbeit nieder (und das bei so einer wirtschaftl. Lage!).
    Und dann wundern sich die Leute auch noch, dass immer mehr Stellen/Werke/etc.ins Ausland verlagert werden... Ist doch klar, wenn im Ausland ein Arbeiter am Tag so viel verlangt wie ein Deutscher in der Stunde... Da muss man nicht lange überlegen. Aber anstatt die Arbeitsplätze hier in Deutschland zu erhalten, zwingen die Gewerkschaften die deutschen Arbeitgeber entweder in den Ruin, zu rießigen Verlusten oder zur Auswanderung. Man sehe sich nur mal Opel an. Seid 4 Tagen stehen die Fließbänder!!!! Aber die Leute wollen ihren Job behalten?!?!? Das passt doch hinten und vorne nicht zusammen!!! Wenn ich den Job in ner Firma behalten will, dann sorge ich doch nicht dafür, dass sie so viel Geld verliert, dass sie meinen Arbeitsplatz nimmer zahlen kann! Und so machts doch jede Gewerkschaft überall!
    Und bevor blöde Fragen kommen:
    Ich bin 21 Jahre alt und arbeite in einer Firma mit weltweit 500.000 Angestellten (davon 20.000 in D) und es gibt wirklich keinen einzigsten Arbeitnehmer, der in ner Gewerkschaft ist. Keinen Betriebsrat, keine Azubi-Verbindung nichts. Und unserem Unternehmen gehts in der Region am besten... Schon seid Jahren war diese Firma in ihrer Region immer vorne dran. Also erzählt mir nicht, dass es ohne Gewerkschaft nicht funktionieren würde!


    Und wegen den Typen von Jamba:
    Es sind - ums mal auf Deutsch zu sagen - Arschlöcher, aber mal ehrlich: hättest du's großartig anders gemacht, wenn du die selben Chancen und Idden gehabt hättest? Muss nicht antworten, aber denk mal drüber nach.

  8. Re: Geilo!

    Autor: Fenris 18.10.04 - 09:08

    Jetzt will ich aber auch mal mit einsteigen


    Totengraeber schrieb:
    > Ich bin 21 Jahre alt und arbeite in einer Firma
    > mit weltweit 500.000 Angestellten (davon 20.000
    > in D) und es gibt wirklich keinen einzigsten
    > Arbeitnehmer, der in ner Gewerkschaft ist.
    > Keinen Betriebsrat, keine Azubi-Verbindung
    > nichts. Und unserem Unternehmen gehts in der
    > Region am besten... Schon seid Jahren war diese
    > Firma in ihrer Region immer vorne dran. Also
    > erzählt mir nicht, dass es ohne Gewerkschaft
    > nicht funktionieren würde!

    welche Firma soll denn das sein?
    keine Betriebsrat haha, die Firma möcht ich sehen

    > Und wegen den Typen von Jamba:
    > Es sind - ums mal auf Deutsch zu sagen -
    > Arschlöcher, aber mal ehrlich: hättest du's
    > großartig anders gemacht, wenn du die selben
    > Chancen und Idden gehabt hättest?

    Manche Leute haben eben eine stärker ausgeprägte Moral und andere eben nicht - nur sollten die ohne Anstand nicht immer glauben es wären Alle so große Egoisten wie sie selbst...

  9. Re: Arbeitnehmer

    Autor: IamWeasel 18.10.04 - 09:20

    Warum läuft die Nase?
    Warum riechen die Füße?
    Auch falsch?

    Es gibt eben nicht nur die wörtliche Bedeutung einer Aussage, gell?

  10. Re: Geilo!

    Autor: Ihr Name: 18.10.04 - 09:29

    Solche Buden gehören verboten. Für ein paar lächerliche Klingeltöne und handylogos auch noch extra-kohle zu verlangen ist schon ein verbrechen und diese scheiß werbesendungen im TV da kotzt man sich an. Außer pubertären Jugendlichen nimmt das service soundso keiner in Anspruch.

  11. Re: Geilo!

    Autor: Totengraeber 18.10.04 - 09:32

    war mir schon klar, dass das für etliche nicht nachvollziehbar ist. Aber es gibt in der Tat keinen Betriebsrat bei uns. Als alternative gibt es bei uns die "Sprechtage". Einmal im Monat hockt sich einer aus der Geschäftsleitung(!) in ein Besprechungszimmer und man kann dann zu ihm hingehen und sich mit ihm über seine Probleme (natürlich auf die Arbeit bezogene) unterhalten. Desweiterne gibt es noch die sog. "Kummerkästen" wo man das ganze auf schriftl. Ebene ausführen kann, welche einmal in der Woche geleert und ebenfalls direkt von der GL gelesen werden.
    Und das funktioniert auch!

    > Manche Leute haben eben eine stärker ausgeprägte Moral und andere
    > eben nicht - nur sollten die ohne Anstand nicht immer glauben es
    > wären Alle so große Egoisten wie sie selbst...
    Das ist mir schon klar und ich weiß auch, dass das mit sicherheit (glücklicherweise) bei weitem nicht jeder auch so gemacht hätte, aber andererseits kann ich diese Typen auch schon verstehen...

  12. Re: Selber schuld... Re: Gewerkschaft kritisiert Jamba

    Autor: IamWeasel 18.10.04 - 09:40

    *g* leg auf den Bruttolohn 200,- drauf, dann bist Du bei meinem. Der Rest bzgl. befristete Veträge, Probezeit, 9 Stunden täglich und Überstunden sind im "Gehalt" mit drin passt auch.
    Weiterbildung ist nicht.
    Bei Krankheitstagen > 12 im Jahr muss ich mir die Frage gefallen lassen, ob ich etwas Chronisches hätte.
    Pro Monat sind 50,- für einen 2km entfernten Parkplatz fällig.
    Kantine? - was ist das? -> belegte Brötchen vom Bäcker für 2,77eur!
    Monatlich werden 2,50eur Kontoführungsgebühr von meinem "Gehalt" abgezogen.

    Als ich um eine Gehaltserhöhung um 100,-eur gebeten habe wurde mir auch gesagt: Wenn´s Ihnen nicht reicht können Sie ja gehen.

    Btw, bin Programmierer und Mitte Zwanzig, mit sehr gutem Abschluss und sehr guten Arbeitszeugnissen.

    Die Arbeitsbedingungen werden immer besch*******, ich bin froh hier auf dem Land einen Job zu haben. Alternative wäre 3 Stunden täglich per Zug zur Arbeit für vielleicht 400,- mehr. *DAS* lohnt sich auch nicht.

    Spätestens wenn in 5-8 Jahren die erfahrenen Fachkräfte in Rente/Pension gehen gibt´s wieder Chancen. Bis dahin? Aushalten müssen!

  13. Penliche Firma

    Autor: Flo 18.10.04 - 09:44

    Mag ja sein das Jamba eine super tolle erfolgreiche Firma ist. Die schaffen das aber nur, weil die Kiddies einfach noch zu jung sind und Werbung einfach bei denen stärker das Kaufverlangen weckt. Für mich ist Jamba die peinlichste Firma die ich kenne. Ein ganz mieses Sex-Hotline-Spot-Niveau mit dämlichen, total dämlichen Logos und Klingeltöne. Diese bekackte Werbung bringt mich jedesmal so in Rage...
    Vorallem versteh ich die Leute nicht, die bei so einer Firma mit so miesen Ideen arbeiten können. Liebe Fernsehsender, bitte schaltet nicht mehr solche Werbung, zum Wohle der Menschheit und der armen Kinder, die so einen Quatsch kaufen müssen. Ausserdem gibt es im Internet genug Klingeltöne, umsonst. Nur dazu sind die Kiddies anscheinend zu dämlich

  14. Re: Geilo!

    Autor: Fenris 18.10.04 - 09:54

    Totengraeber schrieb:
    > nachvollziehbar ist. Aber es gibt in der Tat
    > keinen Betriebsrat bei uns.

    Der Name dieser Firma, wäre es möglich den zu nennen? Würde miche echt interessieren welche große Firma mit 50T Arbeitnehmern es schafft keinen einzigen Angestellten in der Gewerkschaft zu haben. Ich kanns mir immer noch nicht vorstellen.

    > Das ist mir schon klar und ich weiß auch, dass
    > das mit sicherheit (glücklicherweise) bei weitem
    > nicht jeder auch so gemacht hätte, aber
    > andererseits kann ich diese Typen auch schon
    > verstehen...

    Naja, sagen wir mal so - ich kann es nachvollziehen, in der Art wie man chemische, physikalische oder logische Gesetzmässigkeiten nachvollziehen kann - aber Verständniss habe ich trotzdem keines dafür - ich kann mir keine Notlage vorstellen die ein solches Verhalten rechtfertigt, zumindest keine in der sich die beiden Typen gerade befinden.

  15. Re: Gesellschaft Schuld

    Autor: Wessi 18.10.04 - 09:58

    Mannmannmann, was für ein Quark !

    Wenn ich mir dein Posting so ansehe, fallen mir schon einihe Folgen des Drogenmißbrauches auf, allerding scheint dir das ja zu entgehen ...

    Informiere dich u.A. einmal über die Wirkstoffkonzentration in deinen ach so weichen Drogen. Was du da so von dir gibst ist unverantwortlich.

    Im übrigen scheinst du ganz schön was geraucht zu haben, denn den Bogen von Gewerkschaft über Lehrer zu Drogen ist irgenwie wirr.

    Wenn dein inhaltloses Geschwafel (mit einer Prise 'kiffen ist geil' - Mentalität) ein Beispiel für die angebliche Harmlosigkeit von Drogen sein soll, dann behaupte ich mal : Das ging nach hinten los. Klar kann man über Drogen reden, allerdings sollte man argumentieren und nicht polemisieren.
    Aber das da erinnert mich an so eine Weltverschwörungs-Paranoia.

    Außerdem halte ich persönlich es für dumm, seinen Geist durch Drogen zu benebeln.

    btw:
    Ich rauche nicht
    Ich trinke keinen Alkohol
    Ich nehme keine Drogen
    Ich trinke kaum Kaffee

    Vielleicht ist das ja der Grund, warum mir deine Argumentation so bekloppt vorkommt.

  16. Re: Gesellschaft Schuld

    Autor: Toppi 18.10.04 - 10:06

    > btw:
    > Ich rauche nicht
    > Ich trinke keinen Alkohol
    > Ich nehme keine Drogen
    > Ich trinke kaum Kaffee

    Ich denke mit 'Dummheit' hat das bei den meisten Menschen wenig zu tun. Meiner Meinung nach sind die Hauptgründe 'Angst' und 'Unzufriedenheit'.

  17. Re: Gesellschaft Schuld

    Autor: Felix 18.10.04 - 10:14

    grundsaetzlich liegst du durchaus richtig mit deiner anti-drogen-kampagne, aber deine liste mit der aufzaehlung ist absolut laecherlich und interessiert niemanden, dude...

  18. Re: Geilo!

    Autor: Nibbler 18.10.04 - 10:20

    Totengraeber schrieb:
    > > > dafür ist... sorry, aber wir leben in einer
    > > > freien Welt, wo jeder gefälligst die
    > > > Verantwortung für seinen Arsch selbst in die
    > > > Hand nehmen soll. Mich kotzt dieses Geschrei

    In so einer Gesellschaft leben wir Gott sei dank nicht. Wir haben immer noch soziale Grundwerte - zumindest theoretisch.

    > > > auf die Beine stellen, sondern schön faul
    > > > rumliegen und Kohle von denen einfordern, die
    > > > was machen.´Das gilt generell und nicht nur
    > auf
    > > > Jamba bezogen.

    Wie Du siehst sieht die Realität anders aus.


    > Und dann wundern sich die Leute auch noch, dass
    > immer mehr Stellen/Werke/etc.ins Ausland
    > verlagert werden... Ist doch klar, wenn im
    > Ausland ein Arbeiter am Tag so viel verlangt wie
    > ein Deutscher in der Stunde... Da muss man nicht
    > lange überlegen. Aber anstatt die Arbeitsplätze

    Ne, ist klar. Der Unterschied liegt darin,
    a) dass wir im Europäischen Ausland, die sozialen System u.A. mitbezahlen. Sollten Deutschland und Frankreich Ihre Zahlungen einstellen, wird es lustig.
    b) dass du doch keine Zahlen zum dem Thema vorlegen kannst, die gleich qualifizierte Personen miteinander vergleicht und dabei Lebenshaltungskosten u.ä. berücksichtigt

    > hier in Deutschland zu erhalten, zwingen die
    > Gewerkschaften die deutschen Arbeitgeber
    > entweder in den Ruin, zu rießigen Verlusten oder
    > zur Auswanderung. Man sehe sich nur mal Opel an.
    > Seid 4 Tagen stehen die Fließbänder!!!! Aber die
    > Leute wollen ihren Job behalten?!?!? Das passt
    > doch hinten und vorne nicht zusammen!!! Wenn ich
    > den Job in ner Firma behalten will, dann sorge
    > ich doch nicht dafür, dass sie so viel Geld
    > verliert, dass sie meinen Arbeitsplatz nimmer
    > zahlen kann! Und so machts doch jede
    > Gewerkschaft überall!

    Mein lieber Mann, das Ziel einer Gesellschaft sollte doch das Wohl aller sein und nicht das eines einzigen. Wir leben doch nicht in einer Diktatur.

    > Ich bin 21 Jahre alt und arbeite in einer Firma

    Dann hast Du ja voll den Durchblick.

