1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Hallo Apple, willkommen in…

Scheiss Golem...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Scheiss Golem...

    Autor: Mac51 06.06.05 - 23:25

    Im Ernst...
    Apple steigt zwar auf Intel, aber das heisst NICHT, dass Apple nun X86-Architektur wird.
    Lediglich der Prozessor wird "ersetzt".... Das Mainboard und Co. bleibt von Apple...
    Schlampige Arbeit Golem...
    Ich hätte mehr erwartet.

  2. Re: Scheiss Golem...

    Autor: Mac51 06.06.05 - 23:27

    Schlussfolgerung:
    Kein MacOS X auf X86 sondern nur auf Intel-Mac (wie auch immer) evtl. heisst das dann G6.
    Sonst würde Windows ja auch nur wegen dem Prozessor auf dem Mac laufen...
    wirklich schlampige Arbeit.

  3. Re: Scheiss Golem...

    Autor: Nebu2k 06.06.05 - 23:32



    Kann ich nur zustimmen!!!

  4. Re: Scheiss Golem...

    Autor: Nico Ernst 07.06.05 - 00:12

    > Im Ernst...
    > Apple steigt zwar auf Intel, aber das heisst
    > NICHT, dass Apple nun X86-Architektur wird.
    > Lediglich der Prozessor wird "ersetzt".... Das
    > Mainboard und Co. bleibt von Apple...
    > Schlampige Arbeit Golem...
    > Ich hätte mehr erwartet.

    Du meinst also, Apple entwickelt eigene Chipsätze, ein eigenes Bios/Option ROM etc. pp.?

  5. Re: Scheiss Golem...

    Autor: how¥ 07.06.05 - 00:18

    Nico Ernst schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Im Ernst...
    > Apple steigt zwar auf Intel,
    > aber das heisst
    > NICHT, dass Apple nun
    > X86-Architektur wird.
    > Lediglich der Prozessor
    > wird "ersetzt".... Das
    > Mainboard und Co.
    > bleibt von Apple...
    > Schlampige Arbeit
    > Golem...
    > Ich hätte mehr erwartet.
    >
    > Du meinst also, Apple entwickelt eigene Chipsätze,
    > ein eigenes Bios/Option ROM etc. pp.?
    >


    Nein, Intel wird dies tun! Dafür sind sie da. und Herr Nico Ernst, Sie glauben doch wohl nicht im Ernst, dass ein PC BIOS im Mac stecken wird. Das ist schon aufgrund von NFS Start über LAN etc, unmöglich!

    Howy

    PS: miseralbler Artikel von GOLEM!"

  6. Re: Scheiss Golem...

    Autor: markus 07.06.05 - 00:19

    > Du meinst also, Apple entwickelt eigene Chipsätze,
    > ein eigenes Bios/Option ROM etc. pp.?
    >


    Genau das ..

    und genau das machen sie ja im Moment mit dem PowerPC auch schon, oder woher kommen die Mainboards von den akuellen Macs ? Sind alles Eigenentwicklungen von Apple ...


  7. Re: eine Mac-Fanatiker im Power-Rausch ...

    Autor: Ralf Kellerbauer Whm 07.06.05 - 00:19

    Mac51 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Schlussfolgerung:
    > Kein MacOS X auf X86 sondern nur auf Intel-Mac
    > (wie auch immer) evtl. heisst das dann G6.
    > Sonst würde Windows ja auch nur wegen dem
    > Prozessor auf dem Mac laufen...
    > wirklich schlampige Arbeit.

    Gehts noch schlimmer ?

    MacOS X wird zu 99% auf x86-64 portiert und Apple nutzt sowohl Intel-CPUs, als auch Chipsätze.
    Sicherlich auch Intel-Referenzdesigns und/oder Intel-OEM Boards.

    Die 'Sperre' für 08/15 Desktop könnte allein schon eine andere CPU-ID sein, die eben das MacOS exklusiv macht.
    Intel schreibt heute wahlweise Xeon, Pentium oder Celeron in eine CPU ein. Zukünftig eben noch Apple als Zugabe.
    Treiber gibts eh von Intel und erst ab GraKa, DRAM und Harddisk heben wir wieder eine Vielfalt.


  8. Re: Scheiss Golem...

    Autor: Nico Ernst 07.06.05 - 02:32

    >> Du meinst also, Apple
    > entwickelt eigene Chipsätze,
    > ein eigenes
    > Bios/Option ROM etc. pp.?
    >
    > Nein, Intel wird dies tun! Dafür sind sie da. und
    > Herr Nico Ernst, Sie glauben doch wohl nicht im
    > Ernst, dass ein PC BIOS im Mac stecken wird. Das
    > ist schon aufgrund von NFS Start über LAN etc,
    > unmöglich!

    OK, erst mal sorry für das Du.

    Das schrieb ich nicht, ich wollte nur die Funktion von BIOS (PC) und Option/System ROM (Mac) gleichstellen - sie laden das Betriebssytem.

    Im übrigen ziehe ich (mal wieder, und das gerne!) den Hut vor Apple, wenn in dem Entwicklersystem, das in zwei Wochen für 999$ ausgeliefert werden soll, wirklich ein Apple-Chipsatz steckt. Ich tippe auf einen i945. Vielleicht sogar 945G, plus Slot für eine PCIe-Grafikkarte.

  9. Re: Scheiss Golem... ? Nein, sie haben recht!

    Autor: Mike 07.06.05 - 02:50

    Apple hat nur eine Chance in der Zukunft, wenn sie für alle Rechner auf dem Markt zur verfügung stehen. Sie werden hoffentlich erkannt haben dass sich immer weniger Menschen einen Mac leisten können! Schon heute wird der I-Pot nur gekauft weil er sich auch mit Windows bedienen lässt, dass ist Fakt !!!

    Und sagt jetzt nicht das sei Quatsch, ich selbst suche seit Jahren nach einer echten Alternative zu Windows. Linux ist derzeit ( noch ? ) untragbar wenn es mal schnell gehen muss ( Fachanwendungen sind gar nicht zu bekommen, Distris allesamt schlampig ) und Apple mit Ihrer "verdongelung" sind derzeit das schlimmere Übel, dann lieber gleich Windows, da ist man trotz allem noch freier.

    Sobald ein Apple-BS auf meiner Hardware laufen kann, bin ich mit einer der ersten die es kaufen, dann zahle ich auch gerne mal 10 Euro mehr für versch. Software, aber ich bekomme sie dann wenigstens ( im gegensatz zu Linux).

    Meine 500ct. :-)

    Gruss
    Mike




  10. Re: Scheiss Golem... ? Nein, sie haben recht!

    Autor: Tigerchen 07.06.05 - 03:27

    Mike schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Apple hat nur eine Chance in der Zukunft, wenn sie
    > für alle Rechner auf dem Markt zur verfügung
    > stehen. Sie werden hoffentlich erkannt haben dass
    > sich immer weniger Menschen einen Mac leisten
    > können! Schon heute wird der I-Pot nur gekauft
    > weil er sich auch mit Windows bedienen lässt, dass
    > ist Fakt !!!
    >
    > Und sagt jetzt nicht das sei Quatsch, ich selbst
    > suche seit Jahren nach einer echten Alternative zu
    > Windows. Linux ist derzeit ( noch ? ) untragbar
    > wenn es mal schnell gehen muss ( Fachanwendungen
    > sind gar nicht zu bekommen, Distris allesamt
    > schlampig ) und Apple mit Ihrer "verdongelung"
    > sind derzeit das schlimmere Übel, dann lieber
    > gleich Windows, da ist man trotz allem noch
    > freier.
    >
    > Sobald ein Apple-BS auf meiner Hardware laufen
    > kann, bin ich mit einer der ersten die es kaufen,
    > dann zahle ich auch gerne mal 10 Euro mehr für
    > versch. Software, aber ich bekomme sie dann
    > wenigstens ( im gegensatz zu Linux).
    >
    > Meine 500ct. :-)
    >
    > Gruss
    > Mike

    Du hast dich offensichtlich nicht wirklich informiert.
    Dass Apple Rechner etwas teuerer sind ist schon richtig, aber nicht um so viel teurer, dass sich niemand einen Apple-Rechner leisten kann.

    Bestes Beispiel dafür ist der Mac mini, dieser ist bereist ab 450 euro zu haben, vollgestopft mit Software.

    Und jetzt bitte keinen Vergleich mit einem PC von Aldi. Denn ein Markenprodukt mit einem Diskont-Produkt zu vergleichen ist nicht möglich, denn da verlieren sogar Sony & Co.

    Mac OS X wird niemals für jeden PC verfügbar sein.
    Apple ist Hardwarehersteller und nicht wie Microsoft Softwarehersteller. Auch wenn Apple sehr gut mit den iPod-Verkäufen verdient wird Apple weiterhin Macs herstellen.

    Ein Rechner besteht aus mehr als nur dem Prozessor. In den neuen Macs werden lediglich die Prozessoren ausgetauscht, mehr nicht.

    Die Exklusivität bleibt, die Rechner werden durch Intel nicht hässlicher und das Betriebssystem wird dadurch auch nicht weniger Benutzerfreundlich. Die komplette Rechner-Architektur wird wie bisher von Apple entwickelt.

    Eigentlich gewinnt der Mac dadurch, da es sicherlich einfacher ist Windows auf dem Mac zum laufen zu bringen, als Mac OS X auf einem normalen PC.
    Microsoft wird sich sicherlich nicht dagegen wehren auch auf Mac zu funktionieren, Apple wird allerdings sehr viel daran setzen dass OS X nicht auf jedem Rechner läuft.

    Ein Grund ist, dass Apple nur so Hardware nahe Programmieren und Betriebssystem und Hardware aufeinander abstimmen kann. Ein Grund warum Mac OS x stabiler läuft als WIndows.

    Genau das ist nämlich das Problem von Microsoft: zu viele unterschiedliche Hardwarekonfigurationen.

  11. Re: Scheiss Golem... ? Nein, sie haben recht!

    Autor: Hellbob 07.06.05 - 07:21

    Sorry, aber bist du dir wirklich sicher was du da schreibst?

    Ich meine auch, dass Linux (noch) nicht von jedem installierbar ist (aber ist das Windows? Bei einer Linux Installation hast Du nicht nach den ersten 60 Sekunden einen Virus/Wurm wenn du versuchst das SP2 herunterzuladen ...), aber wenn es läuft, dann ist z.B. der Gnome schnell und einfach zu bedienen.

    > ......, dann lieber
    > gleich Windows, da ist man trotz allem noch
    > freier.

    .... da fehlen mir wirklich die worte ....

    ... nur eines: Kennt jemand ein Stück Software bei dem es passieren kann, dass man es erneut "Aktivieren" muss wenn man einen DVD Brenner einbaut? Richtig: Windows!

    Lang lebe die Freiheit die uns Windows schenkt ;-)

  12. Re: Scheiss Golem... ? Nein, sie haben recht!

    Autor: 4N|)R34s 07.06.05 - 07:48

    Hellbob schrieb:
    >
    > ... nur eines: Kennt jemand ein Stück Software bei
    > dem es passieren kann, dass man es erneut
    > "Aktivieren" muss wenn man einen DVD Brenner
    > einbaut? Richtig: Windows!
    >

    Wir sehen schon alle: Du kennst Dich wirklich aus ... LOL

    Wenn Du ein Laufwerk (HD,CD,DVD) oder den Prozessor wechselst, mußt Du noch lange nicht Windows neu aktivieren - wenn Du allerdings das Motherboard wechselst schon.
    Also - Immer den Ball flach halten und nicht mit Halbwissen glänzen, ok?


  13. Re: Scheiss Golem... ? Nein, sie haben recht!

    Autor: hagbard 07.06.05 - 08:05

    4N|)R34s schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hellbob schrieb:
    > > > ... nur eines: Kennt jemand ein Stück
    > Software bei
    > dem es passieren kann, dass man
    > es erneut
    > "Aktivieren" muss wenn man einen
    > DVD Brenner
    > einbaut? Richtig: Windows!
    >
    > Wir sehen schon alle: Du kennst Dich wirklich aus
    > ... LOL
    >
    > Wenn Du ein Laufwerk (HD,CD,DVD) oder den
    > Prozessor wechselst, mußt Du noch lange nicht
    > Windows neu aktivieren - wenn Du allerdings das
    > Motherboard wechselst schon.
    > Also - Immer den Ball flach halten und nicht mit
    > Halbwissen glänzen, ok?
    >
    >


    Sach ma spinnt ihr eigentlich alle??? Wahrscheinli ch meint ihr nur die Treiber neu installieren aber bei so Gesocks wie euch weiß man ja nie...

  14. Re: Scheiss Golem... ? Nein, sie haben recht!

    Autor: 4N|)R34s 07.06.05 - 08:21

    hagbard schrieb:

    > Sach ma spinnt ihr eigentlich alle??? Wahrscheinli
    > ch meint ihr nur die Treiber neu installieren aber
    > bei so Gesocks wie euch weiß man ja nie...

    Dididadadidid?

    Für die Nichtfunker unter Euch: Das ist ein DICKES Fragezeichen!

