1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Sicherheitslücke bei Akkuladegeräten…

Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: kleinkariert 09.03.10 - 09:31

    Wer nutzt soetwas? Leute, die ihre Akkus so gut pflegen wollen, dass sie den genauen Ladestand wissen möchtem, werden wohlkaum ein solches Gerät verwenden. Immer den PC laufen lassen, um Akkus zu laden? Zumal das Laden über den USB-Port die Hardware unnötig belastet.

    Also?

  2. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: lanparty 09.03.10 - 09:38

    leute auf reise mit dem laptop würde ich sagen.

  3. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: BullshitKing 09.03.10 - 09:56

    Wer Benutzt den USB Kaffe wärmer, das USB Aquarium, den USB Raketen werfen, den USB WTF 2010xp .. Wer läd Klingetöne bei Jamba ?? Ich nicht trozdem macht Jamba Millionen, irgentwer Kaufts. Und irgentwer will auch seine Akkus an USB Laden. Anwendungsbeispiel BullshitKing!

  4. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: Ainer v. Fielen 09.03.10 - 09:56

    *ROFL*

    Das war auch mein erster Gedanke! Ist halt eine sinnfreie Spielerei...

    ___________

    "Aufgrund der globalen Klimaerwärmung sowie der gegenwärtigen Finanzkrise wird das Licht am Ende des Tunnels nun abgeschaltet!"

    - Autor unbekannt -

  5. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: unnu 09.03.10 - 10:02

    lanparty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leute auf reise mit dem laptop würde ich sagen.

    Akkus laden damit der Akku schneller leer wird? Meine ein Steckerladegerät ist auch nicht grösser, EURO Dosen in Badezimmern durchaus üblich und das jemand nur überlebt hat weil er im Dschungel die Mignons über den Lappie laden konnte und so in der Lage war mit dem eingebauten Blitz der Kompaktkamera Lichtsignale zu geben, also auf die Story warte ich noch.

  6. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: aderlass 09.03.10 - 10:12

    kleinkariert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer nutzt soetwas? Leute, die ihre Akkus so gut pflegen wollen, dass sie
    > den genauen Ladestand wissen möchtem, werden wohlkaum ein solches Gerät
    > verwenden. Immer den PC laufen lassen, um Akkus zu laden? Zumal das Laden
    > über den USB-Port die Hardware unnötig belastet.
    >
    > Also?

    Also meine Steckdosenleisten quillen förmlich über und da ist
    es schon praktisch, wenn man wegen dem Ladegerät nicht NOCH ein
    Steckdosenslot belegen muss. Zumal es 1 Rechner gibt der
    24/7 läuft. Wieso sollte man diesen dann nicht auch gleich
    nutzen um die Akkus zu laden?

    Benutze ein DIY USB Ladegerät und lasse meine Eneloops
    mit 200mA(2Akkus) oder 100mA(4Akkus) laden. Der verbaute Atmel Controller erledigt neben Werte an Windows liefern auch noch andere Aufgaben.

    Laden/Refresh/Entladen im Grunde alles was man sich so
    wünscht und vor allem KEIN Netzteil.

    Für Unterwegs ist das ebenfalls praktisch, wer will denn immer ein Netzteil durch die Gegend schleppen, wenn man es zuhause lassen kann. =)

  7. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: Jeem 09.03.10 - 14:35

    Ich fasse zusammen: Du kannst Dir schlicht nicht vorstellen, das jemand so etwas sinnvoll nutzen kann. Dann muss es natürlich automatisch schlecht sein, schon klar.

  8. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: fsafas 09.03.10 - 15:35

    du bist schuld das unsere schöne mutter natur die hufe hochreisst!

    deine bequemlichkeit kotzt mich an.

    aderlass schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kleinkariert schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wer nutzt soetwas? Leute, die ihre Akkus so gut pflegen wollen, dass sie
    > > den genauen Ladestand wissen möchtem, werden wohlkaum ein solches Gerät
    > > verwenden. Immer den PC laufen lassen, um Akkus zu laden? Zumal das
    > Laden
    > > über den USB-Port die Hardware unnötig belastet.
    > >
    > > Also?
    >
    > Also meine Steckdosenleisten quillen förmlich über und da ist
    > es schon praktisch, wenn man wegen dem Ladegerät nicht NOCH ein
    > Steckdosenslot belegen muss. Zumal es 1 Rechner gibt der
    > 24/7 läuft. Wieso sollte man diesen dann nicht auch gleich
    > nutzen um die Akkus zu laden?
    >
    > Benutze ein DIY USB Ladegerät und lasse meine Eneloops
    > mit 200mA(2Akkus) oder 100mA(4Akkus) laden. Der verbaute Atmel Controller
    > erledigt neben Werte an Windows liefern auch noch andere Aufgaben.
    >
    > Laden/Refresh/Entladen im Grunde alles was man sich so
    > wünscht und vor allem KEIN Netzteil.
    >
    > Für Unterwegs ist das ebenfalls praktisch, wer will denn immer ein Netzteil
    > durch die Gegend schleppen, wenn man es zuhause lassen kann. =)

  9. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: Major Tom 09.03.10 - 15:41

    > Wieso sollte man diesen dann nicht auch gleich
    > nutzen um die Akkus zu laden?

    Ganz einfach: weil das schnarchend langsam ist:
    Ein USB-Port liefert laut Spezifikation höchstens 500 mA und 5 V. Also 2.500 mW.
    Zwei Mignonzellen mit jeweils 3000 mAh speichern eine Energiemenge von 3000 mAh x 2 x 1.2 V, also etwa 7.200 mWh. Durch die Ladeverluste und die Wandlung im Ladegerät kann man hier noch einmal locker Faktor 2 ansetzen, also rund 15.000 mWh.
    Demnach sind gängige Akkus nach frühestens 6 Stunden vollständig aufgeladen. Viel wahrscheinlicher ist aber, dass der USB-Port schon deutlich eher schlapp macht und nur 250 mA liefert, dann wären wir schon bei 12 Stunden. Das Laden über USB Port ist also keine echte Alternative sondern höchstens ein Notbehelf.

    Gruß
    Major Tom

  10. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: User 09.03.10 - 15:44

    [ ] Ich kann Mignon-Akkus unterwegs damit laden, auch wenns lange dauert und nur ein Notbehelf ist
    [ ] Ich kann meine Mignons nicht laden

    Kreuz an was für Dich zutrifft.

  11. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: topas 09.03.10 - 16:32

    Leute die einen USB-Anschluss parat haben und auf Reisen sind? Wenn ich eh schon einen Wandler Steckdose->USB-Port habe, da mein MP3-Player und mein Smartphone über Mini-USB geladen werden ist es doch ungemein praktisch, wenn man dieselbe Stromquelle auch für die Akkus und die Kamera nutzen kann. Sogar USB-Lader und Winzig-USB-Hub zusammen dürften leichter sein als ein Akku-Ladegerät, welches erst mal von 230V auf brauchbare Volt runterwandelt.
    Möglichkeit 1 ist, 2 Reisestromadapter plus zwei Spannungswandler (230V->5V) mit mir rumzuschleppen und max. zwei Geräte am Leben zu halten. Möglichkeit 2 ist, einen Reiseadapter, einen Steckdose->USB-Adapter und einen Winzig-USB-Hub mitznehmen, und gleichzeitig alle Geräte mit wenig Strom versorgen zu können (Handy und Akkus laden, Kamera kriegt über USB trotzdem Strom um Bilder zu sortieren). Über Nacht sollte der Tagesstromverbrauch aller Geräte ausgeglichen sein.

  12. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: User 09.03.10 - 17:22

    Was bringt Dir ein Reiseadapter wenn keine Steckdosen verfügbar sind? *blödschau*

  13. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: Major Tom 09.03.10 - 18:25

    [ ] Ich kann Mignon-Akkus unterwegs damit laden, auch wenns lange dauert und nur ein Notbehelf ist
    [X] Ich kann meine Mignons nicht laden

  14. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: Fluffy 09.03.10 - 19:02

    Tja, dann kannst auch das Gerät nicht betreiben. Pech gehabt. Andere freuen sich das Ladegerät zu haben.

  15. Re: Das Dingen ist mir neu: Anwendungsbeispiele?

    Autor: aderlass 10.03.10 - 11:14

    fsafas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du bist schuld das unsere schöne mutter natur die hufe hochreisst!
    >
    > deine bequemlichkeit kotzt mich an.

    Aha ich bin also bequem wenn ich effizient arbeite. AHA -> LÖL

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. MEIERHOFER AG, München, Berlin, Leipzig
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme