Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › WebOS 1.4 mit Videoaufnahme…

Vorallem Fehlerkorrekturen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Vorallem Fehlerkorrekturen

    Autor: srfgwsfgwer 26.02.10 - 12:51

    Oh crass, wenn das Update vorallem Fehlerkorrekturen enthält ist es wahrscheinlich fast nen GB groß :-(

  2. Re: Vorallem Fehlerkorrekturen

    Autor: Anonymer Nutzer 26.02.10 - 13:08

    Nein, das ist nicht Windows.

  3. Re: Vorallem Fehlerkorrekturen

    Autor: sdfsdfsd 26.02.10 - 14:12

    Naja, Windows hatte ich vorher. Das ist viel schlimmer, das ist richtig. Aber bei Windows sind das keine Bugs die nerven, sondern einfach ein nicht durchdachtes UID.
    Bei WebOS sind es aber tatsächlich eine ganze Menge Bugs die nerven:

    -Webseiten sind manchmal irgendwo abgeschnitten. Dann muss man die Seite entweder neu laden, wenn das nicht hilft das Gerät kurz kippen, wenn das auch nicht hilft aufgeben.
    -An manchen Tagen wird der akku einfach leergesaugt, obwohl keine Anwendung offen ist (Innerhalb weniger Stunden leer) - Keine Ahnung woher das kommt.
    -Manchmal funktionieren keine Datenverbindungen mehr. Manchmal kann man kurz in den Flugzeugmodus schalten und wieder zurück. Aber oftmals hilft nur ein Neustart.
    -Beim Schreiben von Nachrichten bleiben seit dem letzten Update oftmals beliebige Tasten hängen. Statt einmal A, steht der Buchstabe dann 20 mal da.

    Und das war nichtmals alles ;)

  4. Re: Vorallem Fehlerkorrekturen

    Autor: Amanda B. 26.02.10 - 15:06

    Schrecklich das sich Idioten Kommunist nennen dürfen.

  5. Re: Vorallem Fehlerkorrekturen

    Autor: Neoliberalist3000 26.02.10 - 15:41

    Amanda B. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schrecklich das sich Idioten Kommunist nennen dürfen.

    Du wolltest sagen: Wie üblich steht Kommunist als Synonym für Idiot.

  6. Re: Vorallem Fehlerkorrekturen

    Autor: Joo 26.02.10 - 23:22

    Neoliberalist3000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amanda B. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schrecklich das sich Idioten Kommunist nennen dürfen.
    >
    > Du wolltest sagen: Wie üblich steht Kommunist als Synonym für Idiot.

    Völlig korrekt!

    Wenn eine Ideologie alleine in einem Land mehr als 30 Millionen Tote auf dem Gewissen hat muss man ein Idiot sein, um sie zu unterstützen.

  7. Re: Vorallem Fehlerkorrekturen

    Autor: tola 27.02.10 - 01:41

    Wenn es sich bei den 30 Mio toten aber um Arbeiter handelte, die Dir als Neoliberalist pro Stück 10 ct Gewinn gebracht hätten, dann wäre das für dich sicher OK gewesen....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NORDAKADEMIE, Elmshorn
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. GEOMAGIC GmbH, Leipzig
  4. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. (-25%) 14,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
    Final Fantasy 7 Remake angespielt
    Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

    E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

    1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
    2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
    3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00