    Und @ hagbard: Nach Deinem Beitrag, der ja augenscheinlich an Intelligenz kaum zu übertreffen ist, stellt sich nicht mehr die Frage, wer hier spinnt ...


  15. Re: Scheiss Golem...

    Autor: Phil o’Soph 07.06.05 - 08:25

    Mac51 schrieb:
    -------------------------------------------------------

    > Lediglich der Prozessor wird "ersetzt".... Das
    > Mainboard und Co. bleibt von Apple...

    Das ändert aber nichts an der CPU. Und diese CPU empfängt diegleichen Befehle, egal ob sie nun auf einem ATX-Mainboad mir Chipsatz von Intel, Via oder zukünftig eben auch ein Apple-Formfaktor-Mainboard mit Apple-Chipsatz sitzt.

    Das BIOS ist im PC auch nur dazu da, das System zu laden. Windows selbst hat mit dem BIOS später im Betrieb nichts mehr zu schaffen, einmal geladen funktioniert Windows XP auch ohne BIOS. Ähnliches wird wohl für Mac OS X gelten.

    Es ist sehr wahrscheinlich, dass das komplette Mac OS X zukünftig auch auf modifizierter PC-Hardware bzw. sehr perfomant unter einem regulären x86-PC in einem Winmac-Emulator funktionieren wird.

    Wirklich interessant wird die Frage, ob Apple die Kostenvorteile von Winmacs an Kunden weitergibt. Hinsichtlich Qualität und Service, den man ja bei einem teureren Markenprodukt erwartet, bin ich in der letzten Zeit doch sehr ernüchtert. Das gilt nicht nur für Apple (Stichwort iPod), sondern ganz allgemein für einen großen Teil von Markenherstellern in der Unterhaltungselektronikindustrie.

    Kleine Randbemerkung: Der Artikel, auf den Du Dich beziehst, war gar keiner. Es war ein Kommentar. Die Details wissen wir erst, wenn das erste Developer-Kit auf dem Schreibtisch eines Journalisten steht. Der Preis von 1.000 Dollar ist IMHO ein weiteres Indiz, dass es sich um ganz schnöde, irgendwie gedongelte, x86-Hardware handelt.

    Phil o’Soph

  16. Re: Scheiss Golem... ? Nein, sie haben recht!

    Autor: JTR 07.06.05 - 08:27

    Tigerchen schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Du hast dich offensichtlich nicht wirklich
    > informiert.
    > Dass Apple Rechner etwas teuerer sind ist schon
    > richtig, aber nicht um so viel teurer, dass sich
    > niemand einen Apple-Rechner leisten kann.
    >
    > Bestes Beispiel dafür ist der Mac mini, dieser ist
    > bereist ab 450 euro zu haben, vollgestopft mit
    > Software.
    >
    > Und jetzt bitte keinen Vergleich mit einem PC von
    > Aldi. Denn ein Markenprodukt mit einem
    > Diskont-Produkt zu vergleichen ist nicht möglich,
    > denn da verlieren sogar Sony & Co.
    >
    > Mac OS X wird niemals für jeden PC verfügbar
    > sein.
    > Apple ist Hardwarehersteller und nicht wie
    > Microsoft Softwarehersteller. Auch wenn Apple sehr
    > gut mit den iPod-Verkäufen verdient wird Apple
    > weiterhin Macs herstellen.
    >
    > Ein Rechner besteht aus mehr als nur dem
    > Prozessor. In den neuen Macs werden lediglich die
    > Prozessoren ausgetauscht, mehr nicht.
    >
    > Die Exklusivität bleibt, die Rechner werden durch
    > Intel nicht hässlicher und das Betriebssystem wird
    > dadurch auch nicht weniger Benutzerfreundlich. Die
    > komplette Rechner-Architektur wird wie bisher von
    > Apple entwickelt.
    >
    > Eigentlich gewinnt der Mac dadurch, da es
    > sicherlich einfacher ist Windows auf dem Mac zum
    > laufen zu bringen, als Mac OS X auf einem normalen
    > PC.
    > Microsoft wird sich sicherlich nicht dagegen
    > wehren auch auf Mac zu funktionieren, Apple wird
    > allerdings sehr viel daran setzen dass OS X nicht
    > auf jedem Rechner läuft.
    >
    > Ein Grund ist, dass Apple nur so Hardware nahe
    > Programmieren und Betriebssystem und Hardware
    > aufeinander abstimmen kann. Ein Grund warum Mac OS
    > x stabiler läuft als WIndows.
    >
    > Genau das ist nämlich das Problem von Microsoft:
    > zu viele unterschiedliche
    > Hardwarekonfigurationen.
    >
    Der Grund wird eher sein, dass Apple nicht in diesselbe Situation wie Microsoft geraten will und tausende von Konfigurationen supporten will. Aber zum laufen wird man wohl jetzt OSX auf jedem PC bringen, ist nur eine Frage der Zeit, schliesslich ist es nur ein BSD mit Darwin plus diverse Modifikationen. Und sowohl BSD wie Darwin laufen schon lange auf x86 Rechner. Der soft- oder hardwaremässige Schutz den Apple einbauen wird, wird zu umgehen sein, sei es emuliert oder durch Hacks (z.B. der Bios).
    Zudem wird es sich vielleicht sogar Steve Jobs selber überlegen, wenn er merkt, dass er Microsofts Longhorn Launch mit dem OSX sauber torpedieren könnte.

