1. Foren
  2. Kommentare (alt, bis 13.1.2005)
  3. Wirtschaft
  4. Studien…

Studie: Deutsche Unternehmen sparen massiv mit Open Source

  1. Beitrag
  1. Thema

Studie: Deutsche Unternehmen sparen massiv mit Open Source

Autor: Golem.de 08.05.03 - 09:38

Die Studie "Kassensturz: Open-Source und proprietäre Software im Vergleich" von Soreon Research zeigt, wie besonders Großunternehmen von der Open-Source-Welle profitieren werden. Einsparen lässt sich innerhalb der TCO (Total Costs of Operations) vor allem im Büroanwendungsbereich: In einem Millionen-Euro-Budget bringt OpenOffice statt MS-Office satte 20 Prozent Kostenvorteil. Fast 30 Prozent können Großunternehmen sogar im Server-Bereich durch Umstieg von Windows auf Linux sparen.

https://www.golem.de/0305/25390.html


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Studie: Deutsche Unternehmen sparen massiv mit Open Source

Golem.de | 08.05.03 - 09:38
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

yper | 08.05.03 - 11:47
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

Meister Eder | 08.05.03 - 12:01
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

TWO | 08.05.03 - 12:09
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

Greex | 08.05.03 - 12:31
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

Mibx | 08.05.03 - 23:40
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

Tomstone | 09.05.03 - 10:26
 

Re: mySQL <-> Oracle

Keyboardkiller | 09.05.03 - 11:04
 

Re: mySQL <-> Oracle

Tomstone | 09.05.03 - 11:27
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

Arne | 08.05.03 - 13:03
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

Rene Kertscher | 08.05.03 - 13:06
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

JoKo | 08.05.03 - 14:27
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

Greex | 08.05.03 - 14:33
 

Umdenken...

c.b. | 08.05.03 - 15:24
 

Re: Umdenken...

Nico | 08.05.03 - 22:26
 

Re: Umdenken...

Arne | 09.05.03 - 08:26
 

Re: Studie: Deutsche Unternehmen sparen...

c.b. | 09.05.03 - 01:16

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  3. ARI-Armaturen Albert Richter GmbH & Co. KG, Schloß Holte-Stukenbrock
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Freital bei Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 XT Gaming OC 16G für 910,60€, Sapphire Nitro+ Radeon RX 6800 OC...
  3. (u. a. Zotac Gaming GeForce RTX 3090 Trinity für 1.787,33€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Next-Gen: Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S
Next-Gen
Tolle Indiegames für PS5 und Xbox Series X/S

Kaum ein unabhängiger Entwickler hat Dev-Kits für PS5 und Xbox Series X/S - aber The Pathinder und Falconeer sind tolle Next-Gen-Indiegames!
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Raumschiffknacker im Orbit
  2. Rollenspiel Fans übersetzen Disco Elysium ins Deutsche
  3. Indiegames-Rundschau Einmal durchspielen in 400 Tagen

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer