1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Die Gesundheitskarte kommt…

Warum spricht niemand mehr...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum spricht niemand mehr...

    Autor: Frager666 04.03.10 - 08:43

    ...von der zentralen Speicherung personenbezogener biometrischer Daten? Das war (ist?) doch m.W. eines der Grundpfeiler dieses Systems, wogegen sich viele Kommentatoren gewehrt haben.
    Ist das vom Tisch oder soll so eine zentrale Speicherung noch erfolgen?

    Gegen die Aufnahme von Notfalldaten z.B. habe ich nichts, die können (eben im Notfall) durchaus nützlich sein. Wichtig dabei ist eben, dass ich diese nur persönlich auf der Karte mit mir herumtrage und diese nirgendwo zentral (für mich unkontorllierbar in Umfang und Zugriff) hinterlegt sind.

  2. Re: Warum spricht niemand mehr...

    Autor: Der Nibbler 04.03.10 - 08:54

    Frager666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...von der zentralen Speicherung personenbezogener biometrischer Daten? Das
    > war (ist?) doch m.W. eines der Grundpfeiler dieses Systems, wogegen sich
    > viele Kommentatoren gewehrt haben.
    > Ist das vom Tisch oder soll so eine zentrale Speicherung noch erfolgen?
    Ich denke das waren die Notfallakten, oder nicht?

    > Gegen die Aufnahme von Notfalldaten z.B. habe ich nichts, die können (eben
    > im Notfall) durchaus nützlich sein. Wichtig dabei ist eben, dass ich diese
    > nur persönlich auf der Karte mit mir herumtrage und diese nirgendwo zentral
    > (für mich unkontorllierbar in Umfang und Zugriff) hinterlegt sind.

    Auf die Karte passen doch kaum Daten drauf. Wie sollte da so etwas wie ein MRT oder ähnliches gespeichert werden? Und eine Authorisation dieser Daten durch ein Passwort oder halbwegs sicherem Pin, bietet sich auch nicht an, denn im Notfall ist man halt nicht immer ansprechbar. Diese Karte ist in meinen Augen völliger Humbug und dient nur den Datensammlern zur Überwachung und Kontrolle.

  3. Re: Warum spricht niemand mehr...

    Autor: Frommer Wunsch 04.03.10 - 11:32

    >Wichtig dabei ist eben, dass ich diese nur persönlich auf der Karte mit mir herumtrage und diese nirgendwo zentral (für mich unkontorllierbar in Umfang und Zugriff) hinterlegt sind.

    Das halte ich für einen frommen Wunsch. Du persönlich wirst über gar nichts entscheiden können.

  4. Re: Warum spricht niemand mehr...

    Autor: Sid Burn 04.03.10 - 12:50

    Dann hol dir den Notfallpass: http://www.notfall-pass.eu/

    Der ist vom jedem Lesbar auch ohne ein Technisches Hilfsmittel. Daten auf der Karte kann man eben nur mit einem Kartenleser auslesen.

  5. Re: Warum spricht niemand mehr...

    Autor: Andrea Sabine 04.03.10 - 13:14

    Ich möchte vor allem nicht, dass irgendwelche Diagnosen auf der Karte stehen. Angenommen ich möchte mir eine zweite Meinung von einem zweiten Arzt einholen, dann ist dieser doch schon vorbelastet und haut nur noch in die selbe Kerbe wie der andere Arzt. Ich habe schon zweimal damit klarkommen müssen, dass Ärzte Fehldiagnosen gestellt haben. Seither hole ich mir immer Zweitmeinungen ein. Immerhin geht es um mein Leben. Das will ich mir nicht durch falsche Medikamente kaput machen lassen. Ärzte sind auch nur Menschen. Aber ich bin auch einer! Und ich möchte weiterhin das Recht auf eine unvoreingenommene Diagnose haben.

  6. Re: Warum spricht niemand mehr...

    Autor: March 04.03.10 - 14:42

    Wi ist das Problem kein Patient ist verpflichtet die Daten zu speichern.Im Gegenteil - man wird seine Einverständnis abgeben müssen und somit der Herr der Daten bleiben.
    Und die schutzmassnamen die getrieben wurden sind weitaus höher wie beim Onlinebanking. Also sehe ich hier gar kein Problem.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main
  3. Fraunhofer-Institut für Angewandte und Integrierte Sicherheit AISEC, Garching bei München
  4. Minebea Intec Bovenden GmbH & Co. KG, Bovenden, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...
  2. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  3. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  4. 389,00€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

  1. Star Trek: Picard: Der alte Mann und das Weltall
    Star Trek: Picard
    Der alte Mann und das Weltall

    Nach 18 Jahren kommt Jean-Luc Picard am 24. Januar 2020 zurück: im Ruhestand, relativ machtlos, aber gewillt, zu tun, was getan werden muss, koste es, was es wolle. Star Trek: Picard ist eine Reise zurück, aber auch eine moderne Geschichte.

  2. Browser: Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking
    Browser
    Trackingschutz im Safari ermöglichte Tracking

    Ein Team von Google-Entwicklern hat herausgefunden, dass sich der intelligente Trackingschutz in Apples Safari-Browser auch selbst zum Tracking nutzen lassen kann. Daraus ergeben sich auch Probleme für Googles Chrome-Browser.

  3. Handelskrieg: Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus
    Handelskrieg
    Huawei füllt Lager für ein Jahr und baut Inlandsfabriken aus

    Huawei lässt seine Auftragshersteller neue Fabriken in China bauen und füllt die Lager, weil eine Verschärfung des US-Embargos droht. Der Schwerpunkt liegt auf Mobilfunk-Ausrüstung.


  1. 15:00

  2. 14:03

  3. 13:37

  4. 13:25

  5. 13:10

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:20