    > mit weltweit 500.000 Angestellten (davon 20.000
    > in D) und es gibt wirklich keinen einzigsten
    > Arbeitnehmer, der in ner Gewerkschaft ist.
    > Keinen Betriebsrat, keine Azubi-Verbindung
    > nichts. Und unserem Unternehmen gehts in der
    > Region am besten... Schon seid Jahren war diese
    > Firma in ihrer Region immer vorne dran. Also
    > erzählt mir nicht, dass es ohne Gewerkschaft
    > nicht funktionieren würde!

    Denn Namen der Firma kannst Du natürlich nicht nennen. Ich denk du labberst einfach nur Sche**e. Du hast wahrscheinlich noch nicht einmal ein volles Jahr gearbeitet und glaubst alles was man Dir sagt. Du solltest mal dich ein wenig umschauen und lernen.

    > Und wegen den Typen von Jamba:
    > Es sind - ums mal auf Deutsch zu sagen -
    > Arschlöcher, aber mal ehrlich: hättest du's
    > großartig anders gemacht, wenn du die selben
    > Chancen und Idden gehabt hättest? Muss nicht
    Definitv ja.

    > antworten, aber denk mal drüber nach.
    Da brauch ich nicht groß drüber nachzudenken. Man kann sich im Leben dafür entscheiden andere auszubeuten oder nicht.

    Am meisten Ärgern mich die Feiglinge die andere ausbeuten wollen, dann aber vor dem Volk Angst bekommen und mehr Schutz fordern. In meinen Augen sind es Leute wie du, welche die Wirtschaft ruinieren und nicht die Opel Mitarbeiter die streiken, weil sie Angst haben nach jahrelanger Arbeit einfach abserviert zu werden.

  19. Re: Selber schuld... Re: Gewerkschaft kritisiert Jamba

    Autor: Toppi 18.10.04 - 10:21

    > Btw, bin Programmierer und Mitte Zwanzig, mit
    > sehr gutem Abschluss und sehr guten
    > Arbeitszeugnissen.

    Bist Du vielleicht Fachinformatiker: Anwendungsentwicklung o.ä.?

    Viele Unternehmen handeln die FIs aktuell wie Hilfsarbeiter im EDV Bereich, bei entsprechend schlechten Konditionen. Dabei ist es egal was Du tatsächlich drauf hast.

    Aber man sagt wohl nicht umsonst, in Deutschland zählt nicht was Du kannst, sondern das, was Du vorlegen kannst.

  20. Re: Geilo!

    Autor: icke 18.10.04 - 10:41

    ja toll dann soll die firma die ihre produktion ins ausland verlagert dann aber mal zusehen wer ihre produkte kauft. die deustchen dann ja nicht mehr weil sie keine arbeit mehr haben. vielleicht die billiglohn arbeiter im ausland? oh man junge denk mal nach was du für scheisse laberst!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BI Consultant - Onlineshop (m/f/d)
    Lidl Digital, Berlin, Neckarsulm
  2. IT-Anwendungs- und Systembetreuer (m/w/d)
    Starcke GmbH & Co. KG, Melle
  3. Teamleiter:in (m/w/d) Service Management
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
  4. IT-Architekt*in für die Abteilung Informations- und Kommunikationstechnologie
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,49€
  2. 72,99€
  3. 7,77€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


20 Jahre GTA 3: Neuer Ausflug ins alte Liberty City
20 Jahre GTA 3
Neuer Ausflug ins alte Liberty City

Vor 20 Jahren hat GTA 3 Open World in 3D salonfähig gemacht. Überzeugt die Originalversion noch - oder sollte man die Neuauflage abwarten?
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Rockstar Games Offenbar GTA Trilogy Remaster mit Unreal Engine geplant

Kaufberatung: Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?
Kaufberatung
Macbook Air oder Macbook Pro und wenn ja, welches?

Apple macht es Kunden nicht leicht, das richtige Macbook zu finden. Wir geben Entscheidungshilfe.
Von Andreas Donath

  1. Apple Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
  2. Apple Macbook Pro mit M1X soll 16 GByte Speicher erhalten
  3. Apple Warnung vor Display-Rissen bei Macbook Air und Pro

Geschäftsethik bei Videospielen: Auf der Suche nach dem Wal
Geschäftsethik bei Videospielen
Auf der Suche nach dem Wal

Das Geschäftsmodell von aktuellen Free-to-Play-Games nimmt das Risiko in Kauf, dass Menschen von Spielen abhängig werden. Eigentlich basiert es sogar darauf.
Von Evan Armstrong

  1. Free-to-Play Kostenlose Spiele für fast alle Plattformen