  17. Re: Scheiss Golem... ? Nein, sie haben recht!

    Autor: Checker 07.06.05 - 11:15


    ich nehme mal eher an, da er nichts von Aktivierung weiss, dass er

    a) nicht ein XP Nutzer ist
    b) sich als Kopierer geoutet hat ;)


    4N|)R34s schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > hagbard schrieb:
    >
    > > Sach ma spinnt ihr eigentlich alle???
    > Wahrscheinli
    > ch meint ihr nur die Treiber neu
    > installieren aber
    > bei so Gesocks wie euch
    > weiß man ja nie...
    >
    > Dididadadidid?
    >
    > Für die Nichtfunker unter Euch: Das ist ein DICKES
    > Fragezeichen!
    >
    > Und @ hagbard: Nach Deinem Beitrag, der ja
    > augenscheinlich an Intelligenz kaum zu übertreffen
    > ist, stellt sich nicht mehr die Frage, wer hier
    > spinnt ...
    >
    >


  18. Re: Scheiss Golem...

    Autor: der held 07.06.05 - 12:49

    es wird x86 haben sie gesagt

  19. Re: Scheiss Golem...

    Autor: de/0506/38471.html 07.06.05 - 13:07

    Das ist eine Prognose und eine Meinung eines Golem-Autors. Wo ist dein Porblem? Das es sich nicht mit deiner Sicht deckt? Naja. Du bist hier glaub' ich falsch, versuchs mal bei Heise.

  20. Re: Scheiss Golem...

    Autor: de/0506/38471.html 07.06.05 - 13:11

    > Du meinst also, Apple entwickelt eigene Chipsätze,
    > ein eigenes Bios/Option ROM etc. pp.?

    Mussten sie zum großen Teil für ihre PPC-Macs auch. Wo ist der Unterschied zu vorher?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. L-Bank, Karlsruhe
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Göttingen
  3. Westfälische Lebensmittelwerke Lindemann GmbH & Co. KG', Bünde
  4. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 4,99€
  3. 3,61€
  4. 4,26€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Red Dead Redemption 2 für PC angespielt: Schusswechsel mit Startschwierigkeiten
Red Dead Redemption 2 für PC angespielt
Schusswechsel mit Startschwierigkeiten

Die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bietet schönere Grafik als die Konsolenfassung - aber nach der Installation dauert es ganz schön lange bis zum ersten Feuergefecht in den Weiten des Wilden Westens.

  1. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 belegt 150 GByte auf PC-Festplatte
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 erscheint für Windows-PC und Stadia
  3. Rockstar Games Red Dead Online wird zum Rollenspiel

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

  1. Datenschmuggel: US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
    Datenschmuggel
    US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein

    US-Grenzbeamte dürfen nicht mehr so einfach die Smartphones und Laptops von Einreisenden untersuchen. Es muss ein begründeter Verdacht auf Datenschmuggel vorliegen.

  2. 19H2-Update: Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909
    19H2-Update
    Microsoft veröffentlicht Windows 10 v1909

    Das November-Update ist da: Bei Microsoft steht Windows 10 v1909 zum Download bereit. Laut Hersteller handelt es sich um ein Feature Update, die Installation geht schnell und die Neuerungen sind überschaubar.

  3. Sparvorwahlen: Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call
    Sparvorwahlen
    Tele2 feiert Rettung von Call-by-Call

    Verbände und die Deutsche Telekom haben sich auf die freiwillige Weiterführung von Call-by-Call und Pre-Selection verständigt. Es gibt immer noch Nutzer dieser Sparvorwahlen.


  1. 17:23

  2. 17:00

  3. 16:45

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00