1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ubuntu 10.04 mit Musik
  6. Thema

Wird auch immer unbrauchbarer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: Ritter von NI 03.03.10 - 15:05

    Man kann auch vernünftig artikulieren und diskutieren, wenn man Windows, Linux oder BSD nutzt.

  2. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: Blubberbla 03.03.10 - 15:15

    Sag ich ja, ich kannst verstehen.

  3. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: Roflmaster 03.03.10 - 16:24

    Ja und? Dann ist der ganze Desktopkram immer noch drauf und frisst nur unnötig Ressourcen.

  4. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: Roflmaster 03.03.10 - 16:31

    Ob nun deine Kreditkarteninfos geklaut werden, Paypal dich ausspioniert oder die USA deine Überweisungsdaten 99 Jahre speichert (nur weil's SWIFT-Abkommen gerade ausgesetzt ist, heißt's nicht, dass es nicht doch wieder in Kraft tritt), ist nunmal Jacke wie Hose, das kannst du drehen und wenden wie du willst.

  5. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: ununun 03.03.10 - 16:54

    Dann benutz doch was anderes, blödmann

  6. Bla Bla Bla

    Autor: trollhunter 03.03.10 - 17:22

    Da sitzt er, der Troll:

  7. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: Der braune Lurch 03.03.10 - 19:54

    Dann installier dir halt ubuntu-server.

    ------------------------------
    Der Molch macht's.
    ------------------------------

  8. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: PowerUser 03.03.10 - 21:11

    Warum nochmal soll Ubuntu nicht ernstzunehmend sein?

  9. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: DLeBuntu 04.03.10 - 09:31

    oder #sudo apt-get remove <ubuntu studio music store>

    oder klicki bunti "synaptic-paketverwaltung" einfach überall die häkchen von den softwarepaketen entfernen, die man nicht haben möchte ...
    was interessiert mich, welche neue software in ubuntu einfließt? wichtig ist, das "unter der haube" alles stabil und gut läuft!

    Der braune Lurch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann installier dir halt ubuntu-server.

  10. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: Roflmaster 04.03.10 - 12:28

    Genau, denn wenn man einen Kleinwagen fahren will, dann kauft man sich ja auch ne Limousine und entfernt einfach alle Teile die nicht wie ein Kleinwagen aussehen, anstatt sich gleich einen Kleinwagen zu kaufen.

  11. Re: Wird auch immer unbrauchbarer

    Autor: Sid Burn 04.03.10 - 13:10

    arribert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich bin froh, dass man nahezu alles auf der graf. Oberfläche einstellen
    > kann, obwohl ich fast ausschließlich Linux nutze (Net-, Notebook und
    > Desktop im Dualboot). Die Zeiten des Konsolenquälens sind für den
    > Endanwender meines Erachtens gelaufen. Ich benutze das höchstens noch um
    > Zugriffsrechte via "chmod" zu ändern.

    Ubuntu stellt in der Hinsicht nicht mehr da als auch jede andere Distribution der Welt auch. Alles was du über GUIs einstellst sind Projekte direkt von Gnome, KDE odere andere GUI Programme die es in Debian genauso gibt und auch genauso installiert sind.

    Der einzige grund warum ich damals für knapp zwei jahre Ubuntu genutzt hatte (2004-2006) war lediglich weil es mit 6 Monate Releases aktueller ist.

    Allerdiengs ist mir diese Beta Distribution nachher soetwas von auf den Senkel gegangen weil ständig irgendetwas abgestürzt ist. Ich kann mich noch dran erinnern wo sie unbedingt OpenOffice 2 als beta einbauen wollten, weil es ja ein paar wochen nach dem Ubuntu Release als Final erscheinen sollte. Man habe ich geflucht...

    Ansonsten wer oder was "Quälend" ist, ist reine betrachtungsweise. Ich nutze die Shell eher weil ich damit deutlich schneller arbeite und weil ich somit Distributionsübergreifend ein System Administrieren kann. Und manche vorallem Serverdienste sind ohnehin nur über Konfigurationsdateien konfigurierbar. Auch bin ich weniger daran gebunden ob ich nun Gnome, KDE oder LXDE oder sonstetwas nutze. Und auf einem Server habe ich ohnehin keine GUIs. Wer also GUIs nutzen möchte soll es halt tun. Diese gebashe gegen Shell nutzer ist aber genauso unangebracht.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Digitalisierungsexperte (Smart Factory) und Lean Manager (m/w/d)
    Knauf Gips KG, Iphofen bei Würzburg
  2. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig
  3. SAP Inhouse Consultant (m/w/d) mit Schwerpunkt Logistik Module
    Covivio Immobilien GmbH, Oberhausen
  4. Full Stack Software Developer (m/f/d)
    Lufthansa Technik AG, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de