Abo
  1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Studien…

Bluetooth sicherer als Wireless LAN ?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bluetooth sicherer als Wireless LAN ?

    Autor: Golem.de 08.03.02 - 09:08

    Nachdem Bluetooth 2001 quasi schon totgesagt war, ist die Technologie nun mit den Themen Sicherheit und Interoperabilität zu neuem Leben erwacht. Dass Sicherheitsfragen an Bedeutung gewinnen, sei nur eine Frage der Zeit angesichts der Tatsache, dass Bluetooth über Handys, PDAs und Notebooks von Mitarbeitern bald in die Unternehmen einziehen wird. Zum aktuellen Interesse hat nach Michael Wall, Bluetooth-Experte bei Frost & Sullivan, beigetragen, dass das Wired Equivalent Protocol (WEP) geknackt wurde und sich bei Wireless LAN Sicherheitslücken zeigen.

    https://www.golem.de/0203/18672.html

  2. Re: Bluetooth sicherer als Wireless LAN ?

    Autor: Übelkrähe 08.03.02 - 11:44

    Was für ein Schwachkopf, eben ein Consulter!
    Ein kleiner Blick in die Blauzahn Spezifikationen und mein Herz schlägt schneller.
    Schaut doch mal nach was man alles machen kann ohne igendwelche Authentifikationsmechnismen durchlaufen zu müssen. Das wird richtig lustig!

  3. Re: Bluetooth sicherer als Wireless LAN ?

    Autor: Alessandro 08.03.02 - 13:16

    Schaut Euch mal die Frost&Sullyvan-Meldungen an: Die haben im letzten Jahr sicher vier bis fünf Bluetooth-meldungen herausgegeben, jede nach dem Motto: Tja, bis jetzt ists leider noch nicht viel geworden - aber in Kürze wird Bluetooth abheben, und zwar enorm! Und dann untermauern sie das mit Superzahlen und Marktprognosen von Milliarden und Abermilliarden wenn nicht Billionen Dollar. Diese Firma ist einfach unglaubwürdig. Bei uns in der Redaktion lachen wir uns nur noch krumm, wenn eine Meldung von F&S reinkommt. Ich frage mich nur: In welcher Bluetooth-Firma haben die ihr Geld drin, dass sie den STandard so pushen müssen?

    Hasta la Pasta!

  4. Re: Bluetooth sicherer als Wireless LAN ?

    Autor: Zapp 08.03.02 - 16:45

    Wenn ich an Bluetooth denke, denk ich an folgendes Szenrio:

    Ich laufe quer durch meine Stadt und angefangen beim Pizza-Bäcker über die Poststelle bis zum Finanzamt machen sie alle einen Datenabgleich mit meinem PDA.

    Wenn ich will, dass bei mir privat was kommuniziert, dann verwende ich einen Stecker und ein Kabel. Aber da funkt garantiert nichts rum.

    Seit ich weiss, dass GPRS-Handys ferngesteuert zum Peilsender mit Mikrofon geschaltet werden können (inkl. verminderter Sendeleistung, damit keine Störungen am Monitor zu sehen sind), kommt mir auch keines dieser "staatlichen Kuhglocken" ins Haus.

    Wie man die Techniken geschäftlich nutzen kann, ist wieder was anderes... Persönlich habe ich jedoch absolut kein Interesse, dass mein "Italiener" schon wenn ich zur Tür in seine Gaststätte reinkomme anhand eines "Cookies" auf meinem PDA weiss, was ich bestellen könnte...

  5. Bluetooth unsicherer als Wireless LAN ?

    Autor: joey 08.03.02 - 22:41

    Also okay die "urspruengliche Verschluesselung bei Wireless LAN" war eine Katastrophe - in der Zwischenzeit ist aufgrund eines c´t-Artikels
    da dann doch nachgebessert worden (bekannte
    schwache Schluessel werden aussortiert)
    Typisch Bananensoftware - nach dem Motto mal sehen, ob einer was merkt.
    Mein Eindruck ist aber - bei "Bluetooth"
    wird das genauso nach dem Motto
    "Weil Verschluesselung unsicher ist,
    deshalb besser gar keine Verschluesselung."
    oder
    "Bei einer Kommunikation koennen Sicherheitsrisiken auftreten - deshalb
    besser die Kommunikation gar nicht erst
    zustande kommen lassen."
    Zusaetzlich scheinen sich ja Wireless LAN
    und Bluetooth gegenseitig zu stoeren.
    Andererseits ist mittlerweile ein realer
    Bedarf an kabellosen Verbindungen entstanden.
    Frage: Liebe Frost&Sullyvan!
    Welche Aktien sollen wir jetzt kaufen ?

  6. Re: Bluetooth unsicherer als Wireless LAN ?

    Autor: CK (Golem.de) 08.03.02 - 23:16

    joey schrieb:
    > Also okay die "urspruengliche Verschluesselung
    > bei Wireless LAN" war eine Katastrophe - in der
    > Zwischenzeit ist aufgrund eines c´t-Artikels
    > da dann doch nachgebessert worden (bekannte
    > schwache Schluessel werden aussortiert)

    Sicher dass das der c't zuzuschreiben ist? Die Lücken haben Scott Fluhrer, Itsik Mantin und Adi Shamir im Ende Juli 2001 aufgezeigt. Später wurden sie von Adam Stubblefield (Student der Rice University), John Ioannidis und Aviel D. Rubin (beide AT&T Labs) bewiesen, was weltweit in den Fachmedien berichtet wurde. Die IEEE 802.11 Working Group arbeitet seit geraumer Zeit an einem verbesserten WLAN-Standard - RSA Security und Hifn haben eine Lösung ( https://www.golem.de/0112/17523.html ) für die Sicherheitslücken vorgestellt, von der ich aber nicht weiss, ob sie bereits breite Unterstützung gefunden hat.

    Gruss,
    Christian Klass
    Golem.de

  7. Re: Bluetooth unsicherer als Wireless LAN ?

    Autor: joey 09.03.02 - 19:59

    danke fuer die detailierten Angaben
    Okay ich meinte nicht, dass die c´t das selbst entdeckt hat.Bekannt war es vorher nur einem
    Kreis von Spezialisten.
    Aber als es (mit eigenen Tests bestaetigt)
    in der c´t veroeffentlicht wurde
    (und damit sich auch Otto Normalverbraucher
    Sorgen machte), wurde der Druck auf die
    Hersteller so gross, dass sie wirklich
    etwas tun mussten.
    Microsoft hat ja auch schon darum gebeten,
    dass Sicherheitsmaengel nicht mehr
    veroeffentlicht werden sollen - damit man weiterhin profitabel Software-Schrott
    verkaufen kann.
    Microsoft hat sich ja jetzt bemueht Sicherheitsluecken zu schliessen -
    aber die Kette scheint nicht aufzuhoeren
    und zu einem grundsaetzlich neuen Anfang
    bei ihrem Outlook-Produkt sind sie nicht
    bereit.
    Hier koennte Microsoft ja mal zeigen, dass
    man wirklich in der Lage ist, Probleme zu loesen:
    klare offene Schnittstellen fuer Kalender +
    Termine + Adressen + Kontakte (incl.Tel.) +
    SMS + email incl.Virensicherheit skalierbar auch
    bis mehrere 1000 Eintraege - aber wahrscheinlich
    kann mit dem Loesen von solchen allgemeinen Problemen nicht genug Geld verdienen. Lieber verkauft man jedes Jahr einen neuen Aufguss des alten Outlook - Schrotts.

  8. Re: Bluetooth sicherer als Wireless LAN ?

    Autor: ingo Rosenbaum 29.05.02 - 18:02

    Leider haben wir es hier wieder einmal mit verschiedenen "Horrorszenarien" zu tun und ich glaube, wir sollten hier mit einer gewissen Gelassenheit an dieses Thema herangehen.
    1) Nochmals: Es gibt keine absolute Sicherheit. Jede noch so ausgefeilte Technologie wird übermorgen in irgenteinerweise "geknackt" werden.
    2) Wenn ich an die "Eighties" im Zeichen von " the cockoos egg" zurückdenke, da hat sich jeder erst gegen das Internet gesträubt, die Sicherheitsmängel angeklagt und das Loblied auf SNA geschworen. Mittlerweile hat jeder IBM Mainframe sein eingenen IP-Stack und das Thema ist durch.
    3) Die Horrormeldung von dem vagabundierenden "Airo-Sniffer" durch London und Frankfurt, die den ungeschützten Wireless Verkehr mitgeschnitten haben, sollte man auch mit Vorsicht genießen. Wenn ich natürlich schon auf der primitivsten Wireless Sicherheitstufe weder SSIDs angepasst noch WEP aktiviert habe - sorry, da kann nun wirklich der Wireless Standart noch der Wireless Hersteller etwas dafür - da hat halt der DAU zugeschlagen.
    4) Daher gilt für das WLAN wie für das Nicht-WLAN: Implementierung eines mehrstufigen Sicherheitskonzeptes, Einsatz von VPNs/Firewalls und Authenticationprotokolle, um eine maximale Sicherheit zu erreichen und um die Hürde eines "Einbruchs" so hoch wie möglich zu halten.

    Das dieses natürlich nicht "plaque´n pray" ist, darf hier an dieser Stelle niemanden überraschen und jeder Betreiber einen LAN/WLANs sollte sich hier dementsprechend auskennen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, bundesweit
  2. Paul Henke GmbH & Co. KG, Löhne
  3. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  4. Universitätsmedizin Göttingen, Göttingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29