1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Infrarotfernbedienung für das…

Alte idee

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alte idee

    Autor: leser123456789 03.03.10 - 13:50

    Diese Idee gabs schon vor ca. 6 Jahren. Damals für PDAs. Zwei IR Dioden am Audio Ausgang und mittels Phasenverschiebung und dem Laden eines Kondensators kam Genug Energie für das Betreiben der IR Dioden raus. Dazu eine Billige Software mit code datenbank. Na-Ja...

  2. Re: Alte idee

    Autor: iMäc 03.03.10 - 14:09

    Stimmt. Der Preis ist "ein wenig" hoch gegriffen. Will sagen: Hier versucht die Firma schnell mal Kohle mit der Edel-Zielgruppe zu machen - ich gehöre dazu. Aber 50 Dollar? Hallooohooo! Das Gerät wird sich sicher nicht so häufig verkaufen. Daher der recht happige Preis. Nun ja, wer es braucht ... :)

  3. Re: Alte idee

    Autor: ME_Fire 03.03.10 - 14:13

    Falls es jemals eine gewisse Nachfrage nach dem Ding geben wird, dauert es ein paar Tage und man kann eine China Kopie für 1€ inkl. Versandkosten aus Hong-Kong bestellen.

    Ich hab mir neulich bei Ebay ein 2€ Headset gekauft. Das ist nicht mal viel schlechter als das Original für 30€ und bei einer IR Diode wird es wohl gar keinen Unterschied mehr machen.

  4. Re: Alte idee

    Autor: iMäc 03.03.10 - 14:44

    Na ich hoffs mal. Ich gebe ja zu, manchmal wünsche ich mir, mit meinem iPhone, das direkt neben meinen Fernbedienungen liegt, auch meine 3-4 Geräte bedienen zu können. Logitech Harmony kostet ja auch teuer Geld. Vor allem die etwas besseren und schickeren Geräte. Aber für so ein kleines Gimmick dann 30-40 Euro auf den Tisch legen - Nein Danke! :) Dann gehts halt auch ohne ... :-D

  5. Re: Alte idee

    Autor: ME_Fire 03.03.10 - 16:43

    Meine Harmony hat damals noch über 200€ gekostet und es hat mich wirklich viel Überwindung gekostet so viel Geld für meine Fernbedienung auszugeben.

    Das Teil kann alle meine beinahe 10 verschiedenen Geräte vom DVD Player über die Motorleinwand bis hin zum Roboter-Staubsauger steuern.

    Meine Fernbedienungen könnte ich theoretisch komplett wegräumen. Die vom HD Recorder hab ich allerdings noch da liegen weil die immerhin Fernseher und HD-Recorder steuern kann. Das ist manchmal noch praktisch wenn ein Gerät grad am anderen Ende der Couch liegt oder bei der Harmony grad wieder mal der Akku leer ist.

    Das mit dem Akku ist der einzige Nachteil. Spätestens nach einer Woche muss man das Teil neu laden und die Ladestation hat bei meinem Modell einen Wackelkontakt :-(

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bolta Werke GmbH, Leinburg/Diepersdorf
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf
  3. CODAN Medizinische Geräte GmbH & Co KG, Lensahn bei Lübeck
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99
  2. 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme