Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachfrageschwäche bei…

Und was ist mit dem Preis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und was ist mit dem Preis

    Autor: Chucky 01.03.10 - 13:59

    Ich beziehe mich jetzt mal rein auf den Playstation Store. Da schrecken mich die Preise weitaus mehr ab als irgendwelche Restriktionen. Wieso sollte ich fast genausoviel für einen Film ausgeben wenn ich mir dafür auch eine Bluray/DVD mit wesentlich besserer Qualität+Features in den Schrank stellen kann? Und wenn ich mir einen Film leihen will geh ich in die Videothek, billiger und bessere Qualität.

  2. Re: Und was ist mit dem Preis

    Autor: ABDC 01.03.10 - 14:20

    Eben.

    Im iTunes Store kosten Filme ~15 EUR. Da kriege ich dann ein stark komprimiertes Video mit DD5.1 Tonspur. MEHR NICHT.

    Dagegen gibt's den gleichen Film für 9 EUR bei Amazon auf DVD mit deutlich besserem Bild DTS Tonspur und meheren Sprachen.

    Warum sollte ich auch NUR AUF DIE IDEE kommen das im iTunes Store zu kaufen?

  3. Re: Und was ist mit dem Preis

    Autor: AndyMt 01.03.10 - 14:36

    Kaufen sehe ich auch nicht ein. Mieten schon eher, aber da passt es mit der gebotenen Qualität noch nicht (z.B. DD5.1 MIT original Ton, min. 720p etc.). Zum Mieten würde ich schon so 5€ ausgeben, denn ich hab keine Videothek um die Ecke. Denn wie viele DVDs oder BDs hab ich mehr als 2x angeschaut? Viele hab ich sogar nur 1x gesehen. Da wäre mieten in ähnlicher Qualität durchaus sinnvoll. Selbst wenn ich den gleichen Film 2x miete wärs bei 5€ immer noch günstiger als die BD zu kaufen.
    Nach 3 oder 4 Jahren, wenn mir danach ist, kann ich dann immer noch die BD im Ausverkauf raus fischen...

  4. Re: Und was ist mit dem Preis

    Autor: John2k 01.03.10 - 14:53

    Analysten kosten bloß Geld. Mehr gibts dazu nicht zu sagen. Ich kann genauso gut aus dem Kaffeesatz lesen. Falls wer mich einstellen möchte, ich könnte ab morgen anfangen und nehme etwas weniger als die vorherigen Typen :-)

  5. Re: Und was ist mit dem Preis

    Autor: luckyluky1 01.03.10 - 15:12

    ich wäre durchaus bereit für eine filmflatrate 6,99€ pro monat oder 54,99€ im jahr ausgeben

    hüst

  6. Re: Und was ist mit dem Preis

    Autor: mt23 01.03.10 - 15:22

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kaufen sehe ich auch nicht ein. Mieten schon eher, aber da passt es mit der
    > gebotenen Qualität noch nicht (z.B. DD5.1 MIT original Ton, min. 720p
    > etc.). Zum Mieten würde ich schon so 5€ ausgeben, denn ich hab keine
    > Videothek um die Ecke. Denn wie viele DVDs oder BDs hab ich mehr als 2x
    > angeschaut? Viele hab ich sogar nur 1x gesehen. Da wäre mieten in ähnlicher
    > Qualität durchaus sinnvoll. Selbst wenn ich den gleichen Film 2x miete wärs
    > bei 5€ immer noch günstiger als die BD zu kaufen.
    > Nach 3 oder 4 Jahren, wenn mir danach ist, kann ich dann immer noch die BD
    > im Ausverkauf raus fischen...

    2x Mieten für 10 EUR (das kostet ne DVD)
    Dann noch günstig als BD für ~10-15 EUR kaufen.
    Sind wir bei 35 EUR, da kann man sichs auch gleich auf BD kaufen.

    Ich meine ja das sich Onlinevideotheken mit 24 Stunden Vidiotheken messen müssten, und da Zahlt man für nen Film wenn man ihn sich holt, gleich anschaut und wieder zurückbringt 1 EUR.

    5 Eur um einen Film EINMAL anschaun zu können halte ich für Wucher. 3 EUR für Neuerscheinungen in vernünftiger (HD) Qualität wäre für mich die absolute Schmerzgrenze. Der ganze alte Katalog sollte maximal 1-1,50 EUR kosten. Bei solchen Preisen würd ich zugreifen und nicht mal in Versuchung kommen ein evtl. DRM auszuhebeln. Man dürfte dann auch gerne ein paar Minuten Werbung VOR den Film schalten.

    Mal ehrlich in Zeiten wo man DVDs für durchschnittlich unter 10 Eur kauft sollte das doch ein realitisches Preisbild sein.

  7. Re: Und was ist mit dem Preis

    Autor: AndyMt 01.03.10 - 15:44

    Aktuelle DVDs unter 10€? BDs für unter 15€? Ich wohne in der Schweiz, selbst wenn ich das über Amazon UK oder Amazon DE bestelle, kostet es deutlich mehr.
    Auch die Videothek will mindestens umgerechnet 2€. Davon abgesehen muss ich 20km mit dem Auto fahren, bis ich dort bin.

    Deshalb würde es sich für mich lohnen und der zusätzliche Komfort wärs mir wert umgerechnet ca. 5€ fürs mieten zu bezahlen. Vorausgesetzt die Qualität stimmt, also HD in vernünftiger Bitrate, DD5.1 und Originalton.

    Das gibts bisher noch nirgens, deshalb warte ich noch damit. Wenn sie in 2 Jahren dann so weit sind, werden DVDs und BDs allerdings wieder günstiger sein - da wär ich dann wohl nur noch mit 3€ oder so einverstanden.

  8. Re: Und was ist mit dem Preis

    Autor: mt23 01.03.10 - 16:44

    AndyMt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aktuelle DVDs unter 10€? BDs für unter 15€? Ich wohne in der Schweiz,
    > selbst wenn ich das über Amazon UK oder Amazon DE bestelle, kostet es
    > deutlich mehr.

    Top Aktuell kostet mehr ist richtig. Aber selbst ein
    Inglourious Basterds kommt gerade mal auf 15 EUR. Und um gute Filme für unter 10 EUR zu finden muss man nicht sehr lange suchen.
    15 EUR BD hab ich geschrieben weil es ja um "schnäppchen" ging, und da liegt eine BD nun mal so zwischen 10-15 EUR.

    > Auch die Videothek will mindestens umgerechnet 2€. Davon abgesehen muss ich
    > 20km mit dem Auto fahren, bis ich dort bin.

    Dafür müssen die den Film kaufen und bevorraten, und dann verschleisst er dadurch auch noch. Wenn du den hast kann den kein anderer ausleihen. Dann muss da noch jemand stehen und dir das Teil auf die Liste schreiben.
    Das du 20 km dafür fahren musst ist natürlich blöd, spielt aber beim Preisvergleich keine Rolle. 2 EUR kostets auch wenn man direkt nebenan wohnt.


    > Deshalb würde es sich für mich lohnen und der zusätzliche Komfort wärs mir
    > wert umgerechnet ca. 5€ fürs mieten zu bezahlen. Vorausgesetzt die Qualität
    > stimmt, also HD in vernünftiger Bitrate, DD5.1 und Originalton.

    Naja HD Qualität bedeutet dann z.B. schon wieder das man nicht mal eben spontan einen Film schaun kann. 5 EUR, Stundenlang warten bis der Film genug gepuffert ist... Warum sollte ich nicht lieber (wenn sie nicht 20 km weg ist) in die Videothek gehen?

    > Das gibts bisher noch nirgens, deshalb warte ich noch damit. Wenn sie in 2
    > Jahren dann so weit sind, werden DVDs und BDs allerdings wieder günstiger
    > sein - da wär ich dann wohl nur noch mit 3€ oder so einverstanden.

    Eben... zudem gibts auch DVD-Flatrates. Da bekommt man ununterbrochen DVDs. Wenn man eine nimmt wo man immer eine zuhause hat, die Filme zügig schaut, dann bekommt man für 10 EUR 4 DVDs/BDs ins Haus- 2,50 pro Film.
    Damit ich für gestreamtes mehr Geld ausgebe muss schon mindestens der gleiche Nutzen bei rausspringen.
    Und mit 3 Eur sind wir uns ja dann schon fast einig ;) Und da in der Schweiz eh alles teurer ist als hier, haben wir da auch wenn du auf 5 bleibst eine sehr ähnliche Vorstellung.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. BWI GmbH, bundesweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Routerfreiheit: Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen
    Routerfreiheit
    Vodafone will noch keine eigenen Glasfasermodems zulassen

    Vodafone streitet sich mit der Bundesnetzagentur, ob die Routerfreiheit in Glasfasernetzen auch für das Glasfasermodem (ONT) gilt. Ein Nutzer argumentiert dagegen, das öffentliche Glasfasernetz ende an der Glasfaser-Teilnehmeranschlussdose, wo man als Endkunde sein ONT verbinden kann.

  2. Mercedes EQV: Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
    Mercedes EQV
    Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine

    Stilvoll elektrisch shuttlen: Daimler hat für die IAA die serienreife Version des Mercedes EQC angekündigt. In dem Elektro-Van haben sechs bis acht Insassen Platz.

  3. Fogcam: Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet
    Fogcam
    Älteste bestehende Webcam wird nach 25 Jahren abgeschaltet

    Die Webcam Fogcam nimmt seit 1994 Bilder vom Gelände der San Francisco State University aus auf. Nach 25 Jahren wird die Kamera nun abgeschaltet, laut den Machern unter anderem wegen fehlender guter Aussicht.


  1. 18:01

  2. 17:40

  3. 17:03

  4. 16:41

  5. 16:04

  6. 15:01

  7. 15:00

  8. 14:42