1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › King's Quest: Activision Blizzard stoppt…

How to: Gain bad reputation

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. How to: Gain bad reputation

    Autor: HugoMüllerVogg 01.03.10 - 17:00

    Activision Blizzard weiß wie's geht.

  2. Oh Weh Oh Weh

    Autor: funkvergnügen 01.03.10 - 17:02

    Das ist denen sowas von egal ...

  3. Re: Oh Weh Oh Weh

    Autor: M.C. 01.03.10 - 17:02

    Das ist wohl leider wahr... So traurig, wie es ist...

    €: dabei könnte es denen doch sowas von egal sein... immerhin gab es ja mal eine rechtliche Grundlage für die Entwicklung



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.10 17:04 durch M.C..

  4. Re: Oh Weh Oh Weh

    Autor: Nolan ra Sinjaria 01.03.10 - 17:07

    Womöglich haben die Entwickler vom Fanprojekt noch Spaß an der Arbeit gehabt, und das geht laut Chef von Activision Blizzard ja mal gar nicht...

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  5. Re: Oh Weh Oh Weh

    Autor: gl hf 01.03.10 - 17:12

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Womöglich haben die Entwickler vom Fanprojekt noch Spaß an der Arbeit
    > gehabt, und das geht laut Chef von Activision Blizzard ja mal gar nicht...


    Die brauchen doch neue Story für ihr neues noch nicht Erschienenes MMO ;D

  6. Re: Oh Weh Oh Weh

    Autor: HugoMüllerVogg 01.03.10 - 22:55

    Sollte es ihnen aber nicht. Ne gute Reputation führt auch zu ner positiven Corporate Identety und sowas ist bares Geld wert.

  7. Re: Oh Weh Oh Weh

    Autor: LH 01.03.10 - 23:09

    HugoMüllerVogg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte es ihnen aber nicht. Ne gute Reputation führt auch zu ner positiven
    > Corporate Identety und sowas ist bares Geld wert.

    Falsche Zielgruppe. An den hier betroffenen Spielern hat Activision schon lange kein Interesse mehr.

  8. Re: Oh Weh Oh Weh

    Autor: Der Kaiser! 01.03.10 - 23:26

    > Sollte es ihnen aber nicht. Ne gute Reputation führt auch zu ner positiven Corporate Identety und sowas ist bares Geld wert.
    Ich hoffe diese Aktion kostet denen richtig Geld. Denn dann tut es auch ihnen leid!

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  9. Re: Oh Weh Oh Weh

    Autor: magic23 02.03.10 - 10:36

    Das wird wohl leider eher nicht der Fall. Nimm doch einfach mal die Aufmerksamkeitsspanne der Menschen heutzutage. Und ich rede von ganz normalen Menschen, die nicht zocken. So, und nun, nachdem du dir diese Aufmerksamkeitsspanne vorgestellt hast, tausche den "Menschen" mit dem "Zocker" aus. Na, was fällt dir als erstes auf?

    Sorry, aber die Gamer sind mittlerweile so weichgekocht in der Birne, dass sie heute "Muh" und morgen "Mäh" schreien. Siehe MW2-"Boykott". Wie war das noch mit der Steam-Boykott-Gruppe, die alle gerade zufällig im byokottierten Spiel sich aufhalten? Habe jetzt keine Lust nach dem Screenshot zu suchen, aber ich denke die Meisten hier kennen den Screen.

    Die Spieler wollen es so und honorieren es durch Rekordkäufe irgendwelcher Major-Titel, die ihr Geld eigentlich nicht mehr wert sind. Und diese schicken sich gerade an, auch noch dauerhaft teurer zu werden (PC und Konsole). Und die Kunden werden es zahlen, denn während sich heute noch Leute auf Golem über sowas hier aufregen, schreit schon morgen kein Hahn mehr danach. Und Starcraft 2 als auch Diablo 3 werden weggehen wie warme Semmeln, trotz Schnitt, trotz Kontrollwahn (bnet) und trotz weniger Umfangs als die uralten Vorgänger (fehlender LAN-Modus).

    Spieler sind die moderne "Eierlegende Wollmilchsau". In keinem anderen Konsumbereich können sich die Hersteller so austoben wie hier und werden für ihre Kundenverarsche auch noch belohnt! Hut ab, dass muss man erstmal hinbekommen..

  10. Re: Oh Weh Oh Weh

    Autor: Nolan ra Sinjaria 02.03.10 - 11:01

    Das sind so momente, wo ich nicht böse drum bin, dass ich mittlerweile weniger Zeit zum Spielen hab, als ich gern hätte.

    Da überlegt man sich zweimal, ob man das spiel jetzt zum Vollpreis kauft. Da schau ich lieber bei Impulse rein, was da grad günstig zu holen is

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. WDS GmbH, Lippstadt
  2. medneo GmbH, Berlin
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. Deloitte, Düsseldorf, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 47€
  2. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  3. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)
  4. 77,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Film: Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
Film
Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten

Drachen löschen die Menschheit fast aus, Aliens löschen die Menschheit fast aus, Monster löschen die Menschheit fast aus: Das Jahr 2020 ist in Spielfilmen nicht gerade heiter.
Von Peter Osteried

  1. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
  2. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?
  3. Gemini Man Überflüssiges Klonexperiment

  1. Beschlagnahmt: Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an
    Beschlagnahmt
    Webseite bietet 12 Milliarden Zugangsdaten an

    Betreiber verhaftet, Domain und Server beschlagnahmt: Die Webseite Weleakinfo.com hat im großen Stil mit Zugangsdaten gehandelt, die aus mehr 10.000 Datenlecks gestammt haben sollen.

  2. Bürogebäude Karl: Apple baut Standort in München deutlich aus
    Bürogebäude Karl
    Apple baut Standort in München deutlich aus

    Apple wird seine Aktivitäten in München offenbar deutlich ausbauen und auch ein neues Bürogebäude beziehen, das Platz für 1.500 Beschäftigte bietet. In München betreibt Apple bereits das Bavarian Design Center mit 300 Mitarbeitern.

  3. Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar
    Seehofer
    5G-Netz ohne Huawei kurzfristig nicht machbar

    Bundesinnenminister Horst Seehofer spricht sich "gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen" aus. In Bezug auf Huawei wurde er noch deutlicher.


  1. 15:08

  2. 13:26

  3. 13:16

  4. 19:02

  5. 18:14

  6. 17:49

  7. 17:29

  8. 17:10