1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Plagiatsvorwürfe gegen Mozilla

Naja

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja

    Autor: 564-645 12.03.10 - 10:41

    Eine Pfeilspitze die über eien Fläche ragt. Da kann man als Designer schon mal drauf kommen ohne es direkt zu kopieren.

    Durch die Farbigkeit sieht es sehr ähnlich aus, aber das allein halte ich (nach deutschen Urhg) nicht für schützenswert genug.

    Denn dann könnte ich meien Beruf an den Nagel hängen, weil ich keinen Kunden keine Entwürfe mehr anfertigen kann. Irgendwer irgendwo hatte ähnliches immer schonmal gemacht.

    Da möchte ich gerne meinen professor Kurt Weidemann zitieren: "Ein neues Logo finden ist wie in den Wald schießen und keinen Baum treffen."

    Das gilt auch für alle UI-Design-Ideen.

  2. Re: Naja

    Autor: d2 12.03.10 - 10:44

    Ich glaube wenn man lange genug im Netz sucht, findet man zu jedem Design eine ähnlichkeit.

    Natürlich kann niemand bestreiten, von etwas anderem inspiriert zu werden, abkupfern ist da etwas zu hart ausgedrückt.

    Die überstehenden Pfeile hab ich übrigens vor 10 Jahren auch schonmal in einem Projekt verwendet.... ich erwarte aber keine Entschuldigung von irgendwem der es auch benutzt hat ;-)

  3. Re: Naja

    Autor: lala1 12.03.10 - 10:48

    Ich stimme dir da zu. Da wird wieder ein Fass wegen Sachen auf gemacht, bei denen vor 10 Jahren kein Hahn gekräht hätte. Es ist ohnehin so dass, wenn man irgendwas grafisch erstellt, irgendwelche Ideen und Sachen einfließen, die man schon irgendwo mal gesehen hat und ich bin mir sicher diesen Pfeilaufbau schon irgendwo mal gesehen zu haben. Schöpfungshöhe ist da ohnehin nicht zu suchen.

  4. Re: Naja

    Autor: 564-645 12.03.10 - 10:55

    Ja. Kein Kreativer kommt inspiration aus. Man beobachtet und analysiuert alles was man sieht.

    Die besteb UI ideen kommen mir aber bei betrachten von Büchern. Und die besten Plakat-Inspirationen bei Websites.

    Ich mach das gerne als Mediencrossover.
    :)

  5. Re: Naja

    Autor: Bassa 12.03.10 - 10:58

    Naja, das ist schon abgekupfert. Das Design an sich ist nun wirklich nicht im geringsten innovativ.
    Abgerundete Buttons mit Farbverlauf? Pfeil aus dem Menu in die Hauptseite? Wow. Aber selbst die Farbgebung sieht gleich aus und dann wirkt es doch schon ein wenig verdächtig. Mozilla hat sich ja gleich entschuldigt.
    Die Frage ist, ob MetaLab sich auch entschuldigt bei denen, die ähnliche Designs schon vor 2006 verwendet haben. Wahrscheinlich eher nicht.

    Und ohne Skripte von googleapis.com zuzulassen funktioniert die Seite noch nicht einmal.

  6. Re: Naja

    Autor: irata_ 12.03.10 - 10:59

    d2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die überstehenden Pfeile hab ich übrigens vor 10 Jahren auch schonmal in
    > einem Projekt verwendet.... ich erwarte aber keine Entschuldigung von
    > irgendwem der es auch benutzt hat ;-)

    Die überstehenden Pfeile gab es sicher schon in der Antike.
    Nur wer soll dann die Klage führen? ;-)

  7. Re: Naja

    Autor: Hans Maulwurf 12.03.10 - 11:33

    564-645 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Pfeilspitze die über eien Fläche ragt. Da kann man als Designer schon
    > mal drauf kommen ohne es direkt zu kopieren.
    >
    > Durch die Farbigkeit sieht es sehr ähnlich aus, aber das allein halte ich
    > (nach deutschen Urhg) nicht für schützenswert genug.


    Seid ihr blind?
    Das sieht nicht "ähnlich" aus, das ist exakt dasselbe nur mit anderem Text. Selbst der Rest der GUI ist genau gleich, nur dass Mozilla nochn paar Tabs und Buttons mehr reingemacht hat.

  8. Re: Naja

    Autor: Herb 12.03.10 - 11:37

    564-645 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [wo denn? wo denn?]

    Schon klar. Aber wehe, den Google-Zombies hätte man was geklaut...

  9. Re: Naja

    Autor: - 12.03.10 - 11:39

    Ich find auch das das nach mehr als zufälliger Ähnlichkeit aussieht. Kopie kommt da schon ganz gut hin.

  10. Re: Naja

    Autor: nil 12.03.10 - 12:27

    Der Kernsatz im Artikel liegt doch hier:
    "Dabei habe Metalab Mozilla selbst einen Entwurf für das Projekt gemacht, doch Mozilla habe das Angebot abgelehnt."

    Sollte das so stimmen, dann waren die Jungs von Metalab sauer, weil ihr bei Mozilla eingereichter Vorschlag zwar abgelehnt, aber dann doch verwendet wurde.

  11. Re: Naja

    Autor: ratti 12.03.10 - 13:04

    Nein. Und das hat Mozilla ja auch bestätigt, dass versehentlich sogar die nicht freigegebenen Original-Dateien verwendet wurden.

    Ein Versehen. Kommt vor.
    Aber von „Inspiriert“ oder „Zufall“ keine Rede. Ein Fehler im Workflow.

  12. Re: Naja

    Autor: d2 12.03.10 - 17:09

    Ja das ist natürlich nicht die feine englische.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. Moers Frischeprodukte GmbH & Co. KG, Moers
  4. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
Unitymedia
Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
Von Günther Born

  1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
  2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
  3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

  1. Startup: Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis
    Startup
    Rückenschmerzen-App Kaia verzwölffacht ihren Preis

    Eine E-Health-App hat am Montag drastisch höhere Preise eingeführt, obwohl sie mit 96 Euro jährlich schon viel kostete: Ab jetzt zahlen Neukunden 99 Euro - aber nicht im Jahr, sondern pro Monat. Dafür kann Kaia bei chronischen Rückenschmerzen wirklich helfen, glauben nicht nur viele Krankenkassen.

  2. Bundesnetzagentur: Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz
    Bundesnetzagentur
    Telefónica erhält Millionenstrafe wegen schlechtem Netz

    Die Bundesnetzagentur wird Telefónica Deutschland wohl zu einer Strafe im zweistelligen Millionenbereich verurteilen. Der Netzbetreiber nennt dies "kontraproduktiv für die Netzversorgung in Deutschland".

  3. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.


  1. 18:37

  2. 17:31

  3. 16:54

  4. 16:32

  5. 16:17

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 15:00